Nachbarin schreit Kind an und macht es psychisch kaputt - Tipps?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jedes kleine kind liebt die eltern, egal wie fies die mit ihm umgehen. auf dauer schadet aber so ein umgang dem kind und darum muss der mutter geholfen werden. sie braucht entweder unterstützung, oder aber das kind ist woanders besser untergebracht. ich arbeite in einem internat für verhaltensauffällige kinder und ich weiss, mehrheitlich kommen die kinder aus schlechten verhältnissen. an deiner stelle würde ich den fall dem jugendamt melden. die fahren nicht gleich ein und nehmen der frauu das kind weg, aber sie beraten erst mal und behalten ein auge auf der familie. kann übrigens gut sein, dass die mutter die tochter auch körperlich misshandelt, wenn sie sich schon verbal nicht im griff hat.

Das Jugendamt nimmt ein Kind nicht gleich weg, sondern versucht der Mutter beizubringen, wie sie besser mit ihrem Kind zurecht kommt. Daher kannst Du Dich ruhig an das Jugendamt wenden.

ich bezweifle, dass du die geeignete person bist, auf die frau einzuwirken. deine abfaellige art ueber sie zu reden, disqualifiziert dich da bereits.

wenn du nicht das jugendamt informieren moechtest, sprich bei gelegenheit mal bekannte der frau an. sie selbst anzusprechen, halte ich fuer kontraproduktiv bei deiner einstellung ihr gegenueber.

es mag stimmen, was du erzaehlst, aber du kennst nicht die gruende, die hinter dem aggressiven verhalten der mutter stehen. deshalb haette ein dillettantisches einmischen hier auch mit allergroesster wahrscheinlichkeit nur negative folgen.

also entweder jugendamt oder mit bekannten/freunden sprechen. und das seltsame ansinnen, der dame ein buch in die hand zu druecken, damit sie lernt, ihr kind besser zu behandeln, schlag dir lieber gleich ganz aus dem kopf.

Familie macht terror!?

Ohne wild rumzuerzählen fange ich direkt an. Ich lebe mit meinen Eltern und mit meinem jüngeren Bruder unter einem Dach. Mein Bruder war schon immer das Lieblingskind meiner Eltern nunja. Ich fange mit meiner Mutter an. Sie behandelt mich wie Aschenputtel. Natürlich muss ich im Haushalt helfen das ist ja normal aber das ich hinter meinem Bruder herräumen muss und seine Wäsche usw machen muss geht garnicht. Und am Ende wird trotzdem über mich laut gelästert und ich werde wenn ich Probleme habe ausgelacht. Mein Bruder ist 15 und ich bin 17. Er "frisst" und zockt und hat kaum Freunde mit denen er rausgeht. Daher stellt er keine Anforderungen. Aber wenn ich 1 mal in der Woche irgendwo hingebracht werden möchte ( nicht weit ) ist es zu viel verlangt. Ich werde immer mit anderen verglichen und nieder gemacht. Ich habe psychische Krankheiten ( borderline und depressionen ) werde aufgrund dessen ausgelacht. Mein Vater hat auch diverse Krankheiten aber auf ihn wird natürlich immer Rücksicht genommen. Auf mich nicht. Ich werde weder ernst genommen noch berüchsichtigt. Ich muss alles im Haushalt machen und auch für meinen Bruder. Mein Bruder genießt keine Erziehung! Ich werde mit 40° Fieber und Magendarm in die Schule geschickt aber mein Bruder darf wegen Halsweh zuhause bleiben und es wird sich um ihn gekümmert. Ich kriege mit 17 2 Wochen Arest weil ich 1 Tag nicht in der Schule wegen Magendarm war aber mein Bruder darf direkt auch wenn er Grippe hat und nicht in der Schule war natürlich raus.( Obwohl man sich schonen sollte )Mein Vater rastet schnell aus und egal was los ist ich werde immer anschrien und beleidigt."Frauen haben nichts zu sagen". Ich werde angeschrien aufs dollste beledigt obwohl ich nimanden was tue. Und egal was ich für meine Familie tue es ist nie gut genung ( Erarbeitetes Geld Eltern geben ) aufräumen, kochen, gute Noten. Ich weiss echt nicht mehr wo oben und unten ist. Ich habe mit dem Jugendamt schon zutun gehabt habe den Aufio aufnahmen gezeigt und trotz Zeugen haben sie geglaubt was meiner Mutter ihnen für einen Quatsch erzählt hat. Meine Freunde und ich wissen auch nicht mehr weiter ich war deswegen auch in behandlung weil meine Eltern mich einfach fertig machen. Therapeut mit meiner Familie war ich auch hat aber 0 was gebracht Sie tun auf scheinheilig aber jeder der hier war weiß das es ganz anders abläuft.. Danke schonmal & tut mir leid für die länge ich hätte noch viel mehr schreiben können.. Das war jetzt ein kleiner Teil

...zur Frage

meine schwester macht mich psychisch kaputt sie provoziert immer wieder aufs neue

hilfe ich kann einfach nicht mehr mit ihr umgehen sie macht mir die lebensfreude kaputt ich habe oder und hatte probleme in der schule halt wegen meines aussehens keine ahnung wieso ja ich kam oder komm nachhause und bekomme jede minute wörter an den kopf wie ich bin hässlich oder dick was ich nicht bin ich wiege 39 kg und bin 14 und meine schwester ist 8 und ich kann es nicht mehr aushalten ich fange an zu heulen und kann nicht mehr ich hab ein totales schwäche gefühl...ich hasse sie glaubt mir ich habe alles versucht um das zu lösen ich hab ihr ein spielzeug gekauft und gsagt sie kriegt es wenn sie ne woche brav ist und mich nicht beleidigt hat nichmal ne 1 stunde geholfen ich hab sie ignoriert und ihr aus den weg gegangen und noch vieles mehr.....ich fange an zu zittern und dann zu heulen ah und sie ist nicht meine leibliche schwester und hat 2 psychater oder psychologen sie schneidet mir in der nacht manschmal die haare wir haben gemeinsames zimmer und sie malt mich an droht meine haustiere umzubringen etc sie ist einmal mit einen messer auf mich losgegeangen sie macht mich immer wieder nieder ich sage es meinen eltern die sagen mach kein theater usw bitte hilfe und tipps wie man so einen menschen aus den weg oä gehen kann

...zur Frage

Nachbarin schreit immer, bevorzugt morgens

Hallo,

hier in meiner Straße haben wir seit neuestem eine Nachbarin, die den ganzen Tag schreit (bevorzugt morgens, sie wohnt noch nicht lange da). Ich habe das Gefühl, sie bemerkt es selbst gar nicht, wie störend das ist und dass sie es überhaupt tut. Hatte auch schon den Verdacht, dass sie ihr Kind schlägt, denn das Kind hat manchmal schon laut geweint und nachher hörte man die Frau immer weiter schreien. Was kann ich da tun, dass wenigstens das Geschrei aufhört? Reden bringt vermutlich nichts, wenn sie es nichtmal selbst merkt, wird sie es wohl auch nicht einsehen...

Mfg

...zur Frage

Kind vielleicht krank?

Die Kleine meiner Schwiegertochter war schon immer etwas schwierig. Sie schreit strampelt und rastet bei nichtigen Anlässen aus. Auch kuscheln ist nicht so ihr Ding. Erst dachte ich noch sie ist nur eifersüchtig weil noch ein Baby kam. Doch langsam mache ich mir Sorgen um dieses Kind. Kann es andere Ursachen haben ?

...zur Frage

Unsere Nachbarin aus der Türkei schreit den ganzen Tag in ihrer Wohnung ihr Kind an, so laut, dass es schon die Straße hört...soll man das dem Jugendamt melden?

...zur Frage

In Selbstmitleid sudelndes Gejammere oder: wie komme ich hier raus, ohne rauszugehen?

So, die Frage spiegelt nicht ansatzweise die komplexe Problematik wieder, unter der ich nahezu schon mein ganzes Leben leide, ich wollte nur mal etwas kreativ sein. xD

Okay, wo soll ich anfangen? Den Entschluss, dieses Thema hier anzusprechen, habe ich letzte Nacht gefasst, als ich mal wieder von diesen Menschen in meiner näheren Umgebung überfordert war. Auslöser war, dass mein biologisches Schlafsystem nicht unbedingt dem der breiten Masse entspricht. Anscheinend ein für mich unbegreifliches Problem, da ich sie dadurch in keinsterweise belasten dürfte. Es ist nun mal so, dass ich meist so zwischen 23:00-01:00 Uhr einschlafen kann (mit diversen Schwankungen). Dies führt dazu, dass ich mit den intoleranten Menschen meiner Umgebung ständigen, nervenzerstörenden Konflikten ausgeliefert bin, die ich irgendwann nicht mehr ertrage. Und gestern war es halt mal wieder soweit, als meine Großmutter höchst aggressiv kurz nach 00:00 Uhr ins Zimmer gestürmt kam und ihr an Krähenlaute erinnerndes Gekreische (nicht extrem laut, aber trotzdem kreischend) von sich gab. Sowas macht mich nur noch fertig, denn, ich muss meinen eigenen Schlafplan entwickeln können, da dies biologisch nun mal zu einem großen Teil vorbestimmt ist. Dazu kommen andere Probleme, die für mich unerträglich sind. Meine Großmutter hat z.B. auch eine Wahrnehmungsstörung bzgl. Akustik, gepaart mit ihrer panischen Angst vor Konflikten mit ihren „Nachbarn“ (ihre wohl einzigen sozialen Kontakte, die sie manchmal hat), ist es nahezu unmöglich, ein akustisches Medium, in normaler Raumlautstärke zu nutzen. (Interessant, wie laut sie aber den Fernseher bei ihrem eigenen Konsum aufdreht.) Die gesamte Familie war schon immer verständnislos, was emotionale und soziale Bedürfnisse betrifft (gibt es sowas überhaupt?). Nun gut, mit 17 Jahren lang Kontakt mit diesen Leuten sollte man als Einzelgänger, Pessimist und Autokommunikator gelernt haben, dass alles abzusorbieren, um seelische Schäden zu vermeiden. Zu meiner Mutter muss ich auch nicht gehen, bei jemanden, der dazu noch durch 3 unterentwickelten Klein„kindern“ überfordert ist, ist der Terror nicht minder vorhanden. Sie scheint davon überzeugt zu sein, mich unbedingt auf ’n Internat schicken zu wollen, auch, wenn sie so tut, dass das ja gar nicht der Fall wäre (wieso ist sie dann nicht in der Lage, sinnvolle Alternativvorschläge zu präsentieren?), aber das ist ja ohnehin unmöglich. Selbst ihr sollte doch noch einleuchten, dass man nicht jemanden, der noch nie im Leben in einer richtigen Schulklasse und praktisch nur isoliert von der Welt war, nicht einfach mal so in ’ne Schule/’nem Internat gesteckt werden kann. Eigentlich wollte ich ja nur fragen, wie sich das Schlafproblem lösen ließe, und jetzt heule ich gerade meine Deepri-Phase hier aus. Wobei, eine grundlose Depri-Phase ist das gerade gar nicht, ich kann es ja alles erklären. Es würde den Rahmen sprengen, die Probleme meines Lebens genau zu erklären. (gekürzt, hoffe, das reicht)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?