Nachbar nervt mich mit Baulärm, wie wehr ich mich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prüfe zunächst, ob es für eure Stadt bzw. Gemeinde eine s.g. Polizeiverordnung gibt. Darin sind Ruhezeiten geregelt, in welchen keinerlei lautstarken Hausarbeiten im oder am Haus durchgeführt werden.

Außerdem gibt es noch das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG), welches regelt, wenn laute (Bau-) Maschinen eingesetzt werden (z. B. Kreissägen oder andere Geräte, die man für den Bau benötigt). Auch darin findest du gesetzliche Regelungen zu den Ruhezeiten.

Solange sich der Nachbar an diese Ruhezeiten hält ist es erstmal ok. Dauern die Arbeiten aber mehrere Wochen an und ist nicht erkennbar, warum der Nachbar jeden Tag diesen Baulärm verursacht (z. B. wenn es wirklich nur aus Hobbygründen ist, weil er Vogelhäuser oder Modelleisenbahnplatten herstellen will), dann sollte man zunächst das Gespräch mit dem Nachbarn suchen und ihn fragen, ob ein Ende der Arbeiten in Sicht ist und er nicht etwas größere Pausen einlegen könnte.

Sollte das Gespräch nicht gut verlaufen, kann man sein Anliegen beim Ordnungsamt vortragen. Dort wird man dir sicher erklären können, was der Nachbar darf und was er nicht darf. Beim Ordnungsamt darf man letztendlich auch Anzeige gegen den Ruhestörer erstatten. Dies sollte aber erst geschehen, wenn es wirklich ein sturer und uneinsichtiger Nachbar ist, der nicht mit sich reden lässt. Erstattet man Anzeige beim Ordnungsamt, muss man auch seine eigenen Daten angeben. Der Betroffene bekommt nämlich dann auch vom Ordnungsamt erklärt, wer sich über ihn beschwert hat. Das wird wie eine normale Anzeige behandelt. Eine anonyme Anzeige wird vom Ordnungsamt nicht verfolgt - solange es nicht nicht um eine Straftat handelt.

Alles Gute!

beste antwort danke

1

Solang er sich an die Ruhezeiten hält kannst du nichts machen...

Ja. leider :/

0

Was möchtest Du wissen?