Nachbarhaus soll abgerissen werden, was passiert mit Grenzbebauung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei uns im Süden dürfen Schuppen oder Garagen oft bis zur Grenze gebaut werden. Aber die dürfen nur eine bestimmte Größe haben. Wenn der Schuppen schon 100 Jahre alt war, ist es gut möglich, dass so was wieder gebaut werden darf.

Das richtet sich nach der Landesbauordnung und dem Bundesbaugesetzbuch. Wenn es einen Bebauungsplan gibt, kann man dort schauen, welche Bebauung erlaubt ist. Die Stadt kann Bebauungspläne auch ändern, so dass für zukünftige Bebauungen was anderes gilt!

Genau wissen tut das vor allem die zuständige Baubehörde. Geh einfach hin und versuche dort einen persönlichen Besprechungstermin  zu bekommen.

Dann kannst du besser beurteilen, ob ein Widerspruch Sinn macht. (Einlegen kann man den gegen alles, die Frage ist halt,  ob man damit Erfolg hat).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Genehmigung der Grenzbebauung gilt immer nur für das eine Gebäude, das jetzt wohl abgerissen wird. Wird erneut eine Grenzbebauung geplant, ist ein neuerlicher Bauantrag notwendig, mit allen dafür notwendigen Genehmigungen.

Wenn allerdings das exakt gleiche Gebäude neu aufgestellt werden soll, für welches bereits eine Genehmigung zur Grenzbebauung vorlag, kann es Ausnahmen geben. Das weiß ich leider nicht mit ausreichender Sicherheit. Aber dein örtliches Bauamt weiß das mit Sicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Farmmarie
01.09.2016, 10:12

Bei unserem Schuppen, den wir abreißen und genau eins zu eins aufbauen wollten, hatten sie uns damals mitgeteilt: Wenn weg, dann weg und explizit auf die Grenzabstände verwiesen (der Schuppen ist 100 Jahre alt).

0

Was möchtest Du wissen?