Nachbarskatze zerkratzt Fußbälle?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Den Nachbarn um einen Ersatzball zu bitten... nun das kann man wenn man nachweisen kann das es seine Katze war die den vorherigen Ball zerstört hat. Schließlich ist Katzen eine Gartenumzäunung egal, Katzenreviere sind groß, es kann also auch eine Katze aus der umliegenden Nachbarschaft gewesen sein.

Weiterhin würde ich meinem Kind in einem solchen Fall sagen: Räum dein Spielzeug ins Haus wenn du nicht willst das es durch das Wetter oder durch ein Tier zerstört wird. 

Das mit dem Trampolin an sich ist eben so. Katzen mögen eben solche Orte. Wenn es ein offenes Trampolin (ohne Schutznetz rundherum) ist, dann kann man da so oder so nichts machen. Außer vielleicht eine entsprechende Schutzplane über Nacht drüber zu spannen (die würde dann auch vor Wettereinflüssen und Verunreinigung durch Blüten/ Pollen/ Blättern schützen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockige
19.05.2017, 00:40

PS: Die Katze soll also innerhalb einer Woche einen Ball so zerkratzt haben das er kaputt ging (also die Luft verliert)?

Ich habe noch nie auch nur eine Katze erlebt die besonderes Interesse an Plastikbällen/ Plastikfußbällen hat. Ich habe auch noch nie erlebt das eine Katze ihre Krallen an einem Ball schärft und diesen dann so dermaßen bearbeitet das er anschließend Luft verliert.

Okay, es gibt Katzen die haben die unterschiedlichsten Macken/ Gewohnheiten. Vielleicht ist es ja dieser spezielle Plastikgeruch der eine Katze wütend macht? Wer weiß das schon.

1. Regel bei Spielzeug das draußen liegt: Der Besitzer des Spielzeuges muss damit rechnen das der Gegenstand durch Wettereinflüsse/ blöde Mitmenschen/ Tiere verunreinigt oder sogar zerstört werden kann. Deshalb nimmt man das Risiko entweder in Kauf - oder aber man verwahrt den Gegenstand sicher.

Das wurde mir in meiner Kindheit so beigebracht, meine Geschwister haben es ihren Kindern beigebracht - und mein Nachwuchs weiß darüber auch Bescheid.

Was du künftig tun kannst: Alle Bälle und sonstigen Dinge die dir wichtig sind mit hinein nehmen wenn du dich draußen nicht damit beschäftigst. Also auch über Nacht. Hast du das Verbot "dreckige Sachen" mit rein zu bringen, dann finde eine Lösung: Reinigen oder aber draußen auf der Terrasse/ in der Garage/ in eurem Schuppen/ in einem Umzugskarton oder einer verschließbaren Plastikkiste lagern.

Katzen kann man nicht verbieten irgendwelche Gärten/ andere Grudnstücke zu betreten. Man kann sie nicht dahingehend erziehen. Sie lassen sich auch nicht einfach so dauerhaft "abschrecken". Zwar "könnte" der Katzenbesitzer künftig seine Katze über Nacht im Haus behalten, allerdings schützt dies nicht vor den kätzischen Außenaktivitäten tagsüber.

1

Wie wäre es die Bälle mit rein zu nehmen, wenn ihr sie nicht mehr benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, fürchterlich, Luna,
du bist mit Recht erregt...,

und nimm das nicht zu leicht, ich kann mir richtig vorstellen wie die Katze den Fußball hinterlistig zwischen die Hinterpfoten einklemmt, um ihn dann mit mörderischem Blick und gewetzten Krallen zu zerflei... na ja, also zu zerfetzen. Wenigstens bis zur völligen Zerstörung zu zerkratzen. Ja, das machen Katzen wohl öfter?

Bitte halte uns auf dem Laufenden, ist ist ungeheuer wichtig, solche Grundsatzurteile wie das Maxius Verlinkte zu kennen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyFinn
18.05.2017, 10:56

Sehr gut ! ^^

1

Ein Fall, der dich interessieren könnte, auch wenn es dabei um Kratzspuren auf einem Auto geht.

http://www.kanzlei-graser.de/fachgebiete/rechtsgebiete/rechtsgebiete-urteile/510-hafte-ich-fuer-meine-katze-katzenhaftung-bei-schadensfaellen.html

Der Text ist für eine/n Jugendliche/n vermutlich schwer zu lesen.

Im Hinblick auf deine Frage am Ende ergibt sich Folgendes:

Nein, es ist nicht unhöflich. Ihr habt sogar wahrscheinlich einen Rechtsanspruch auf Schadenersatz.

Allerdings solltet ihr die Nachbarn auf die Pflicht hinweisen, ihre Katze, da sie nachweislich Schaden angerichtet hat, von eurem Grundstück fern zu halten. Wie sie das schaffen, ist deren Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxi6
17.05.2017, 19:31

Die Nachbarin ist nicht verpflichtet, ihre Katze einzusperren und ich glaube kaum, dass ne Katze es schafft, nen Fussball kaputt zu machen. Das halte ich für genauso illusorisch wie Kratzer auf nem Auto von ner Katze.

2

Was möchtest Du wissen?