Nachbarn terrorisieren mich schon nach erster Woche?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Den Zweitschlüssel solltest du so schnell wie möglich wieder "einfangen". Wenn Deine Freunde öfters kommen, ohne dass Du da bist, wäre das unerlaubte Gebrauchsüberlassung und ein Abmahn- oder Kündigungsgrund, falls der Vermieter so etwas braucht.

Dass das Haus so hehllhörig ist, wußtest Du im voraus. Warum ziehst Du dann dort ein? Weniger Miete? Dann muss man auch gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen.

Zimmerlautstärke ist in einem solchen Haus deutlich niedriger, als in einem neueren Gebäude. Wenn Dir das dann zu wenig ist, helfen nur Ohrhörer, die wiederum den Vorteil haben, dass Dich Gestreite der Nachbarn nicht stören wird.

Wenn Du wegen übler Nachrede jemand packen willst, brauchst Du schon gute Beweise. Sonst wird das eine Anzeige für den Papierkorb. Überhaupt sollte man nicht so viel mit der Polizei rum tun. Meistens bringt es nichts, weil die besseres zu tun haben und wer weiß, was so eine Anzeige wieder für Nachwirkungen haben wird.

Dass der Vermieter sich nicht einmischen will, kann ich verstehen. Das ist alles Kinderkram und er ist nun mal kein Kindergärtner. Die Mieter sind erwachsen und können sich in solchen Dingen auch gut und gerne selbst auseinander setzen. Was anderes wäre es, wenn denn der andere Mieter mit einer ganz konkreten Beschwerdeliste über Lärmbelästigungen durch Dich oder Deinen Besuch daher käme und er Dich deswegen abmahnt.

Der Junge davon studiert und mir wird daher gesagt ich solle doch bitte "in meinem Schlafzimmer Musik hören und Filme gucken" da mein Wohnzimmer an sein noch-Kinderzimmer grenzt und ihn beim Lernen stört, welches er 24/7 praktiziert (anscheinend).

Freundlich lächeln und "noch einen schönen Tag" wünschen. Ansonsten gar nicht auf die "Forderungen" eingehen. Es ist Ihnen zu laut? Sollen sie halt die Polizei rufen. Die werden denen schon sagen, dass es ok ist, wenn Du Deine Wohnung auch benutzt und auf Zimmerlautstärke fernsiehst oder Musik hörst.

Ebenfalls sind die Nachbarn besorgt über die "Leute mit denen ich abhänge", man unterstellt ihnen allen sowie mir den Konsum von verschiedenen, nicht genehmigten Substanzen usw., was einfach mal total die üble Nachrede ist, wenn ich mich nicht komplett irre.

Besuch darf man haben. Auch über mehrere Tage am Stück. Egal ob man Single oder nicht. Wenn es denen nicht passt ist das deren Pech. Ich würde mit denen weder darüber diskutieren noch mich erklären oder rechtfertigen.

Den Vermieter habe ich schon kontaktiert, der distanziert sich aber von alle dem noch.

Der Vermieter kann da auch nichts machen. Aktuell äussern die Nachbarn ja nur "Wünsche". Du kannst den Vermieter lediglich in Kenntnis setzen, dass der "vorgewarnt" ist, falls die sich mal bei ihm beschweren und übertreiben.

Was neues suchen und wieder ausziehen. Verhandel mit deinem Vermieter, damit er dich aufgrund der Umstände vielleicht sobald du was neues hast schneller als 3 Monate ausziehen lässt, damit du nicht für 3 Monate komplett doppelte Miete und Kaution aufbringen musst etc.

Mit deinen neuen/alten Nachbarn wirst du nicht mehr grün werden und aufgrund, dass sie da schon länger Wohnen wie du wirst du schlechte Karten gegen sie haben, das der Vermieter etwas unternimmt.

Was möchtest Du wissen?