Nachbarschaftshilfe-Haftung beim Unfall

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fragen sie mal bei ihrer eigenen Haftpflichtversicherung nach. Denn selbst mit schriftlichen Vereinbarungen könnte es am ende an ihnen hängen bleiben. Zudem kann ihre Versicherung ihnen vielleicht einige Tipps für so ein Schreiben geben.

Bedenken sie das sie zum Fällen eines Baumes eine Genehmigung brauchen. Selbst wenn sie nicht der sind der ihn Fällt, er ist auf ihrem Grundstück und sie sind der Auftraggeber. Daher könnte es ohne Genehmigung huderte Euro strafe kosten wenn sie mit dem Amt Ärger bekommen.

Der Link ist nicht schlecht, aber so richtig scheint er mir nicht auf den Fall zu passen. Der Hinweis auf eine schriftliche Erklärung ist jedoch gut, und den würde ich auch umsetzen. Nach dem Motto, die Fällaktion und der Abtransport geschehen auf eigene Gefahr. Schäden die daraus entstehen, trägt der Verursacher wie auch für eigene Schäden. Als Zusatz wäre der Hinweis sinnvoll, dass die Birke dem Nachbarn kostenlos überlassen (geschenktt) wird. In dem Moment könnte ist die Birke Eigentum des Nachbarn. Und ich werde ich hier ähnlich verfahren, dass mein Hinweis keine Rechtsberatung ersetzt, lediglich meine absolut laienhafte Ansicht widergibt.

Vielen Dank für die nützlichen Hinweise ! Ich habe eine Haftpflichtversicherung. Übrigens: Die Birke ist seit vorigen Jahr (2013) defekt. Sie treibt nicht mehr. Es bleibt nur noch die Fällung. Ich habe die Birke im September 2013 fotografiert. Beim letzten Sturm 2013/2014 wurden schon einige Äste abgerissen. Gruß KLAWER

Was möchtest Du wissen?