Nachbarshund pieselt immer in unseren Vorgarten

8 Antworten

wenn der hund das nächste mal wieder euren garten ansteuert , stehst du mit einer leine grifffbereit da und leinst ihn an -bringst ihn zu euren nachbarn mit dem deutlichen hinweis-- ""da sie ja wohl über keine leine verfügen hättest du ihnen die jetzt mitgebracht und sie möchten bitte endgültig diese auch benutzen ,um mit ihrem hund daran gassie zu gehen , damit das tier endlich mal dort machen kann , wo es niemanden stört.

weichspülgang hilft da nichts mehr , da muß der schleudergang eingelegt werden.

Der ist ja schon meistens angeleint ;) Haustür geht auf, Hund läuft an der langen Leine raus und pinkelt. Frauchen kommt hinterher, schaut noch hin und geht dann gemütlich mit Hundi zum Auto.

1
@mruffel

weißt du .. so ein verhalten ist ja schon provokant -- genau deshalb würde ich in selbigen augenblick mal draussen aufditschen und der dame den marsch blasen !

1

Ich sehe das so: "Wenn mein Hund ungehindert in fremde Vorgärten geht, um seine Geschäfte zu erledigen (egal, ob flüssig oder fest), dann habe ICH keinen Respekt vor fremdem Eigentum. Denn ICH habe diesen Hund (v)erzogen.

Bei meinem reicht "hier nicht" - dann geht er weiter, bis ich sage "hier darfst du".

genau sooo sehe ich das auch -- es geht nicht um "todpinkeln "es geht einfach darum zu respektieren , dass andere menschen ein anderes empfinden haben -- wie wir selber sicherlich in vielen dingen auch -- das leben ist eben ein miteinander auskommen ,und das geht nur mit rücksichtnahme . und wenn diese hundebesitzerin ihren hund immer an der langen leine raus läßt , was spricht denn dagegen , dass sie die eben einkürzt ,einige schritte abseits mit hund läuft zum lösen und erst dann in ihr auto steigt?? -- das is t pure gleichgültigkeit .

3
@eggenberg1

Das ist es eben, wir haben ja nichts gegen den Hund und wenn denn dann mal da hingepullert wird sagt ja auch keiner was. Aber 1,60m von uns entfernt ist ein öffentlicher Grünstreifen, mit Laterne die doch eigentlich immer recht einladend sind... Wir werden wohl einen Zaun kaufen und wenn er dann gegen den Zaun pullert ist mir das auch Wurscht ;)

2

Kauft euch einen hund und lasst den auch jedes mal bei denen in den vorgarten pinkeln. Bin mal gespannt wie lange sie das tolerieren. :D

Toooolle Idee...

3
@taigafee

Macht dir doch nichts aus. ;) ich hoff echt dass bei dir alles verkackt ist, so wie du darüber denkst.

0
@Mimii921

Also ich für meinen Teil freue mich immer riesig über Hundebesuch ;-)))

1
@Anda2910

ich auch -- aber nicht ,wenn mein -nach allen seiten offener garten- als hundkloh benutzt würde --d a würd ich schon mal mit den besitzern sprechen --bei regelmäßigem vorkomen , wies hier der fall ist - gegen ab und an kann man nichts sagen ,aber so eine abgestumpftheit muß man s ich nciht bieten lassen

1
@eggenberg1

Tja ab und an ist ok, aber wer darf dann und wer nicht und wie oft am Tag/in der Nacht und wie groß oder klein dürfen die Hunde denn höchstens sein und woher weiß dann wer ob er darf oder nicht? ;-)

Wie ich schon oben erläutert habe, mich würde es nicht stören was bringts mir mich aufzuregen, bringt mir doch nichts ausser Ärger ;-)

Unser Garten ist auch offen und täglich wenn ich rein komme, hat ne Katze oder der Fuchs dort sogar hingeköttelt, tja das mach ich weg und gut ist...was sollte ich denn auch machen, mich stressen für etwas woran ich nichts ändern kann, ist es nicht des Nachbars Hund so ist es die Katze die 2 Str. weiter wohnt und ist es die nicht, so ist es der Fuchs der aus dem in der Nähe liegenden Waldgebiet auch durch meinen Garten streunt ja und... so ist es halt, es ist natürlich und aufregen bringt mir selbst nur Ärger... ;-)

Der Vorgarten ist offen und auch da liegen öfter Köttel wohl nicht nur vom Fuchs ja und, da geh ich wenn ich meine Hunderunde mache einmal mit der Tüte her, werf sie weg und gut ist und Tüten hab ich eh immer bei ;-)

1
@Anda2910

Willst du jetzt ernsthaft einen fuchs und eine katze, die wildtier und freigänger sind, mit einem hund vergleichen, der in einem Wohngebiet leinenpflichtig ist!?

Sorry aber damit machst du dich echt lächerlich. :D

Denn in beiden ersteren fällen, darfst du gesetzlich noch nicht mal was dagegen sagen.

0
@Beutelkind

Da gibt es aber trotzdem einen unterschied, der hund muss an die leine, der fuchs und die katzen dürfen frei herum streunen.

0
@Mimii921

Ja aber wenn ich mich über Hundeurin mukiere müßte mich Katzenurin und erst Recht Fuchsurin richtig stören, nein ich suche aber jemanden den ich anmotzen kann und wer kommt da mal wieder passend, der Hundebesitzer der ja sowieso grundsätzlich an allem Schuld ist, irgendwo muß man ja seinen Frust ablassen, wenn man schon sonst keinen Sandsack hat...

Sorry es gibt wirklich wichtigere Dinge über die man sich aufregen kann als über Hundeurin...

...und übrigens warum ist ne Katze Wildtier??? Die ist genauso domestiziert wie Hunde, nur lassen genug Leute sie eben raus...

1
@Anda2910

Ich bin selbst hundbesitzer, deswegen regt mich so ein rücksichtsloses verhalten wie das von hundebesitzern wie dir auf, kein wunder dass wir so verhasst sind, wenn andere ihren hund überall hin machen.

ich hab nicht gesagt, dass eine katze ein wildtier ist, sondern ein freigänger ;) Und katzen vergraben ihre hinterlassenschaften auch eigenglich ;)

0

Was möchtest Du wissen?