Nachbarn (Kinder) haben Auto zerkratzt. Eltern bestreiten das und ich habe keine Beweise. Wer kennt sich aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

dann park in deiner Garage, Kinder bis zu einem bestimmten Alter bleiben straffrei; auch den Eltern kannst da keinen Vorwurf von mangelnder Aufsichtspflicht aufbürden. 

oder man parke woanders

Eltern haften für ihre Kinder ;).

0
@Elvira199224

NÖ, vergiss den Satz ganz schnell. Bei Baustellen: da hat der Bauherr für die Sicherheit zu sorgen

0
@peterobm

Also bei aller Liebe, wenn ich mit meiner Nichte oder was spazieren bin, achte ich immer darauf, dass sie nicht an fremdes Eigentum und vorallem nicht an fremde Autos geht! Und wenn es dann doch mal zu einem Vorfall kommen sollte, muss ich auch so fair bleiben und es dem Besitzer zu sagen! Mein Gott vlt. wird man sich ja anders einig, aber immer und alles abzustreiten, obwohl man weiss wer es war und die Kinder dann auch noch unter Druck zu setzen ist echt ein Ding der Unmöglichkeit!

0

Auf jeden Fall bringt es was, wenn du die Familie fotografierst. Das ist zwar kein 100%iger Beweis, doch kann es deine Aussage nur stärken.
Ich würde mich noch einmal ganz ruhig und nüchtern mit den Eltern auseinander setzen und ihnen sagen, dass Du einen Anwalt einschalten wirst, falls das offensichtliche Problem nicht anders geklärt werden kann.
Wenn sie weiterhin zu dem Vorfall schweigen, würde ich einen Anwalt fragen.
Ich bin mir sicher, dass man sie zu Rechenschaft ziehen kann.

Viel Glück

Ich hatte meinen Anwalt beim 1ten Vorfall direkt kontaktiert und der hatte mir gesagt, dass es zu nichts führen würde, weil ich einfach nichts in der Hand hatte, obwohl der Kratzer und so hatte die Polizei es genauso gesehen, eindeutig von dem Roller des Jungen stammte. Ich könne die Eltern höchstens wegen Verletzung der Aufsichtspflicht anzeigen und das wollte ich dann auch machen und dies habe ich den Eltern höflichst gesagt. Bin dann auch zur Polizei und die sagten ich solle dazu das Jugendamt einschalten, aber das würde mir ja nichts bringen.

Ich bin aber bis Dato nie auf die Idee gekommen das ganze mal zu fotografieren.

Lg

0

Ok dann tut mir meine falsche Einschätzung Leid. Scheint so, als hättest Du tatsächlich kaum etwas gegen sie in der Hand.
Das ist so eine Gesetzeslücke, die ärgerlich ist, gegen die man aber kaum etwas ausrichten kann.
Am besten wäre sicherlich noch eine versteckte Kamera zu installieren, aber das ginge wieder ins Geld und der berühmte Vorführeffekt würde sicherlich wieder einsetzen.

Weiterhin viel Glück

1

Wenn der Junge noch jünger als 7 Jahre ist, ist er nicht deliktsfähig (§ 828 BGB). Er wäre dann also für einen fahrlässig ("versehentlich") oder vorsätzlich ("absichtlich") verursachten Schaden nicht verantwortlich und kann dafür auch nicht haftbar gemacht werden.

Dementsprechend muss auch eine Haftpflicht (der Eltern) dafür nicht aufkommen.

Allerdings könnten die Eltern in die Pflicht genommen werden, wenn sie ihre Aufsichtspflicht (§ 832 BGB) nicht wahrgenommen haben.

Ob das schon der Fall ist, wenn die Eltern nicht verhindern, wenn ihre Kinder nur "um das Auto herum" spielen, wird im Einzelfall wohl nur ein Gericht klären können. Ich könnte mir denken, dass die Hürden da relativ hoch sind, vor allem wenn es sich zum Beispiel um einen verkehrsberuhigten Bereich oder sogenannte Spielstraße handelt.

Weiterhin käme nach § 829 BGB eine Schadenersatzpflicht aus "Billigkeitsgründen" infrage. Diese Vorschrift ist allerdings so schön formuliert, dass ich die hier nicht vorenthalten möchte. Zitat:

"Wer in einem der in den §§ 823 bis 826 bezeichneten Fälle für einen von ihm verursachten Schaden auf Grund der §§ 827, 828 nicht verantwortlich ist, hat gleichwohl, sofern der Ersatz des Schadens nicht von einem aufsichtspflichtigen Dritten erlangt werden kann, den Schaden insoweit zu ersetzen, als die Billigkeit nach den Umständen, insbesondere nach den Verhältnissen der Beteiligten, eine Schadloshaltung erfordert und ihm nicht die Mittel entzogen werden, deren er zum angemessenen Unterhalt sowie zur Erfüllung seiner gesetzlichen Unterhaltspflichten bedarf."

Ähm - ja, ist klar, oder? Man könnte vielleicht als einfachen Beispielfall sagen, wenn ein Millionärskind das Auto eines Geringverdieners verkratzt, müsste der Schaden trotzdem ersetzt werden.

So oder so, ein Foto oder Video der Szene als Beweis wäre auf jeden Fall erforderlich, um erst mal zu kären, ob überhaupt eine Chance besteht, bei dem Jungen, bzw. seinen Eltern etwas zu holen.

Wenn die Eltern es nicht für notwendig halten, dessen Kinder davon abzuhalten um mein Auto herum zu spielen, ist es ja eine Verletzung der Aufsichtspflicht oder verstehe ich das falsch?! Heißt ja eig., dass sie mir den Schaden ersetzen müssten, wenn sie denn mal dazu stehen würden. Ich hab den Eindruck, dass die Eltern sich denken, sie kann uns ja eh nichts, deswegen brauchen wir uns auch nicht darum zu kümmern... .

Ich kann die neu entstandenen Kratzer an meinem Auto einfach nicht zuordnen und bin mir zu 99,99 % sicher, dass sie von meinen Nachbarn kommen. Ohne zu übertreiben bei uns im Hof stehen fast 20 Fahhräder ( Dreirad, Roller usw.) (!) und die ganze Horde der Kinder fahren mit ihren Fahrzeugen um mein Auto herum. Und die Eltern kümmern sich einen Dreck! Vlt. sollte ich davon auch mal ein paar Bilder machen?!

Wenn die Eltern besser aufpassen würden, wäre ja alles schön und gut, aber sie tun es nicht! Wie gesagt, habe ich sie schon mehrfach aufgefordert, besser auf ihre 100 Kinder zu achten, aber sie tun es einfach nicht. Als wenn ich eine Wand dazu auffordern würde, wobei ich von einer Wand mehr Aufmerksam kriegen würde!

0

Was möchtest Du wissen?