Nachbarn haben sich über laute "Pinkel-Geräusche" beschwert!?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich hätte mich halb tot gelacht wenn sich bei mir jemand beschweren würde das mein pinkelgeräusch zu laut ist xD

21

am besten einfach ignorieren, gibt hin und wieder alte leute die sich gerne künstlich aufregen.. da bekommen se den ultimativen kick, es ist quasi das highlite des tages, weil ja sonst nix mehr passiert. ;)

0

Ich würde dem Vermieter mal die Sachlage genauso schildern. Die Alten haben wohl sonst nichts zu tun. Ich würde die ab sofort total ignorieren und auf nichts mehr eingehen. Sollten sie euch in Gegenwart von anderen Leuten dumm anquatschen, würde ich ganz laut und direkt sagen: Bitte hören sie endlich mit den Belästigungen auf. Das ist absolut widerlich.

Natürlich darf dein Mann auch ohne die Erlaubnis der Nachbarin im Stehen pinkeln! Ich hätte die Frau ausgelacht und ihr empfohlen, sich über die Pinkelgeräusche bei der Hausverwaltung bzw. dem Vermieter zu beschweren.

Nachbarschaftsstreit, habe eine Anzeige bekommen und nun?

Vor ca.3 Wochen stand im Keller eine Kiste mit Geschirr im Flur. Mein Partner und ich wollten zum Keller, weil er wegen des Wäschekorbs die Kiste nicht gesehen hat, ist er mit dem Fuß gegen gestoßen, etwas Geschirr hatte sich verschoben.Die Nachbarin und ich eh Streit haben,habe ich wieder das Geschirr ordentlich hingestellt.Mehr nicht! Alles war heil geblieben. Am nächsten Tag, hat die Frau bei mir geklingelt und gefragt, ob ich ihr Geschirr kaputt gemacht habe, was ich natürlich verneint habe, ich wahr es wirklich nicht. Gestern, als ich ihr im Treppenhaus über den Weg lief, meinte sie zu mir, sie hat eine Anzeige gegen mich gemacht und ich würde bald eine Vorladung bekommen. Sie hat die Scherben vom Geschirr eingesammelt und es der Polizei übergeben, darauf seien Fingerabdrücke gefunden worden. Stimmt ja auch, auf jeden Fall meine, aber ich habe das Geschirr nicht beschädigt. Nun mache ich mir etwas sorgen, wegen dieser Anzeige und meinen Fingerabdrücken. Hierzu nun meine Fragen: Nimmt die Polizei überhaupt Fingerabdrücke? Meine der Aufwand,die Kosten sind bestimmt höher als das Geschirr, oder? Obwohl meine Fingerabdrücke ja auf dem Geschirr sind, kann es denn damit verbunden werden, dass ich das Geschirr auch kaputt gemacht habe? Ich habe das Geschirr zwar angefasst, aber es nicht beschädigt? Kommt es überhaupt zu einem Verfahren oder wird es Geringfügigkeit eingestellt?

...zur Frage

Nachbar stört alles - was tun?

Ich habe seit kurzem Ärger mit meinem Nachbar. Unsere Balkone liegen direkt nebeneinander. Mein Hund hat in der Nachbarschaft einen anderen Hund, den er nicht leiden kann.... wenn der in der Nähe ist (kommt selten vor) dann bellt mein Hund (kommt auch selten vor ;) ) kurz, vlt. zwei oder drei Mal. Das passiert vlt. alle 14 Tage einmal.

Vor ein paar Tagen bellte mein Hund und da höre ich wie mein Nachbar plötzlich schreit: "Halts Maul du doofes Vieh! Es ist ist doch wohl nicht so schwer diesen Drecksköter zu erziehen!" ... Ich habe darauf erst mal nichts gesagt und bin mit meinem Hund rein gegangen.

Jetzt fängt ihn an alles zu stören z.B. meine Wohnzimmeruhr (sie gongt zur vollen Stunde...).

Gestern habe ich auf dem Balkon gegessen und wollte dann das Geschirr in die Küche bringen. Ich bin aufgestanden und habe den Stuhl zurückgeschoben, daraufhin schreit er: "Da kann man auch leise hochheben"

Der Mann ist Alkoholiker, Drogenabhängig und Arbeitslos, also den ganzen Tag zuhause. Wenn er betrunken ist (wie so oft...) dann ist das nicht zum Aushalten, der macht eine riesen Krach!

Ich haben ihn auch schon darauf angesprochen, aber das hilft nicht.

Was soll ich jetzt tun? Danke im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Ärztliches Attest reicht dem Job Center nicht?

Aufgrund meiner starken Probleme in meiner jetzigen Wohnung muss ich dringend und so schnell wie möglich ausziehen. Da es mir jetzt schon deutlich an meine Gesundheit geht hat mir mein Hausarzt ein Schreiben für das Job Center ausgestellt mit folgenden Worten: Meine Patientin wird von ihren Nachbarn beleidigt und bedroht. Sie steht unter massivem psychischen Druck und traut sich mittlerweile nicht mehr in der Wohnung zu schlafen. Ich bitte dringend einem Wohnungsumzug zuzustimmen, um eine psychische Dekompensation zu vermeiden.

Ich bin wirklich am Ende mit meinen Nerven und kann und will nicht mehr in dieser Wohnung mit diesen Nachbarn leben. Meint ihr das Amt stimmt einem Umzug zu ? Ich meine die wollen doch nicht die Verantwortung übernehmen wenn alles nur noch schlimmer wird und ich in die Klinik muss oder ? Das Amt weiß das ich auch schon vor der Nachbar Sache einen Psychologen brauchte und das jetzt macht alles nur noch schlimmer. Was meint ihr dazu ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?