Nachbarin hat meine Katze zum Tierarzt gebracht muss ich zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine Anmerkung dazu kommt zwar jetzt zu spät, aber ein Chip/Tattoo, samt Hinterlegung der Daten bei Tasso, hätte das zuverlässig verhindert.

Ich sehe das gemäß dem Verursacherprinzip. Also hat derjenige zu zahlen, der die Katze zum TA gebracht hat.

Eine Fundkatze gibt man im Tierheim, oder beim TA, oder bei sonstigen Auffangstationen ab. Man behält diese nicht einfach, weil das den Tatbestand des Diebstahls erfüllt. Zumal es sich um eine gut aussehende Rassekatze handelt. Das hat der Finder sicherlich auch festgestellt und hatte wohl eigene Pläne. Oder war vollkommen unbedarft, dann schützt Dummheit auch da wieder mal nicht vor Strafe.

o.O welcher tierarzt röngt ohne triftigen grund. das ist radioaktive strahlung die man da durch die katze schickt, mal ganz ab davon dass die meisten katzen nicht ruhig genug sind um das ohne narkose machen zu lassen. ich wäre stinksauer wenn jemand ohne triftigen grund bei meiner katze ein röntgenbild machen lässt! legt aber gleichzeitig die frage nahe.. gab es vllt doch nen grund? einfach so macht man das eig nicht

war dieser jemand dein katzensitter? hattet ihr nen pflegevertag in dem sowas geregelt ist?

wenn dieser jemand ein fremder war und wirklich keinerlei anlass für derartige untersuchungen bestand würd ich den teufel tun

wenn miez zb gehinkt hat oder von nem fahrrad angefahren wurde waren diese untersuhungen sinnvoll. da bestand dann die möglichkeit einer inneren verletzung beispielsweise. dann wäre es an dir ganz lieb danke zu sagen dass dieser jemand die augen offen gehalten hat und zu zahlen, auch wenns alles ohne befund war-NACH vorlage der rehcnung versteht sich

Sicher musst du das nicht bezahlen. Man darf nicht einfach eine Katze mitnehmen. Der Tierarzt ist aber auch nicht ganz sauber! Deine Katze hat doch sicher einen Chip.

Das ist merkwürdig, wer geht denn mit einer fremden Katze, der augenscheinlich nichts fehlt, zum TA und lässt Blutuntersuchungen machen und das Tier röntgen? Und welcher TA spielt da so einfach mit? Wie hat der "Finder" deiner Katze denn dann gemerkt, dass die Katze jemandem gehört? Für mich klingt das alles ein bisschen danach, als versucht derjenige mit einer erfundenen TA-Geschichte Profit aus der Sache zu schlagen... Bezahlen musst du jedenfalls nichts, wenn die Untersuchungen nicht gerechtfertigt waren.

October2011 01.09.2014, 00:22

Bluttests läßt man machen um festzustellen, ob die Katze mit FIV (dem KatzenAIDS) oder Leukose infiziert ist.

Etwa weil man selbst Katzen hat und nicht das Risiko eingehen möchte, dass diese angesteckt werden.

October

0
Biene862 01.09.2014, 18:42
@October2011

Aber doch nicht, bevor man versucht hat, einen eventuellen Besitzer ausfindig zu machen? Und röntgen wird man auch ganz sicher nicht einfach mal so... Für mich klingt es einfach danach, als versucht da jemand, an Geld zu kommen. Leider ist der Fragesteller ja nicht auf meine Fragen eingegangen, sonst könnte man etwas genaueres dazu sagen.

0

Tierarztkosten muss immer der Besitzer zahlen, nicht der Catsitter. Ist sie auf deinen Namen gechipt und registriert, dann schon erst recht.

Ist die Katze gechippt? Schwierige Situation, wenn man dachte, dass die Katze herrenlos ist, kann man sie untersuchen. Wenn sie eine Chip hat, findet man erst den Besitzer raus und informiert ihn darüber, dass man seine Katze hat.

frag nen anwalt der weis das bestimmt

lg tracy

joooo - dass deiner katze nix passiert ist, ist dir nix wert? wäre es dir lieber gewesen, die katze wäre überfahren worden irgendwo?

Was möchtest Du wissen?