Nachbarin psychisch krank

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

der einzige Tipp den ich dir geben kann: ziehe aus.. such dir eine Wohnung mit hoffentlich "normalen" Nachbarn.. solange die Frau für sich selber sorgen kann und nicht verwahrlost wird es lange dauern bis etwas passiert.. .. daher sei du die schlauere und such dir eine neue wohnung..

Danke für die Antwort. Ausziehen überlege ich in letzter Zeit immer öfter. Ist aber leider nicht so einfach. Das ist meine Traumwohnung auf die ich damals ein Jahr gewartet habe. Finanziell ist ein Umzug im Moment nicht drin.

Das geht erst in ein paar Jahren, :(

0

Wenden Sie sich an den sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes. Ihre nachbarin wird dann von einer Sozialarbeiterin besucht, die alles Weitere veranlaßt. Sonst kann Ihnen auch die Caritas Beratungsstellen nennen, an die Sie sich wenden können, damit Ihre Nachbarin Hilfe bekommt.

Danke. Caritas Beratungsstelle kann ich auch noch versuchen. Danke für den Tipp.

0

Polizei und Ordnungsamt sind eigentlich die passenden Adressaten.

Danke - die Polizei habe ich noch nicht kontaktiert. Das macht allerdings die Nachbarin selbst des Öfteren,weil sie sich ja verfolgt fühlt. Aber da frag ich evtl. noch nach ob die noch Tipps für mich haben.

0

Hast du schon mal direkt mit ihr gesprochen?

Ständig. Erst heute Morgen wieder-dass sie die Musik leiser machen soll. Ich weiss,dass gestern ihre Sachwalterin da war und mit ihr sprach. Dann meinte sie zu mir, "nein - bei mir war niemand" und "nein-die polizei hat gesagt ich darf so laut spielen". wie gesagt- sie ist geisteskrank. Zum Postboten sagte sie neulich sie wohnt nicht mehr hier, er braucht ihr keine Post mehr zu bringen.

0
@Zuzanny8

Anzeige wegen Ruhestörung. Und die Namen/ID der Sachwalter aufschreiben. Menschen die ihre Pflicht so fahrlässig vernachlässigen sollte die volle härte bekommen.

Die Frau würde eingewiesen werden. Warscheinlich geschlossen.

Wenn du nicht zurückschlägst musst du dich zurückziehen(sprich ausziehen-->aus der wohnung ausziehen), sonst "machst du dich auch noch verrückt".

Wenn keiner sich für irgendwas verantwortlich fühlt musst du Druck ausüben damit sich jemand seiner Pflichten wieder bewusst wird.

Auf jeden Fall mit nem Anwalt sprechen.

0
@newb33

danke- zur polizei werde ich wohl als nächstes gehen. wenns sein muss eine anzeige machen. anwalt muss wohl bezahlt werden?! das geld hab ich leider im moment nicht .

0
@Zuzanny8

Wenn du recht bekommst nicht.

Und um vorher mal abzuklären, ob ihr überhaupt ne chance habt oder nicht glaube ich brauchst du auch nichts bezahlen.

Pass aber auf und frag genau nach, ob ihr da was machen könnt.

0

Geh' zu einem Rechtsanwalt. Rechtsanwälte lassen sich nicht abspeisen.

Ausziehen

denn, geschlossene Psychiatrie ist nicht immer die Lösung.

PS: Du kannst eine psychisch kranke Frau nicht "anzeigen"

Wenn eine Änderung der Wohnsituation in Betracht gezogen werden muss, geht das nur über ein amtsärztliches Gutachten (D): Der muss entscheiden, in Abwägung aller Faktoren, welche Unterbringung für die Frau am sinnvollsten ist, ob sie weiter in ihrer Wohnung verbleiben sollte, Wohngruppe, Heim o.ä.; Einfach aus der Wohnung werfen/klagen geht nicht. LG

0

Auch geisteskranke Leute haben ihre Rechte, da wird auch nichts passieren...Ziehe doch aus

ausziehen ist nicht immer so einfach. Ich mag diese Wohnung nämlich. Und darum gehts ja auch - dass diese Leute Rechte haben - nämlich dass ihnen geholfen wird. Ich glaube nämlich nicht, dass es der Frau gut geht, wenn sie ständig denkt sie wird verfolgt und es will sie jemand umbringen. Ich höre sie ständig schreien. WO ist die Hilfe für so eine Frau???

0
@Zuzanny8

Das verstehe ich ja, die Frau müsste in eine betreute WG , wo sie unter betreuung steht. Verstehe ich sowieso nicht warum die aus der Psychiatrie das nicht veranlasst haben. Nur solange die Frau nicht sich selbst gefährdet oder andere wird da auch nichts passieren und wenn dann landet sie wieder in der Psychiatrie...

0
@Leloo1984

genau so sehe ich das auch. eine regelmässige betreuung. in der psychiatrie war sie ja immer wieder mal - aber dann kommt sie raus und es geht wieder von vorne los. sie bräuchte mit sicherheit ständige betreuung und ich verstehe einfach nicht warum das nicht veranlasst mit.

0
@Zuzanny8

Versuch doch mal mit ihrer Betreuerin darüber zu reden, vielleicht bringt das ja was

0

Was möchtest Du wissen?