Nachbarin wird von illegaler Pflegekraft aus dem Ostblock versorgt- muss man das melden?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Natürlich ist diese Tätigkeit nicht Legal,aber warum kümmerst Du Dich nicht um Dich selbst und läßt die Alten Dame nicht in Ruhe? Solange Sie mit der Tätigkeit Glücklich und zufrieden ist, sollte man die Wünsche der Dame respektieren und ich weiß daß die sogenannten Haushaltshilfen aus dem Osten den Pflegenden zuhören können, was unser Pflegepersonal (wegen Arbeitsplatzabbau)nicht kann und nicht will! Außerdem sollange unsere Politiker nichts gegen den Pflegenotstand unternehmen,finde ich das Verhalten der Alten Dame und Ihren Angehörigen völlig legal!

Wenn die Dame misshandelt oder ausgebeutet werden würde, dann wäre es Deine Pflicht, so etwas zu melden. Aber wie Du schreibst, fühlt sie sich bei dieser Pflege sehr wohl. Also hat es Dich in diesem Fall gar nichts anzugehen. Lass ihr diese Pflege, Du kannst das Ganze ja notfalls aus dem Abstand heraus ein wenig unter Beobachtung halten.

Mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen, insbesondere bei der heutigen Behandlung von Kindern von ihren Erziehungsberechtigten, finde ich völlig ok. Aber in den Angelegenheiten anderer 'rumzuschnüffeln, hinter Gardinen zu stehen oder abzulästern, weil es den anderen halt besser geht, ist der absolute Hammer, aber leider immer wieder anzutreffen! Ihr letzter Satz sagt eine Menge über die Autorin und ihre Erhabenheit aus. Liebe Frau: was ihre Nachbarin so treibt geht sie einen "feuchten Kehricht" an!!!! Oder wann haben Sie zuletzt ihre Steuererklärung manipuliert?.....

Was mich, nach einigem Nachdenken, um so mehr schockiert, ist eigentlich, dass Sie diese alte, leichtgläubige Dame freundlichst ausfragen, um im nächsten Moment das Gesagte GEGEN eben diese Dame zu verwenden. HOMINUS HOMINI LUPUS EST.

0

Schön, daß es noch Menschen gibt (egal woher sie kommen), die sich um ältere Leute kümmern.Traurig, daß du Dir Gedanken machst,ob Du darüber hinwegsehen solltest.Heutzutage darf man froh sein, wenn sich jemand kümmert.Freu Dich einfach darüber, daß die alte Dame gut versorgt ist, oder würdest Du die Pflege,für wenig Geld,übernehmen??? LG

darüber "hinwegsehen" - klingt, als sei dir ein schaden entstanden, welcher?

tatsache ist, dass im pflegebereich viele junge frauen aus dem osten europas - und auch aus ostasien - tätig sind, für viel weniger geld als unsere deutschen pflegekräfte. und was für die gepflegten das besondere ist: diese frauen aus dem osten - näherer und fernerer osten - haben zwar weniger ausbildung als unsere leute, aber sie haben traditionell ein anderes verhältnis zu alten menschen, mehr respekt, teils sogar ehrerbietung. und das tut den leuten in den seniorenheimen und anderswo unglaublich wohl. und nun kommt da jemand und fragt, ob man darüber "großzügig" oder vielleicht auch "schweren gewissens" hinwegsehen sollte... ich glaub, es hackt.

Ohne die Hilfen aus dem Ostblock, wären wir garnicht in der Lage, die Hilfen im Haushalt, entweder stundenweise oder 24 Stunden zu bewältigen. Auserdem dürfen die, so viel ich weis 3 Monate zur Aushilfe, hier tätig sein. Finde im deutschen Land Hilfe im Haushalt für 24 Stunden. Ic begrüsse sowas.

Nochmal - ich bin Stolz auf uns - ob dieser Überzeugungen.Die Kosten in der Altenpflege könnten auch in normalen Größenordnungen liegen, wenn man die Pflege und nicht die ganzen Vorstände und andere Gewinnler bezahlen würde.

Was sagt Dir denn Dein eigenes Gewissen? Illegale Beschäftigung ist bei uns strafbar! Ich lese hier mit Freude, dass einige "Hexenverbrenner" um die Weihnachtszeit so etwas wie eine soziale Ader bei sich entdecken! Weiter so!

jo, ist schon schwer, wenn man als hartz4 empfänger sieht, dass andere sich durch aufopfernde tätigkeiten ein paar euro dazuverdienen. da muss man ja neidisch werden und polizei, ordnungsamt, bauamt, gesundheitsamt, arbeitsamt, zollamt, finanzamt MINDESTENS alarmieren

Da die alte Dame sich gut versorgt fühlt würde ich darüber hinwegsehen. Habe selbst schlimme Sachen erlebt in Bezug auf die Pflege meiner Mutter und wäre froh und glücklich gewesen mit so einer illegalen Pflegerin. Da es hier um die Versorgung eines Menschen geht, würde ich in Deiner Stelle darüber hinwegsehen, nur immer mal wieder ein Auge darauf haben ob es der Nachbarin auch weiterhin gutgeht.

Mal vorbeischauen, fragen, ob sie etwas braucht. LG

0
@Bruno

ja und somit Eindrücke erhalten, zum Wohle der alten Frau ,die in fremde Hände ist.Wie schlimm , wenn man alt.

0

Statt die alte Dame und ihre Ostpflegerin anzuzeigen solltest Du ihr Deine Hilfe zusätzlich und ohne Nebenkosten anbieten.

Man denunziert niemanden wegen so etwas.

Selbst dann nicht, wenn es für diese Ordnungswidrigkeit (mehr ist es ja nicht) eine Anzeigepflicht gäbe. Gibt es aber nicht. (Noch nicht.)

Daß Du auch nur auf den Gedanken kommst, macht mich wütend. Die angemessene Bemerkung spare ich mir.

In Deutshcland gibt es ja fast überhaupt keine Anzeigepflicht. Von einem geschehenen Mord zu wissen und es nicht anzuzeigen ist nicht strafbar. Täusche ich mich?

0

Das geht Dich doch einen feuchten Kehricht an!

Da es deutsche Pflegekräfte bezahlbar praktisch nicht gibt, ist das doch die einzige Möglichkeit, für hilfsbedürftige Menschen, die (noch) nicht ins Heim wollen.

Ist ja auch ein Wahnsinn wenn für einen Heimplatz 3 - 5 Tausend Eur verlangt werden. Durch bezahlbare Altenpflege wär vieles besser. Aber schau Dir die "Schwestern auf Rädern" an; bekommen kaum Lohn und haben für Ihre Pfleglinge eigentlich nie richtig Zeit und die "Bestitzer" des Dienstes fahren mit Böötchen über den See. Wie überall in Deutschland stimmen hier die Verhältnisse nicht mehr.Die eigentliche Arbeit soll für 3,50 erledigt werden - die leitende Tätigkeit ohne Grenzen.

0

Mach die Augen zu und kümmere Dich um wichtigere Dinge. Für die Nachbarin ist es wahrscheinlich die einzige bezahlbare Unterstützung,die sie sich leisten kann.Es gibt schon genug Pflegenotstand.

Na klar, eigentlich darüber hinwegsehen. Die Sorge sollte sein , das diese Pflegekraft aus Ost-Europa der alten Dame kein Schaden zu fügt.

!

0

Müssen mußt Du garnichts. Außerdem ist mir nicht klar, was es Dich angeht? Möchtest Du die alte Dame pflegen?

sieht aus, als ob du mich meinst,,aber ich schrieb ja 22 Min. später,ups ups

0

Kann es denn nicht einfach eine gute Bekannte sein, die die Pflege als Liebesdienst übernimmt?

Kennst Du welche ? Wollen doch alle keine Zeit haben. In unserer Zeit.

0
@Bruno

Doch, ich kenne tatsächlich noch einige.

0

da soll es mal eine Zeit und einen Staat gegeben haben, da waren BLOCKWARTE angesagt. Das wollen wir aber doch nicht? oder ?????

Haben Sie eine Alternative für die Frau? Wenn Sie genügend Zeit haben und so sehr an ihr interessiert sind, dann helfen Sie ihr doch, dann braucht sie auch keine halblegale Hilfe. Allein daß Sie hier diese Frage stellen, wirft nicht gerade ein freundliches Licht auf Sie.

Ich denke mal, das geht Dich nichts an. Warum willst Du der alten Dame so etwas antun? Sie wäre nicht mehr versorgt und unglücklich.

Es gibt wichtigere Ereignisse fuer Nachbarschaftsbeobachtung. Misshandlungen usw. Alles andere ist Bespitzelung, die ich persoenlich verurteile.

0
@Bruno

Die Nachbarin vertraut ihr im Gespräch und dann kommt so eine Überlegung. Allein die Frage lässt für mich Fragen nach dem Charakter zu.

0

Was möchtest Du wissen?