Nachbarschaftsstreit - Vermieter will sich raushalten

10 Antworten

Fortgesetzte Störung des Hausfriedens durch eine bestimmte Person ist ein Mietmangel.

 

Schriftliche Mängelanzeige an den Vermieter, Aufforderung zur Abhilfe mit Fristsetzung (nicht "14 Tage", sondern "spästens bis 00.00.2011") und Ankündigung, bei Nichtabhilfe den Mieterschutzbund zwecks Ermittlung einer angemessenen Mietkürzungsrate zu kontaktieren.

 

Sicherheitshalber, wenn nicht schon geschehen, dem Mieterschutzbund jetzt schon beitreten!

 

 

Es gibt eine Hausordnung und es handelt sich um nächtliche Ruhestörung.Alle Verstöße gegen eine Hausordnung , da muss der Vermieter tätig werden, Telefonterror gehört nicht dazu.Ich hatte auch so eine nette Nachbarin, habe einfach das Klinglen abgestellt und habe mich gefreut, das sie sich die Mühe macht, anzurufen und ich höre nichts.

 

Der Vermieter hat keine Veranlassung (ausser den Hausfrieden) sich da einzumischen.

Er könnte, wenn überhaupt, eine Abmahnung schicken wegen der

"Störung des Hausfriedens"

dieser ist aber rein Rechtlich gesehen auch sehr schwer zu halten.

Denn es müssten sich schon mehr als nur eine Partei, bei Vermieter über die nächtlichen Klingelattaken an der Haustür, beschweren!

Nachbarschaftsstreit wegen Lärmbelästigung. Was tun?

Seit einigen Monaten habe ich (Eigentümer) sehr viel Ärger mit meinen neuen Nachbarn (Mieter). Diese streiten sich seit Monaten mehrmals täglich zu allen möglichen Zeiten (auch Nachts) und schlagen die Türen in einer massiven Lautstärke zu, so dass ich mich in meiner Wohnung dauerhaft durch deren Rücksichtsloses Verhalten gestört fühle. Selbstverständlich habe ich schon mehrmals versucht normal mit diesen Nachbarn zu reden. Bedauerlicherweise erhielt ich nur unverschämte Antworten sowie indirekte Drohungen dieser Nachbarn. Zudem war ich mit weiteren Nachbarn, die sich ebenfalls massiv dadurch gestört fühlen schon bei der Hausverwaltung und dem Vermieter der Unruhestifterin, was leider auch nichts nützte, obwohl ich ein Larmprotokoll und eine Unterschriftensammlung vorlegte. Hat hier eventuell schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und eventuell Tipps für mich wie ich am besten vorgehen soll? Ich habe mich schon mit den anderen betroffen Nachbarn beraten und wir würden ungerne einen Anwalt einschalten. Ist es eventuell möglich die Unruhestifterin beim Ordnungsamt anzuzeigen? Für alle hilfreichen Tipps bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Kosten für anwaltliche Abmahnung zahlen?

Hallo zusammen,

gestern haben wir eine Abmahnung vom Vermieter (Hausverwaltung) wegen Störung des Hausfriendes (angeblich laute Musik & verleumderisches Verhalten) bekommen.

Aus meiner Sicht ist diese Abmahnung unberechtigt. Intrige, Schikane im einem Wohnhaus mit 11 Parteien...wobei angeblich 4 Parteien beim Vermieter über uns beschwert haben. Zwar wurde namentlich nicht erwähnt, jedoch wissen wir genau welche Personen es waren. Mit den restlichen 6 Parteien haben wir guten Verhältnis und die haben auch schriflich bestätigt, dass die Vorwürfe in der Abmahnung nicht treffend. Der Rechtsanwalt von Vermieter verlangt von uns für seine Tätigkeit 500,-Euro.

Meine Frage:

Wie soll ich jetzt vorgehen? Soll ich in den nächsten Tagen die Hausverwaltung um einen Gespräche bitten, um den Sachverhalt aus meiner Sicht zu erklären? Soll ich die "positiven" Bestätigungen vom 6 Bewohner vorlegen? Muß ich den Betrag überhaupt bezahlen? Wir haben leider keinen Rechtschutz und möchten noch nicht gleich zum Rechtanwalt laufen, dann würde die Kosten noch steigern. Oder es ist ratsam, zuerst die Abmahnung zurückzuweisen und dabei die Rechtsanwaltskosten zu ignorieren?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Nachbarin wirft Lebensmittel auf die Wiese

Hallo zusammen!

Wir haben zwei Hunde und müssen natürlich auch regelmäßig mit ihnen raus. Letztes Jahr im Sommer hat meine Nachbarin immer Brot für Tauben, Katzenfutter für Katzen und alles, sowieso ihre Lebensmittelreste auf die Wiese gelegt. Das ging mir natürlich gegen den Strich, weshalb ich den Vermieter informiere, wo meine Nachbarin wahrscheinlich eine Abmahnung o.ä bekommen hat. Jetzt ist es aber so, dass sie anfängt gegenüber auf der Wiese (die nicht unserem Vermieter gehört) das Essen verteilt. Wohl immer wieder an einer anderen Stelle, aber sie tut es. Unsere Hunde wollen natürlich das Essen fressen. Jedoch wissen wir nicht was es ist, geschweige denn was da drin ist.

Meine Frage ist nun, was man dagegen tun kann?

Lg Puschylili

...zur Frage

Nachbar besetzt mein Carport

Ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilienhaus. Dazu haben wir zwei Carports mit angemietet. Vor einem dreiviertel Jahr wurde ich mehrmals von unserer Nachbarin gefragt ob wir ihr nicht eines davon überlassen können. Ich willigte ein unter der Vorraussetzung das sie das mit dem Vermieter klärt und die kosten für das Carport übernimmt. Da wir etwas mehr als die Miete zahlen, was mit den nebenkosten verrechnet wird, ist mir das nicht aufgefallen das wir seit dem immer noch für das Carport zahlen. Die liebe Nachbarin ist zwar beim Vermieter gewesen, hat sich auch nach den Kosten für das Carport erkundigt, ist dann aber wieder gegangen. Hat sich aber erst jetzt heraus gestellt. Die Nachbarin hat dort Karons mit irgend welchen Sachen drinne stehen und ab und an ein geborgtes Auto. Der Vermieter möchte dort aber keinen Müll gelagert haben und hat mich angeschrieben das ich "mein" angemietetes carport bitte mal aufräume da er von der Strasse eingesehen werden kann. Nach einem Telefonat mit dem Vermieter meinte er es wäre meine Sache da ich das gemietet habe und auch dafür bezahle. Da ich leinen Ärger mit dem Vermieter möchte stellt sich mit die Frage ob ich die Sachen einfach aus dem Carport entsorgen kann? Hatte schon versucht mit der Nachbarin kontakt auf zu nehmen, doch sie geht mir aus den Weg und auf Zettel im Briefkasten reagiert sie nicht. Dazu kommt das der Vermieter mir bis zum 15.11.14 zeit geheben hat das zu klären. Wäre lieb wenn ich einen Tip bekommen könnte wie ich da vorgehen kann. Schon mal vielen Dank für Antworten.

...zur Frage

Ich habe eine Abmahnung wegen Untervermietung. Darf mein Vermieter mir danach fristlos auch bei Verstoß in anderer Sache (z.B. verspäte Mietzahlung) kündigen?

Ich habe von meinem Vermieter eine Abmahnung wegen Untervermietung (via Airbnb) erhalten. Ich habe der Aufforderung nach Unterlassung der Untervermietung sofort Folge geleistet und mein Airbnb Inserat gelöscht. Jetzt frage ich mich aber, ob durch diese eine vorliegende Abmahnung der Vermieter mich von nun an auch wegen aller anderer möglicher Verstöße (z.B. wegen verspäteter Mietzahlung, Lärmbelästigung, unerlaubter Haustierhaltung, ...) sofort fristlos kündigen kann. Oder müsste er einen anderen Verstoß auch erst mahnen und kann dann fristlos kündigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?