Nachbarn hissen die Reichskriegsflagge auf Ihrem Dach. Was kann ich unternehmen?

 - (Politik, Geschichte)

30 Antworten

Gerade in der heutigen Zeit der Korruption und Rechtsbeugung ist für mich diese Flagge ein patriotisches Bekenntnis zu einer wehrhaften demokratischen Bundesrepublik, die sich gegen eine Überfremdung durch einen radikalen, verfassungsfeindlichen Islam wehrt (gegen liberale, demokratische Muslime habe ich allerdings ÜBERHAUPT NICHTS): Das SCHWARZ-ROT-GOLD für die demokratische Tradition in Deutschland seit der Paulskirchenregierung, das Bundeswehr-Hoheitszeichen und nicht zuletzt der Bundesadler auf gelbem Grund, wie es seit der kaiserlichen Standarte im Mittelalter und auch heute noch in der Bundesrepublik üblich ist. Damit ergibt sich auch mit dem SCHWARZen Adler, den ROTen Klauen/Schnabel und dem GOLDenen Grund eine klare Abgrenzung zum Farbschema Schwarz-Weiß-Rot, das für ein ein altes, undemokratisches Deutschland/Preußen steht. Es muss auch möglich sein, in Deutschland ein demokratischer Patriot zu sein, der sein Land und das deutsche Volk als etwas Schönes, Bewahrenswertes erlebt, ohne frauen- und demokratieverachtende Islamisten!!!

Die Reichskriegsflagge war gestern - hier die Bundeskriegsflagge - (Politik, Geschichte) Bundeskriegsflagge - der goldene Grund fehlt mir wegen Schwarz-Rot-Gold - (Politik, Geschichte)

Etwas dagegen unternehmen? Geht's noch? Solange es kein Hakenkreuz ist, ist doch alles gut?! Kann man denn gar nichts mehr in diesem Land? Mein Gott

Ruhig Blut,

bei der beschriebenen Flagge handelt es sich um die Flagge der Reichsstreitkräfter der Weimarer Republik. Jedenfalls wenn die kleine Flagge in den Bundesfarben dargestellt wird. Ansonsten wäre es ein Kunstgebilde. Diese wurde jedoch nie offiziell eingeführt. Sie hat schon deshalb ganz und gar nichts mit Nazis zu tun, weil sie sich auf die historischen Bundesfarben (schwarz, rot, gold) und den Bundesadler bezieht. Insofern also Entwarnung.

Selbst die Kaiserliche Reichskriegsflagge (das ist die abgebildete) ist nicht verboten. Sie darf nur nicht für politische Darstellungenm Demos etc. benutzt werden. Schließlich kann die Flagge ja auch nichts dafür, wenn sie von historischen "Vollpfosten" zweckentfremdet wird. Die kaiserliche Reichskriegsflagge wurde bereits im Jahre 1919 (noch in der Weimarer Republik) abgeschafft. Die verbotene Reichkriegsflagge der Nazis wurde nach meiner Kenntnis erst 1935 eingeführt. Diese lässt sich aber leicht und ganz eindeutig (z.B. rote Flagge mit Hakenkreuz) von der kaiserlichen unterscheiden.

Letztlich kann man den "alten Fritz" ja auch nicht für die Greuel des 2. Weltkriegs verantwortlich machen. Obwohl es inzwischen auch Leute gibt, die versuchen einen solchen Zusammenhang herzustellen. Ein wenig geschichtliche Nachforschung kann da aber so manches Missverständnis beheben.
Wir neigen in Deutschland allerdings (sicher geschichtsbedingt) auch immer gleich zu Hysterien. Das ist übrigens auch die Meinung vieler europäischer Nachbarn, welche solche Reaktionen in der Regel nicht nachvollziehen können.

Was versteht man unter dem ostverträgen und was haben Sie gebracht?

Siehe oben

...zur Frage

Annektion der DDR/SowDeutschland?

Warum wurde die DDR 1990 im Einheitsrausch annektiert? Warum hat man nicht abgewartet und dann kühl geurteilt was besser ist? Außerdem hatte die DDR soviel gutes was einfach abgeschafft wurde anstatt die guten Sachen der DDR zu behalten. Die Idee eines Sowjetdeutschlands ist doch garnicht so schlecht. Verbunden mit einem demokratischen Sozialismus wäre es doch garkein Problem. Die Planwirtschaft ist auch nur gescheitert aufgrund des Ost-West-Konflikts. Also was würdet ihr von einem demokratischen Sowjetdeutschland halten? Ähnlich wie es Clara Zetkin und Rose Luxemburg damals vorhatten?

...zur Frage

Bin ich Rechtsextremistisch?

Ich habe ein ernstzunehmendes Problem :-( Ich frage mich jeden Tag ob ich Rechts bin. Hintergrund ist das ich im 1. und 2. Weltkrieg mit denn Soldaten gefühlt habe (nicht mit der Regierung) Zum Beispiel im 2.Weltkrieg: Ich stehe fest hinter denn gezwungenen zu kämpfenen Soldaten der Wehrmacht aber ich verabscheue Hitler und die SS. Mein Uropa wurde gezwungen im 2.Weltkrieg zu kämpfen deswegen finde ich persöhnlich stehe ich hinter denn Soldaten (die gezwungen wurden) Meine Frage: Ich will mir nicht sicher sein ob ja oder nein ich verabscheue die SS/Hitler/NPD und weiteres Zeug! Bin ich nun Rechtsextemistisch? (Hoffe nein[Weil ich will bei der Bundeswehr arbeiten]) und wie kann man es nennen wenn man hinter denn Soldaten steht und nicht hinter denn Verbrechen die von der Regirung ausgehen? Ich bin stolzer Deutscher und reagiere sehr aggresiv auf Beleidigung anderer (Amerikaner oder so) ? Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte :-(

...zur Frage

Legislative, Exekutive?

Ich hab eine Hausaufgabe aber verstehe die Frage nicht, kann sie mit jemand erklären?
,,Gemäß dem klassischen Gewalteinteilungsgrund stellt die Legislative eine Kontrollinstanz der Exekutive dar. Wie beurteilst du die Wirksamkeit der Kontrollfunktion des Bundestages bezüglich der Bundesregierung (vgl. dazu auch ihre Kontrollmittel)"

...zur Frage

Kann man ein Normales Leben führen als Ex-Kiffer?

Hallo liebe Community,

Vorab: Bevor hier Kommentare entstehen die darauf abzielen das ich Selber schuld sei und das Cannabis, egal in welcher Form, blöd ist. Sowas brauche ich nicht!

es fing an in meinem 17. Lebensjahr - habe mit meinen 2 besten Freunden mal einen Joint geraucht und wir fanden es ganz toll & spannend in dieser "Parallelwelt" zu sein.. wir hatten zudem auch zu dieser Zeit (Jetzt bin ich 22.) einen relativ großen Freundeskreis in dem ich beliebt war. Naja jedenfalls, haben wir uns jedes Wochenende getroffen, später auch in der Woche.. irgendwann habe ich mich nichtmehr um andere Freunde, Hobby's oder Arbeit gescherrt und saß nurnoch an der Bong. Ausbildung eine sehr gute habe ich auch aufgeben müssen, Führerschein kam 2010 dazu. Dann trennte sich meine Freundin von mir mit der ich bis Dato 2 1/2 Jahre zusammen war, ich habs bis heute nicht verkraftet, zudem kommt das ich seither 3 Freundinnen hatte. Keine der Beziehungen hielt länger als 9 Monate. Ich bin 3. Lehrjahr KFZ Mechatroniker & gehe wirklich nicht gerne zur Arbeit. Ausserdem höre ich kaum noch Musik, was ich früher sehr gerne getan habe, habe kaum noch Freunde mit denen ich rausgehen könnte, bzw. was unternehmen könnte.. ich denke Tag für Tag ans kiffen, nurnoch daran wann ich bald wieder zuhause bin, (wenn ich auf Arbeit, bei Familie bin, etc.) und wenn ich nicht kiffe, will ich mich am liebsten umbringen und mein ganzes Leben ist Dreck. Ich war bereits 3x auf Entzug! Es hat nichts geholfen.. warum ich heute ausgerechnet mich an euch wende? Nunja die letzte meiner Freundin hat mich auch nun wieder verlassen weil ich sie belogen & betrogen habe mit Kiffen. Obwohl's schon meine 2. Chance war.. und ich habe sie nun wahrscheinlich auch für immer verloren. Sie war die erste der 3 Freundinnen bei denen ich mir dachte das wirklich nochnicht Hopfen & Malz verloren ist, aber das habe ich mir nun auch wieder ruiniert. Ich saß heute Abend fast 2 Stunden auf dem Dach eines 13. Stöckigen Hochhauses & hab überlegt zu springen mich aber nicht getraut. Kann ich irgendetwas tun damit ich das Leben wieder zu schätzen lerne & von dem Zeug loskomme? Freue mich über jede HILFREICHE Antwort. :-)

Danke Freunde.

...zur Frage

War die attische Demokratie eine Demokratie ohne Menschenrechte?

Interessiert mich weil wir die athische Demokratie in der Schule haben
LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?