Nachbarkatze kann ziemlich schlecht sehen kann ich sie mit gutem Gewissen für eine bestimmte Zeit tagsüber rauslassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Freigängerkatzen brauchen ihren Freigang, egal wie behindert sie sind. Sie auf ihre letzte Zeit nur noch in der Wohnung zu halten ist für sie extrem schlimm zu ihren bestehenden Beschwerden. Sie ungeschützt einfach rauslassen geht irgendwann auch nicht mehr. Also, muss ein Gehege her. Ist für die Katze nicht so toll wie Freigang ohne Grenze, aber allemal besser als reine Wohnungshaltung, überfahren oder bekämpft zu werden.

Als mein 16 jähriger Kater mächtig abgebaut hatte (taub, fast blind, abgemagert) und ich wie ein Luchs auf ihn aufpassen musste, weil er zunehmend orientierungsloser wurde, habe ich ihn einschläfern lassen. Niemals hätte er reine Wohnungshaltung akzeptiert. Seine Zeit war gekommen, hatte ihn nochmals untersuchen lassen.

Blindheit ist kein Argument zur Euthanasie, so lange ein Tier sonst fit ist. Nur sollte man ihm ein geschützten, dem gewohnten Raum ähnlich ermöglichen. Das ist nicht einfach umzusetzen. Was sagt der Tierarzt dazu? Wie ist ihr Allgemeinzustand? Da sich Katzen im Dunklen draußen bestens orentieren, könnte sie weniger Schwierigkeiten als in einer Wohnung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich denke, das war schon richtig von Dir, sie nichtmehr rauszulassen. Irgendwann passiert ihr noch etwas, weil sie nichts mehr sieht. Wenn sie nichtmehr raus kann, wird sie wohl in den ersten Tagen etwas "maulen", sich aber schließlich daran gewöhnen und eine zufriedene Stubenkatze sein.

Tschüß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?