Nachbarprobleme wegen Baumstümpfe auf der Grenze mit langen Wurzeln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist völlig normal eine Hecke ab und zu ,zu pflegen, allemal wenn sie direkt auf der Grenze steht. Da sie jetzt weg ist, wird es wohl kaum eine rechtsverbindliche Grundlage geben in der die Nachbarin dafür Sorge tragen muss das ihr problemlos euren gewollten Zaun aufbauen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterNL41
17.06.2016, 14:44

Oh doch!! Sh. § 1004 BGB. Grundsätzlich muss sie dafür sorgen, dass die Stümpfe und Wurzeln entfernt werden und die Kosten tragen. Wir wollen aber keine Nachbarschaftsprobleme. Und schon gar kein Rechtsstreit! Aber... wir haben die Hecke nicht gemeinsam gepflanzt. Also muss sie der Eigentümer pflegen. Nicht ein hinzugezogener Nachbar, der zudem gesundheitliche Probleme hat!

0

Blätter abschneiden (lassen) geht nicht, aber Zaunziehen macht der Rücken mit?

Da werden wir hier wohl für dumm verkauft und solche Nachbarn wünscht sich doch auch ein jeder, oder?

Zudem gehört doch das Wurzelwerk dem, dem das Grundstück gehört. Wie bei einem Sturm, wenn der Baum vom Nachbarn kommt und jetzt uns gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterNL41
17.06.2016, 14:24

Vielen Dank für diese "intelligente" Antwort! Das Wurzelwerk gehört NICHT uns! Sh. § 1004 BGB. Auch ein Baum, der bei Sturm vom Nachbarn kommt gehört nach wie vor dem Nachbarn. Hoffentlich hat er eine Versicherung, die Elementarschäden abdeckt.

Übrigens wird der Zaun von meinem Schwiegersohn, der aber 200 km weit weg wohnt, gezogen!! Kommt deswegen extra ein paar Tage her!! Ich kann das wegen meinem Rückenleiden nicht mehr!!!!!!!

Noch Fragen? 

0

Was möchtest Du wissen?