Nachbarin hat keinen guten Ruf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast Du Dich tatsächlich über sie informiert - oder war es ein Zufall, dass Du etwas über ihren angeblichen schlechten Ruf erfuhrst?

Wer hat das gesagt? Woher hat diese Person die Informationen und sind diese Infos bzw, die Person überhaupt glaubwürdig? Und kann sie das, was da vorgefallen sein soll, überhaupt objektiv beurteilen? Und welcher Art sind diese Leute überhaupt, dass sie sich bei neuen Nachbarn sogleich auf einzelne, fragwürdige Detailinformationen stürzen, um sich daraus ein Bild von der Nachbarin zu machen?

Warum solltest Du ihr sagen, dass Du gehört hast, sie habe in ihrem alten Wohnort "keinen guten Ruf" gehabt? Sie wird es beruhigend finden und erfreut sein bei der Vorstellung, was man nun am neuen Ort bereits über sie weitertratscht, bevor sie überhaupt eine Chance hat, sich näher vorzustellen.

Ich denke, exakt diese Art des einseitigen Focus, diese Neugierde, Grenzüberschreitung und Leichtgläubigkeit mancher Leute ist es, die manchen Menschen den Ruf verdirbt, bevor man sie überhaupt näher kennenlernen konnte.

Zu ihren 3 Ehemännern in 70 Jahren: Warum führst Du das an? Bist du der Meinung, dies könnte Anlass für Kritik bieten bzw. es ließe sich daraus etwas Negatives ableiten? Zu einer gelungenen Partnerschaft gehören immer zwei, nicht nur einer. Der letzte Partner ist verstorben, mit den anderen beiden scheint es auf Dauer wohl nicht geklappt zu haben.

Bitte bedenken: Viele Menschen, die mehrmals geheiratet bzw. sich in Reihe mit mehreren Partnern zu längeren Beziehungen zusammen gefunden haben, haben womöglich lediglich ein unglückliches Händchen für die Partnerwahl, haben eher zu früh zu viel Vertrauen oder neigen dazu, sich leicht täuschen zu lassen und bemerken dann später, dass eine Beziehung ihnen doch nicht gut tut. Was also keinesfalls heißen muss, dass sie selbst unzumutbare Partner oder Personen mit "schwieriger" Persönlichkeit sind.

Ich denke nicht, dass Du ihr einen Hinweis über ihren angeblich schlechten Ruf geben solltest. Es kann sehr belastend in einer neuen Wohngegend wirken, wenn sie hört, dass man über sie redet aufgrund von Gerüchten über ihre Vergangenheit. Du könntest sie im Gegenteil ein wenig unterstützen, wenn hier bereits eher negativ über sie gedacht wird, allein vom Hörensagen bereits. Ich meine, sie könnte womöglich jemanden gebrauchen, dem sie trauen kann. Es wirkt ein wenig so, als habe sie in ihrem Leben einiges durchgemacht.

Man sollte ihr wünschen, dass sie bald eine neue Bekanntschaft findet. Sie ist 70, da ist nicht mehr allzu viel Zeit, das Leben zu genießen und Beziehungen aufzubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eklezeitalter
10.06.2016, 19:34

danke, für Deine schnelle ausführliche Antwort, dazu möchte ich sagen, daß ich keine "Quatschtante" bin, aber mir hat ein Bekannter erzählt, der ganz alleine lebt u. wohnt, daß sie ihm, als ihr Mann noch lebte, ein Angebot gemacht hat, mal mit ihm gemeinsam Fahrrad zu fahren,

0

Es geht Dich gar nichts an, wie Deine Nachbarin lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein sollte man nicht. Lass sie einfach Leben und halte dich da am besten raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eklezeitalter
10.06.2016, 19:03

danke für die schnelle Antwort, ich werde mich daran halten

0

Nein.. Man sollte die Person so kennen lernen wie sie sich Vorstellt aber nicht immer an andere Leute hören die labern oft nur blödsinn. Vermutlich weiß sie das sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?