Nachbarn machen Lärm

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lärmbelästigungen sind immer ein schwieriges Thema.

Bevor ich hier die großen Geschütze aufzufahren versuchen würde, wäre erstens ein Gespräch mit den Nachbarn und zweitens ein Hinweis an den Vermieter angebracht, um diesem die Möglichkeit zu geben, gegen die Lärmbelästigung vorzugehen. Einfach so aus dem Ärger heraus die Miete zu mindern wäre etwas vorschnell meiner Meinung nach.

Sollte das alles nichts bringen, wären für den Fall der Fälle ein Lärmprotokoll angesagt, entsprechende Gerätschaften zur Messung der Belästigung gibt es.

Da hier aber oft sehr differenzierte Urteile vorzufinden sind und somit der Nachweis zu führen ist, dass der Lärm auch so stark und dauerhaft ist, damit er zur Mietminderung berechtigt (Stichwort sozialadäquat usw), würde ich die vorgenannten Schritte erst ausschöpfen, auch zur eigenen Sicherheit.

Lärmbelästigungen gleich welcher Art sind in einem Mietshaus ein Mangel, der zur Mietminderung berechtigt. Allerdings musst du den Vermieter informieren und die Vorwürfe auch beweisen können. Aufnahmen nutzen da nicht viel. Besser ist es, wenn du Zeugen hast, die das Geräusch ebenfalls gehört haben und etwas zur Intensität, Dauer und Lautstärke sagen können. Außerdem musst du genau notieren, wann und wie lange das störende Geräusch zu hören war (Stichwort: Lärmprotokoll).

Nähere Infos findest du hier:

http://www.mietemindern.de/dossiers/54

Liebe Grüße aus Berlin

C.

Außerdem musst du genau notieren, wann und wie lange das störende Geräusch zu hören war (Stichwort: Lärmprotokoll).

Das muss man schon lange nicht mehr so ausführlich machen, eine grobe Beschreibung reicht aus.

Sagt zumindest der Mieterbund.

0

natürlich gibts so ein gerät.... oder versuch mit denen zu reden wenn nicht hilft zeig sie an oder geh zum vermieter

Was möchtest Du wissen?