Nachbarn - ständiges Türenknallen, sogar vor 5 Uhr morgens

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann beschwer dich einfach mal beim Vermieter. Und wenn der nichts macht geh zur Polizei wegen Ruhestörung. Ansonsten hilft ja anscheinend nichts. Oder sage den Nachbarn wenn so was immer noch vermehrt zu hören ist, dann wirst du nächste Woche wegen Ruhestörung zur polizei gehen. Wenn ab und an am tag einmal die tür knallt ist das kaum so schlimm, kan ja schlieslich dann mal passieren, aber wenn du sagst das geht ständig so, manchmal sind nachbarn eben furchtbar, kenn ich auch.

Der Vermieter sollte dem Mieter eine Abmahnung schreiben, ansonsten drohen, das du die Miete kürzen würdest!

Bin längst ausgezogen...

0

Ich habe die Antwort:1) Zunächst: Die Antworten in diesem Forum nützen alle nichts erfahrungsgemäss: Die Türenknaller WOLLEN knallen; die anderen im Haus sind oft Unsolidarisch; in einem anderen Zimmer schlafen geht meist nicht, überall irgendein Lärm; Umzug in andere Wohnung verbraucht unnötig Kraft und Geld denn am neuen Ort ist es oft nicht besser, aber nicht selten schlimmer.2) Das A und O ist der Hauseigentümer, ER könnte bei ALLEN Türen (Hauseingang, Wohnungseingang, Zimmertüren) statt die im Profil dreieckigen, viereckige "Zungen" montieren lassen, dann KANN niemand mehr die Tür zuknallen von den asozialen Neandertalern, die MÜSSEN sich dann der Technik fügend die Tür so schliessen, wie er sie auch öffnet: Durch Herunterdrücken der Türklinke LAUTLOS.Noch besser wäre, Lärmgeschädigte würden sich zusammenschliessen und ein Mehrfamilienhaus für sich mieten mit ABSOLUT strengen Lärmregeln, denn es gibt viele weitere Lärmarten neben dem Türenknallen (z.B. Hundebellen), die aus meiner Erfahrung Gesundheit verunmöglichen. Auf Grabsteinen steht: "Ruhe in Frieden" - WARUM nicht zu Lebzeiten? Denn Tote hören eh nichts mehr; bloss dass man durch Lärm früher tot sein wird (medizinisch verifiziert). Und für die so verkürzte Zeit bis man tot ist gilt: Das ist kein Leben mehr mit dem Lärm!

Bin längst umgezogen, diese Frage ist ziiemlich alt...

Das mit dem ändern der Türart hatte keinen Erfolg, dem Vermieter egal und zu teuer.

0

Extremer Nachbarslärm Musik,Kinderlärm,Wasserrauschen,Heiz geräusche und Rollos was muss man sich gefallen lassen was ist erlaubt?

Hallo

Seit 5 Jahren wohnt eine Alleinerziehende Mutter 40 mit Kind jetzt so 7 Jahre ober mir. Immer wieder Fasenweise und Stundenlang spielt die Mutter extrem lange laute Musik schon oft ab 7 uhr morgends auch Sonn und Feiertags wenn das Kind nicht da ist und wenn das Kind da ist rennt es dauernd durch die Wohnung hüpft von allen möglichen gegenständen auf den Boden das es knallt und trippelt mit den Füssen auf den Boden. Muss ich mir das an hören? Auch läuft immer wieder ab morgens dauernd der Wasserhahn minutenlang das rauschen und hebel klacken höre ich in der ganzen Wohnung auch wenn sie die Heizung laufen lässt rauscht es unerträglich, die spülung vom klo, wanne wasser ein lassen selbst nur schritte alles höre ich auch reden und stuhl rücken es nervt.

...zur Frage

Lärm im Mietshaus!

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Mieterrechte... Die Situation ist folgende: Ich wohne in einem Einfamilienhaus, mit 2 Mietwohnungen dran(diese wurden sozusagen angebaut). Meine Eltern sind aus dem Haus ausgezogen und da es für mich allein zu groß ist, hat mein Vater es so gelöst, dass wir das Haus in oben und unten unterteilt haben und 2 Wohnungen daraus gemacht haben. In die obere Wohnung bin ich eingezogen, in der unteren wohnt seit einiger Zeit ein Paar mit einem 5 jährigem Kind, was erstmal kein Problem war. Das man ab und zu mal was hört von denen ist klar, denn es ist ja auch hellhörig. Aber bei denen ist es so, dass den ganzen Tag (wenn jemand zu Hause ist) die Türen knallen, Schranktüren, Wohnungstüren, Haustüren...usw. Auch nach 22 Uhr ist da des offteren krach durch türengeknalle oder Streit des Paares. Wenn man die beiden darauf anspicht bekommt man nur dumme Äußerungen, wie z.B. das das Kind die Türen knallt, oder das ich denen Gummi "Nupsis" spendieren soll, die sie an die Türen machen können. Die anderen 2 Mietparteien fühlen sich genauso gestört, auch durch lautes streiten, Geschreie oder Türen knallen. Mein Vater, der ja der Vermieter von uns insgesamt 4 Mietparteien ist, interessiert es nicht, wenn ich mich über den Krach beschwere, auch wenn die Anderen etwas sagen heißt es, dass ich sie aufhetzte. Ich weis nicht mehr was ich noch machen kann, denn dieser Krach zehrt auf dauer an den Nerven, auch wenn es zum Teil Tagsüber ist. Manchmal knallen die Türen so laut als wenn die das mit voller Absicht machen auch mehrmals hintereinander. Das Kind hört man nur sehr selten, nur wenn es mal wieder einen Wutanfall hat. Es wird dann durch das ganze Haus geschrien, anstatt zu dem anderen hinzugehen. Heute morgen wurde ich um 5.50 von lautem Türen knallen geweckt!!! Was kann man dagegen machen/unternehmen wenn selbst der Vermieter nicht reagiert???

...zur Frage

Was mach ich mit meinem Nachbarn?

Hallo, ich wohne seit einem halben Jahr in meiner neuen Wohnung. Aber mein Nachbar von oben drüber beschwert sich das wir auf unserem Balkon zu laut reden! Ihr müsst euch den Balkon so vorstellen : wenn ich raus geh ist er einen Meter bedacht u einen Meter frei. Mein Nachbar wohnt von einem anderein Eingang mit seinem Schlafzimmer drüber. Natürlich geht der Schall nach oben u somit kann er uns bestimmt hören, aber wir reden doch nur ganz normal! aber nach 22Uhr ist es ihm zu laut. Was mach ich jetzt, hab gestern schon Post von unserer Wohnungsgesellschaft bekommen wegen Ruhestörung! Und wir haben auch schon höflich entschuldigt und gesagt das wir nur normal reden, also kein weiterer Nachbar hat sich beschwert, nur der. Was kann ich machen????

...zur Frage

Was kann man gegen nicht soziale Nachbarn machen?

Ich wohne nun seit mehreren Monaten in meiner neuen Wohnung, welche sehr hellhörig ist. Im Mietvertrag wird deutlich geschrieben, dass die Ruhezeiten zu wahren sind (12-15 und 22-06 Uhr). Leider haben wir im Haus eine Mietpartei, welche meine Nachbarn sind, welche das ganze Haus terrorisiert. Bei der Mietpartei handelt es sich um ein Pärchen, welches bei meinem Einzug ohne zu Fragen meine Waschmaschine (im Waschkeller) benutze, bis ich diese erwischt hatte. Nachdem ich diese angezeigt hatte wurde ich beleidigt und mir wurde auch gedroht. Das haben andere Mieter mitbekommen und haben (wie ich auch) eine Beschwerde bei der Hausverwaltung eingereicht. Die Partei hatte auch schon eine fristlose Kündigung, doch diese wurde nach Eigentümerwechsel und Verwaltungswechsel wieder zurück gezogen. Nun hat diese Partei die 2. Abmahnung schon und es war eine kurze Zeit echt leise bei denen. Doch nun geht es wieder alles los... Mehrmaliges Türenknallen der Wohnungstür und auch innerhalb der Wohnung (insbesondere innerhalb der Ruhezeiten), lautes Streiten, lautstarkes Staubsaugen (Sie eckt an alles an und saugt doch wirklich im Bad die Fliesen an der angrenzenden Wand zu mir...). Was auch jedem hier im Haus auffällt ist, dass diese Leute einfach den Müll nicht trennen. Unser Müll ist immer überfüllt, weil von denen die Plastikflaschen und Papierverpackungen im Müll landen. Nun möchte ich wissen, was ich dagegen machen kann? Ich führe auch wieder eine Lärmliste und hatte auch schon mehrmals diese bei der Verwaltung eingereicht, doch diese teilt mir immer mit, dass das kein Kündigungsgrund ist und das diese Partei sich nurnoch eine Sache leisten muss( Sprich: lauter Streit nach 22 Uhr) damit ihnen FRISTGERECHT gekündigt wird. Wir hatten mit den anderen Parteien auch schon ein Schreiben verfasst, in dem alle Mängel aufgezählt werden und jeder hat unterschrieben, dass es mit dieser Partei nicht möglich ist in Harmonie zu leben. Was kann ich noch machen :(?

...zur Frage

Vermieter lässt zu Ruhestörende Nachbarn noch zusätzliche Verwandte (auch Ruhestörer) einziehen.

Hallo,

seit über einem Jahr wohnt direkt neben mir im Haus ein junges Pärchen was regelmässig massiv die Nachtruhe oder auch Sonntagsruhe stört. Tagsüber ist es auch kein Spass mit denen. Neben gerade zu hysterischem Geschreie von ihr (Sie beleidigt ihn meistens aufs übelste und schlägt ihn) bei jeder Kleinigkeit über andauernden Polterns das sich wie Möbelrücken anhört bis hin zu massivem Türenknallen (sie keinen keine Türklinken aber knallen die Türen oft extra mehrfach im Streit). Er scheint auch ein Drogenproblem zu haben was sich darin zeigt das er eines Nachts auch im Drogenrausch (O-ton der Polizei) seine eigene Wohnungstür aufbrach und diese dann zwischen 2-3 Uhr nachts zu reparieren versuchte mit einem Hammer. Die Polizei war in einem halben Jahr bestimmt schon 20 Mal vor Ort (u.a. die Nachbarn von der gegenüberliegenden Straßenseite haben die Polizei gerufen) verweist aber immer darauf das der Vermieter etwas tun muss.

Dieser sagte mir das er auch nichts tun könne und ich sollte ihm nicht mit Mietminderung drohen da sich sonst unser Verhältnis ändern würde.

Nun zieht über wohl der Bruder meiner Nachbarin ein, die schon teilweise nach 22 Uhr am Hämmern und am Türenknallen waren ... ich habe wenig Hoffnung das sich irgendwas zum Guten ändert.

Daher frage ich nun was ich ausser einer Mietminderung und Ausziehen machen kann?

Will mein Vermieter mich mobben oder rausekeln? Aktuell schneidet er sich eher ins eigene Fleisch mit diesen Personen die eher das Haus beschädigen als alles andere.

Verzweifelte Grüße

...zur Frage

Lärmterror vom Nachbarn - was noch tun?

Dreister Nachbar (unter mir) lässt das rücksichtslose Verhalten in Ruhezeiten einfach nicht (geht nicht um Musik, sondern um z.B. Gepolter, Gepolter gegen Heizung, Türknallen, Rumschimpfen).. seit nunmehr 6 Monaten..

Folgendes ist bereits in dieser Reihenfolge unternommen worden:

  • Mehrfach persönlich angesprochen - keine Besserung
  • Hauswart informiert - keine Besserung
  • Zeugenunterschriften gesammelt, schriftlich eingereicht mit Protokollen (LärmProtokolle werden bis heute gesammelt und immer nachgereicht) - keine Besserung
  • Vermieter schriftlich Frist gesetzt, Mietkürzung angedroht - keine Besserung, es wurde garnichts unternommen, keiner gibt mir Auskunft
  • Miete gekürzt, Mietrückhalt zusätzlich angekündigt - keine Besserung, dreistes Mahnschreiben erhalten
  • Kontaktpolizisten benachrichtigt, Anzeige erstattet - keine Besserung
  • Mieterbund beauftragt (anwaltliche Hilfe), dieser hat Vermieter nochmal Frist zur Nachbesserung bis 01.März gesetzt - keine Besserung, eher nochmals schlimmer geworden

.

Es ist unerträglich, man kriegt morgens um 05:00 Uhr schon nen halben Herzinfarkt, wenn wieder irgendwas gegen den Heizkörper fällt und es knallt. Man kommt in einem Monat mittlerweile auf gut 30 Störungen in den Ruhezeiten. Was kann ich noch machen. HILFE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?