Nachbarin beschimpft mich nachts durch die Zimmerdecke als Drecksmoslem der verschwinden soll.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit Hausverwaltungen is ja an sich ok, aber meist wirkt das eher "süß". Ich seh es auch so: Polizei!

Was würde denn passieren, wenn Du mal die Polizei rufst, wegen Ruhestörung und Beleidigung? Entweder ruf die an und sag, Du lässt sie während ihres Geschreis leise ins Haus, oder aber Du könntest sie reinholen und außer Sichtweite warten lassen, wenn Du bei ihr klingelst und sie höflich bittest, das zu lassen. Kenne sie nicht so gut wie Du, aber es müsste halt schon was sein, was sie zu einer Reaktion veranlasst, obwohl Du nix gemacht hast. Das in Anwesenheit mit einem Polizistenduo...kann Wunder wirken. Besser noch: Du gehst vorher mal auf dem zuständigen Revier vorbei und "kündigst" so nen nächtlichen Anruf mal an. Das geht auch. Da ist es vielleicht leichter abzustimmen und die bekommen gleich nen Eindruck von Dir.

So wie Du oben klingst, bist Du ein vernünftiger Mensch und vorallem einer, der sich artikulieren kann. Auch wenns klar auch bei denen Ausnahmen geben kann, vertrau erst einmal auf die Polizei! Die erkennen den Unterschied zwischen einem anständigen, rassistisch gemobbten und Hilfe suchenden Bürger (Egal welchen Pass Du nun hast) und dem leider Gottes wirklich herumlaufenden "Ey, die Sch....e unter mir is asso"---Ich sach jetzt mal kein böses Wort.

Die Polizisten werden nett zu Dir sein und versuchen, Dich zu unterstützen. Drück der Lady nett lächelnd ne Anzeige rein und sieh zu, dass es auch jeder im Haus mitbekommt. Schlimmer als das oben kanns ja wohl nicht kommen, ich an Deiner Stelle wäre bei so Gesocks sogar schon unsalafistisch ausgerastet. Respekt für Deine Tiefenentspannung dabei! Dumme Menschen mit uninteressanten Leben! Die bedauern hilft bisweilen nicht, da müssen auch mal Grenzen aufgezeigt werden, damit die es überhaupt noch kapieren.

Danke, Mantodhal, und all' Ihr anderen, für Euren Tip mit der Polizei! Hab' ich aber schon in ganz ähnlicher Weise, wie vorgeschlagen, unternommen. Resultate: 1. die kamen erst garnicht. 2. die zuckten mit den Schultern, weil ich keine Zeugen bzw. Beweise habe. 3. die verwiesen mich an die Hausverwaltung... Gruß! Kaeferklaus.

0
@kaeferklaus

Das ist echt schade und sicher enttäuschend. Gibt es eine Möglichkeit Zeugen oder Beweise zu sammeln? Wenn z.B. jemand mit in der Wohnung übernachtet und es hört? Oder es aufnehmen mit ner Art Zeitstempel? Wenn man dadurch sogar wach wird, muss es ja nicht überhörbar sein.

Beweise ist jetzt eher schwierig. Kann man eventuell von "Zeugen" Dinge in den Briefkasten werfen lassen, die dann nicht ankommen? Weiß nicht, ob sowas dann gewertet werden kann. Alte Paketbenachrichtigung ausgraben und immer wieder reinwerfen, bis sie mal nicht mehr auftaucht? Klingt vielleicht blöd, was besseres fällt mir auch spontan nicht ein.

Aber wenn es Beweise gibt, muss auch eine Polizei was machen.

Viel, viel Glück!

0

Das ist n Fall für den Freund und Helfer, die Polizei! Das mit den Schildern ist DIebstahl(dürften die Briefe auch wohl sein). und solltest du Angst vor Verjährung haben, einfach mal hingehen und so mitteilen bei der Polizei. Die werden sich selber davon ein Bild machen

Ich würde einfach mal die Polizei rufen wenn sie wieder laut ist... zumindest wird sie dann erst mal blöd aus der Wäsche schauen! Alles gute ...

Polizei! Das mein ich Ernst. Einfach ne Anzeige wegen Hetzerei und Beleidigung aufgeben müsste gehen. Sowas ist echt unverschämt!

Was möchtest Du wissen?