Nachbarschaftsstreit - wie anwaltlich vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich kann man sofort anwaltlich dagegen angehen, aber so lange das Verfahren noch läuft würde ich kein Geld dafür ausgeben. Wenn du nichts geklaut hat musst du sicherlich nichts beführchten. Wozu also unnötig Geld für einen Anwalt ausgeben? Aber wenn PK (Polizistenkind - ich sag das jetzt einfach mal so) überall erzählt das du was geklaut hast und es nicht stimmt, könntest du ihn/sie wegen Verleumdung anzeigen. Ansonsten würde ich es lassen, das würde es unnötig in die Länge ziehen.

Vielleicht sollten Sie einen Schritt davor machen und einen Anwalt suchen, der auch Mediation macht. Das bringt oft mehr und kostet weniger.

AriSina 15.10.2010, 22:38

Hab keinen Bock mehr mich mit Nachbar X zu unterhalten - im Gegenteil das ist bereits geschehen, woraufhin Waffenstillstand war. Da hatte Nachbar X aber schon die Anzeige gemacht, ich wusste nur noch nichts davon.

0

Anzeigen aufzugeben, kannst Du wohl niemandem verbieten lassen. Schon gar nicht durch Gerichte.

Ruhestörung ist eine Sache von Anzeigen ans Ordnungsamt. Ich kenne das selbst. Habe mich zwei Jahre mit so einem Nachbarn abgequält. Aber letztlich musste de facto ich gehen. Die Bullen kümmert das einen Sch(...)dreck.

Die sind gekommen und gegangen. Im Schnitt jede Woche. Und geholfen hat's immer nur für die eine Nacht.

AriSina 16.10.2010, 05:23

Ja wenn sie denn berechtigt sind, was hier nicht der Fall ist.

0

Was möchtest Du wissen?