Nachbarn sind zu laut! Dringende Hilfe benötigt!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um dagegen etwas unternehmen zu können, benötigen sie gerichtsverwertbare Beweise. Machen sie eine Lärmliste und lassen sie Zeugen unterschreiben. Diese Lärmliste senden sie dem Vermieter zu mit der Aufforderung, innerhalb von 14 Tagen diesen Mangel zu beseitigen. Gleichzeitig können sie ab Kenntnis des Vermieters von diesem Mangel die Miete mindern. Die Höhe der Mietminderung richtet sich danach, wie sehr ihrer Wohnwert dauerhaft beeinträchtigt ist. Versuchen sie es mit 20 % der warmen Miete und warten sie ab, was er Vermieter dazu sagt.

Hast du schon überlegt, ob es sich um einen Fall für das Jugendamt handeln könnte?

In Deutschland ist nicht nur die körperliche Züchtigung der eigenen Kinder untersagt, sondern auch die Erziehung mit erniedrigenden und seelisch verletzenden Methoden.

Also zum einen wurde ich naturlich auch zu dem vermieter gehen oder eben zur hausverwaltung. Auserdem wurde ichdas jugendamt benachrichtigen. Sie scheint absolut uberfordert zu sein und konnte wirklich hilfe gebrauchen. Ahch dazu ist deas amt verpflichtet und das hat fur alle beteiligten, auch ungewollt beteiligten einen mehrwert. Das jugendamt leistet auserden vorallem hilfe zur selbsthilfe. Daher ist es gar nicht verwerflich andere bei ihnen zu melden.

Öhm,- mal ´ne blöde Frage: Warum hörst Du Dir das schon 2 Jahre an, ohne etwas dagegen zu unternehmen?

Erstelle ein Lärmprotokoll: Von wann bis wann was für´n "Zirkus" abgeht! Wichtig: Frage bei anderen Nachbarn, ob sie den Rabbatz auch hören und ob sie das bezeugen können / würden! Als Beweis kannst Du auch Audio-Aufnahmen machen. Die gelten zwar vor Gericht nicht, zeigen aber Deinem Vermieter, das Du Dich nicht grundlos beschwerst. Sonst steht Aussage gegen Aussage.....

Das Lärmprotokoll legst Du dem Vermieter vor und forderst ihn auf, die Lärmbelästigungen zu unterbinden. Macht der nicht´s, kannst Du die Miete kürzen. Wenn das mehrere Mieter im Haus machen, kehrt dann gaaaanz schnell Ruhe ein!

Kehrt ausserhalb der gesetzlichen Ruhezeiten keine Ruhe ein, wird die Polizei gerufen,- und zwar am Besten von mehreren Mietern! Die Polizei schreibt dann automatisch eine Anzeige wg. Lärmbelästigung, wenn sie 2 Mal bei der "Madam" waren und die kostet es dann richtig Knete....

Erkundige Dich auch mal beim örtlichen Ordnungsamt, wie Du Dich am besten verhältst.

Ach ja... Die lieben streitenden Nachbarn xD

Falls es Mietwohnungen sind vielleicht erstmal mit dem Vermieter reden anstatt zur Polizei zu gehen... Ausserdem können die eig. so laut machen wie sie wollen solange es nicht vor 0600 und nach 2200 ist. Klar, der normale Menschenverstand würde auch zwischen den Zeiten nicht all zu laut sein um Nachbarn nicht zu belästigen...

Andererseits musst du dich auch in ihre Situation versetzen: Du bist alleinerziehend, hast zwei Kinder die du irgendwie ernähren musst, hast wahrscheinlich noch mehrere Jobs etc. Deine Kinder sind unzufrieden weil ihr Vater nicht da ist (11 Järige/r Pubertät?). Das reibt flott an den Nerven... Und dann kommt noch der/die Olle von Nebenan vorbei und jammert auch noch rum... Lad sie mal zu einem Kaffe zu dir ein und rede über alltägliches mit ihr... Vielleicht erzählt sie dann auch von ihren Problemen? Du kannst sie dann jedenfalls nochmals darauf hinweisen das die Wände nicht all zu dick sind und du ihre Streitereien hörst, das es manchmal/oft sehr laut wird, und das es für die Anwohner nicht sehr angenehm sei...

Meine Nachbarin arbeitet nicht sie ist den ganzen Tag zuhause. Ich habe ihr und sogar den Kindern sehr freundlich im Gespräch zu viert erklärt,dass ich Studiere und ich Verständnis habe wenn die Kinder mal laut sind.Aber auch anderen Nachbarn gehen manchmal vor die Tür und müssen um Ruhe schreien weil auf dem Flur Krawall gemacht wird. Ich würde die Beleidigungen die zwischen den Familienmitglieder benutzt werden defitiv als bedenklich einordnen.

0

Ob man in der eigenen Wohnung von 6 bis 22 Uhr ganz beliebig laut sein darf, wage ich zu bezweifeln. Woher leitest du diese Aussage ab?

Eigentlich dachte ich, dass z.B. laute Handwerksarbeiten (Bohren, Hämmern) erst ab 7 Uhr morgens zulässig sind. Und was ist mit der Mittagspause?

Falls es in dem betreffenden Haus eine Hausordnung gibt, könnte es natürlich auch strengere Regelungen geben.

0
@Paguangare

Bei uns ist das jedenfalls so, ab 0600 hört man die Bauarbeiter nebenan arbeiten.

So laut wie man will ist schon übertrieben, ich meine damit, dass man tagsüber auch mal laut die Stereoanlage aufdrehen kann, wenn dann aber jemand an der Türe läutet und sich beschwert sollte man dem auch nachgehen.

Was du (kk1907) noch geschrieben hast ist natürlich nicht so toll... Aber wie gesagt, geh mal zum Vermieter falls vorhanden. Ansonsten weiss ich wirklich nicht was du noch tun könntest... (Mal abgesehen von zum Anwalt rennen xD)

0

Was möchtest Du wissen?