Nachbarschaftsabstände einhalten!

1 Antwort

Bitte örtliche- bzw. länderspezifische Regelungen/Gesetze beachten - Ich spreche für Sachsen. Ein Holzstapel muss einen Abstand zur Grenze von 0,5 Metern haben. Auch die Höhe ist begrenzt. Jeder hat ein Recht, aber nicht die Pflicht, sein Grundstück zu umfrieden - in Sachsen bis 2 Meter Höhe. Grundsätlich ist nicht geregelt, wie die Umfriedung (Zaun,Mauer usw.) aussehen muss. Sie muss aber ortsüblich sein. Ortsüblich ist dann wohl Auslegungssache eines Richters, welcher immer das letzte Wort hat, wenn der Nachbar wirklich klagen sollte. Es gab da mal ein Urteil eines älteren Richters, welcher entschied, dass eine junge Familie ihren Sichtschutzzaun von der Grundstücksgrenze zum alteingesessenen Nachbarn entfernen mussten.

Wegerecht/ Auffahrt freihalten?

Moin, Ich habe seit 7 Jahren Streß mit meinem Nachbarn.Zu meinem leid hab ich Wegerecht.Inzwischen ist es so das sein Besuch/ Gäste meine Auffahrt so zuparken das ich entweder garnicht oder nur mit viel kurbeln mit meinem Auto raus komme.Was kann ich tun? Reden ist zwecklos. Danke für eure Antworten

...zur Frage

was können wir gegen rücksichtslose Nachbarn tun?

Hallo zusammen,

wir haben Eigentum und einer unserer Nachbarn hat seinen Hof unmittelbar unter unserem Schlafzimmerfenster. Im Frühjahr/Sommer verlegt die Familie ihr Wohnzimmer genau in diesen Hof. Morgens um 6:00 Uhr fängt das rücksichtslose Verhalten mit dem Hund den man Gassi führt, an. Es zieht sich über den gesamten Tag. Am Abend sitzt die Familie bis spät dort. Es wird sich nur unterhalten und manchmal laut gelacht. Da der Hof fast unmittelbar unter unserem Schlafzimmerfenster liegt, können wir fast jedes Wort verstehen. Vor ein paar Jahren haben ich in der Nacht freundlich darum gebeten doch etwas rücksichtsvoller zu sein da mein Mann schon um morgens um 4:30 Uhr aufstehen muß um zur Arbeit zu fahren. Leider wurde ich mit bösen Beschimpfungen bedacht. Wir hatten bis dahin eigentlich ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Da der Nachbar sich bis heute nicht dafür entschuldigt hat, herrscht seit dem Funkstille. Wir sind schon über 60 Jahre und ich bin nicht mehr gesund (70% Schwerbehinderung) deshalb haben wir Angst vor einer Konfrontation. Es macht uns fertig. Wir möchten so gerne Frieden, wissen aber, das es mit diesem Nachbarn schwer möglich ist. Was können wir tun ohne das der Streit von neuem eskaliert? Danke Euch im Voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Hallo ich habe eine Frage bezüglich des Wegerechts und Nachbarschaftsstreit?

Ich habe seit ca. 3 Monaten ein Problem mit dem Eigentümer meines Nachbargrundstücks welches hinter meinem Grundstücks liegt. Er hat einen separaten Weg zu seinem Weg der an meiner Zufahrt zu meiner Garage lang führt, und bis jetzt ebenerdig und ohne Zaun ist. Die Trennung erfolgt sichtbar durch farbige Steine die die Trennung der Grundstücke anzeigen. Da Er das dahinterliegende Haus vermietet hat, fordert Er nun von uns das wir auf unserer Seite des Weges weiter vor Parken damit seine Mieter einfacher auf seine Zufahrt gelangen können - sprich enger die Kurve nehmen und durch das Überfahren unseren Grundstücks es einfacher haben. Da wir das aber nicht nicht mehr hinnehmen wollen, da der Besitzer nicht uns bittet sondern Anschreit und befehlt uns seinen Anweisungen zu beugen, sehen wir das nicht mehr ein, und Parken nun unsere Autos an der Hofeinfahrt (unsere Seite) aber immer mindestens 30 cm entfernt vom Grenzstein. Die Sache ist nun diese Woche eskaliert, da der Eigentümer des Nachbargrundstücks am Montag mich rüde Beschimpft hat und Fotos von meinem KFZ gemacht wo und wie es geparkt war (das Autos stand auf meinem Grundstück ca. 30 cm vom Grenzstein entfernt). Ich muss erwähnen das seine Einfahrt 3 Meter breit ist und der gesetzlichen Mindestbreite entspricht. Heute Abend wurde ich von einem Mieter mit Schlägen bedroht weil der Herr seinen Porsche nicht mehr mit Schwung und Karacho mehr auf den Weg fahren kann. Ich bin ruhig geblieben trotz der Drohung, aber weil ich alleine war in dem Moment konnte ich keine Anzeige erstatten.

Laut Beglaubigten Auszug des Grundbuchamtes beim hiesigen Amtsgericht hat Er uns ein Wegerecht einräumen müssen. Unser Grundstück ist Belastungsfrei, aber die Situation droht zu eskalieren da wir nicht mehr wissen was wir machen können. Es kann doch nicht sein dass wir uns auf unserem Grundstück so ewas gefallen lassen müssen. Wir können auf das Wegerecht verzichten, und wollen so schnell wie Möglich einen Zaun ziehen lassen, aber was kommt danach? Oder müssen wir uns alles Gefallen lassen auch wenn Er keine rechtliche Handhabe hat?

...zur Frage

Einverständnis zum Grundstückkauf vom Nachbarn mit Wegrecht ?

Guten Tag miteinander.

Wir haben ein Pachtgrundstück das wir gerne kaufen, oder auf Erbpacht eintragen lassen würden.

Wir müßen dringend unser Häuschen instandsetzen wollen aber nichts investieren so lange uns das Grundstück nicht gehört.

Unser Nachbar hat ein eingetragenes Wegerecht um mit seinem Auto auf sein Grundstück zu kommen. Sein Kanal verläuft auch dort, das ist aber nicht im Grundbuch eingetragen.

Um nun das Grundstück zu erwerben brauchen wir sein Einverständnis. Das will er uns aber nicht geben weil er Unannehmlichkeiten befürchtet. Welcher Art sagt er aber nicht. Wir haben im schon ein Schreiben vom Notar vorgelegt das ihm keinerlei Nachteile entstehen können.

Wir wollen keinen unfrieden aber es ärgert mich massiv das unser freundlicher Nachbar daraus ein Machtspiel macht. Gibt es rechtlich irgendeine Möglichkeit sein Einverständnis zu erzwingen?

Mir fallen spontan nur Gemeinheiten ein. Z.B. Schlagbaum mit Münzeinwurf, oder er soll seinen Kanal woanders lang verlegen. Mülltonnen dort hinstellen und sein Gehupe ignorieren. Aber die Wahrscheinlichkeit das wir sein Einverständnis dann noch kriegen wird dann auf Null sinken.

Kann man sich das Wegerecht finanziell ausgleichen lassen?

Durch sein Wegerecht können wir den Teil des Grundstücks über den er zu seinem Haus färt nicht nutzen, das nehmen wir billigend in Kauf.

Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Nachbarin wiegelt andere Nachbarn auf. Rufschädigung! Was kann ich noch tun?

Die Situation ist folgende:

Wir (mein Freund und ich) wohnen im EG eines 6-Parteieien Hauses. Mit uns im EG wohnt besagte Nachbarin (Rentnerin) mit ihrem Mann. Diese Dame ist eine typische Else Kling. Weiß alles, sieht alles, hört alles. Nimmt die Post vom ganzen Haus entgegen, keiner will das, sie machts trotzdem. Klingelt dann irgendwann Nachts und gibt einem das Päckchen, rüttelt dran und will noch wissen was drin ist, weil das Paketband zu fest sitzt!!! (Das Problem habe ich per Packstation gelöst. ;-))

Meinen Freund kann sie nicht leiden, weil er ihr unverblümt sagt, was er von ihr hält. Mittlerweile habe ich ihr auch gesagt, dass es nicht geht, dass sie den Nachbarn irgendwelche erfundenen Details über mich erzählt (gefeuert worden, wäre eh dumm, soll endlich ausziehen, passe eh nicht zu meinem Freund, würde den Flur nie putzen, bei uns stinkts, von wem ich alles Pakete kriege, wie oft ich Pakete kriege, warum ich Pakete kriege, wie schwer die Pakete sind, was da wahrsch. alles drin ist...) Solche Dinge bekomme ich deshalb mit, da sie einen Hund hat mit dem sie seeehr oft Gassi geht. Wenn ich nun in der Küche bin oder im Bad und die Fenster sind auf, krieg ich die ganzen Gespräche mit den Nachbarn mit, da sie direkt neben mir sttatfinden, wenn ich auf dem Klo sitz. Toll, nicht mal da hat man seine Ruhe. ;-) Mit ihr geredet hab ich schon, hats aber eben in Richtung der Gerüchte die sie streut schlimmer gemacht. Ich trau mich kaum noch den Müll rausbringen, weil sie immer irgendwo lauert und mich davon überzeugen will auszuziehen. Immer mit diesem "KInd ich meins doch nur gut!"-Ton. Da könnt ih mich glatt vergessen, reiss mich aber zusammen, weil ich keinen Krach will. Was zum Donner kann ich noch tun? Ich will doch nur meine Ruhe vor dieser ätzenden Frau! Bitte um ernsthafte Antworten!

...zur Frage

Nachbar "hustet" nachts, was tun?

Hallo zusammen!

Ich habe einen Nachbarn, der ab 23:00 ca die ganze ganze Nacht lang durchhustet. Es ist mehr ein lautes Räuspern und Hochwürgen. Und das so alle 10  Minuten.. Ausserdem hat er seit neuestem wohl ein ausrollbares Bett/Sofa, das klingt, als würde er es (wie es sie früher gab) aus einem Schrank aus der senktechten in die waagerechte auf den Boden knallen lassen und dann ausrollen. Und dass meistens so gegen 1:30 nachts, dass man selbst senkrecht im Bett sitzt, so laut. Auch dieses Gehuste scheint mir eher wie eine Marotte bzw eine Provokation, denn komischerweise geht es immer erst nachts los, auch wenn er tagsüber sein Hartz 4 Leben genießt. Ich dreh langsam durch, das geht schon Jahre so aber die Wohnubg ist so günstig, dass es auch sehr unwahrscheinlich ist, dass dieser Mensch irgendwannmal ausziehen wird. Und ich sehe das auch nicht ein. Gibt es irgendeine Möglichkeit da was zu machen? Hausverwaltung anschreiben, weil der Nachbar hustet, bringt mir wahrscheinlich nur Spott ein.Die Wände sind halt auch ziemlich dünn... Aber es kann nicht sein, dass man nicht in der Lage ist, mal ne Nacht durchschlafen zu können. Oropax benutze ich selten (ungern) , da dass Schloss meiner Wohnungstür schon ein paar mal mit Sekundenkleber zugeklebt wurde und seitdem bin ich nachts auch in Alarmbereitschaft also immer unter Strom.. Kann ja sonstwas passieren.. (Dabeii wohne ich nichtmal in einer schlechten Gegend, nur die Nachbarn sind Assi... ) Wäre nett, wenn vll jeman einen guten Ratschlag hätte,

lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?