Nachbar kifft jeden Tag was tun?

5 Antworten

Das wundert mich sehr, dass Deine Anzeige erfolglos war. Drogenkonsum von Canabis ist seit kurzem nur bei chronisch Kranken und nur durch ärztl. Anweisung statthaft. Alles andere ist hierzulande verboten! Ich würde ihn erneut anzeigen und zusätzlich den Vermieter informieren.

Es gibt Urteile, da wurde "normalen" Rauchern das übermäßige Rauchen auf dem Balkon etc. untersagt weil sich Nachbarn dadurch belästigt fühlten. Außerdem ist der Feinstaub von Tabak, egal ob mit oder ohne Canabis, besonders für Passivraucher gefährlich!

Außerdem würde ich mich an die Presse wenden.

Aber recherchiere mal, aus welchem Milieu Dein Nachbar kommt, nicht dass er kriminelle Energien hat und solche Leute kennt....

Viel Glück!

Du kannst zweigleisig vorgehen.

Du kannst ihn wg. Drogenbesitz anzeigen. Das kannst du wieder und immer wieder tun. Da das ein Offizialdelikt ist, muss die Polizei ermitteln.

Da wiederum der Besitz geringer Mengen straffrei bleibt, mag das Verfahren eingestellt werden. Aber das weiß man ja nicht. Möglicherweise erwischen sie ihn auch mal mit einer größeren Menge. Außerdem hat er jedesmal Stress...

Zum anderen kannst du gegen ihn zivilrechtlich vorgehen. Dabei kannst du dich beim Vermieter über ihn beschweren und den aktiv werden lassen. Beschwerst du dich immer wieder beim Vermieter, kann das wiederum dem Vermieter die handhabe geben, ihm zu kündigen...

Und du selber kannst dich natürlich auch zivilrechtlich gegen ihn wehren und eine Unterlassungsklage einreichen... Kostet natürlich erstmal...

Du musst zur Polizei gehen. Aus Zivilcourage und weil es dich selber ja auch nervt. Ist mir auch schon passiert. Da wurde das ebenfalls eingestellt. Aber er hat auch mit dem kiffen aufgehört. Mach es einfach nochmal. Online würde ich das nicht machen, weil das eventuell einen faulen Eindruck macht.

LG :)

Was möchtest Du wissen?