Nachbar jagt meinen Hund mit Gewehr?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Als erstes würde ich das Kind und den Hund von dem wegholen. Und ich würde auch die Polizei anrufen und informiere, da ich davon ausgehe, dass er ein Gewehr nicht haben darf . Darüber bin ich nicht sicher, aber ich bin ganz sicher , dass er nicht mit einem Gewehr drohen darf. Man darf sich gar  nicht vorstellen, wenn Kind oder der Hund, oder andere Bewohner  beschossen werden.  

Lieben Gruß 

Wegen Anzeige erstatten ,

Es ist niemand zu Schaden gekommen, aber ihm gehört die Waffe weggenommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.07.2017, 22:00

Innerhalb seiner eigenen 4 Wände (befriedetes Besitztum) darf er eine Waffe geladen und schussbereit führen.

Der Garten war wohl eben nicht befriedet und da sieht das anders aus.

0

Natürlich anzeigen!

Alles andere wäre dumm, willst du darauf warten, dass er mal auf deinen Sohn anlegt?

Geht gar nicht  - NULL Toleranz für so etwas. wer sich nicht im Griff hat und eine Waffe hat, dem muss die abgenommen werden, und das wird sie auch!

Wenn etwas beim nächsten mal passiert, sei es dein sohn oder jemand anders, dann wirst du dir Vorwürfe machen, dass du heute nicht sofort was gemacht hast!

Schildere am Telefon genau , was passiert ist, du wirst sehen, es kommt sofort noch (mindestens) die Polizei beim Nachbar vorbei.

Mach das sofort! und warte nicht ab, dann kann es schon zu spät sein..

Für das Verhalten muss man keinerlei Verständnis haben und brauch man auch nicht!

RUF die 110 und sag, dass der Nachbar mit einem Gewehr auf deinen Sohn / den Hund gezielt hat, mehr muss du nicht machen, alles weitere läuft von alleine! Das übernimmt alles die Staatsanwaltschaft, die Bedrohung ist  da höchsten noch "Nebenklage"..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
17.07.2017, 01:30

Vielen Dank!

1

Normal ist das nicht. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob die Polizei das als Grund für eine Anzeige sieht. Tiere gelten laut Gesetz als Sache, nicht als Lebewesen. Wenn er den Hund nicht verletzt hat kann man ihn nicht wegen Sachbeschädigung anzeigen. Und wegen Drohung kann man ihn vermutlich auch nicht anzeigen, schließlich gillt ein Hund wie gesagt als Sache, und ich ich könnte ja auch keinen anzeigen der meinen Stuhl bedroht...
Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber das ist mal meine Vermutung...
Verbessert mich wenn ich falsch liege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.07.2017, 21:56

Tiere gelten laut Gesetz als Sache, nicht als Lebewesen.

Nein tun sie nicht, es sei denn man bildet sich ein das TierSchG gäbe es nicht.

Wenn er den Hund nicht verletzt hat kann man ihn nicht wegen Sachbeschädigung anzeigen.

Nein die Anzeige würde aufgrund von § 17 TierSchG erfolgen.

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet

In der Tat.

3
Kommentar von Lestigter
16.07.2017, 22:27

Ich verbessere mal "bedrohung mit einer tödlichen Waffe" sollte ausreichen ,um den Kleinkram wegen dem Hund ect.. dar nicht erst interessant zu machen..

Mit einer Schusswaffe herumzufuchteln, zu drohen, man weis nicht, ob sie geladen war, ob er überhaupt eine Erlaubnis für das Teil hat ?- Und das muss  man klären lassen, bevor das beim nächsten mal eskaliert!

0

Ich würde auf jeden Fall Anzeige erstatten. Wenn er so ausrastet, kann er irgendwann tatsächlich schießen. Wenn er eine Waffe hat, benötigt er eine Waffenbesitzkarte oder einen Waffenschein. Und wenn er den hat, dann muss er sich auch verantwortungsvoll benehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:36

Danke für die Antwort. Weswegen kann ich ihn denn anzeigen?

0

Was war das für ein Gewehr? Inwiefern hat der Nachbar deinen Sohn bedroht? Und inwiefern hat er den Hund mit dem Gewehr gejagt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:36

Das war so ein altes Jagdgewehr. Wie gesagt er kam aus seinem Haus gerannt und schrie meinen Sohn an, dass er den Köter wo anders hin tun solle und richtete seine Waffe auf den Hund.

0

Vom moralischen her mal abgesehen wird es wahrscheinlich so laufen:

Aussage gegen Aussage.

Der Herr Nachbar wird angeben gerade sein Gewehr am reinigen gewesen zu sein und dann den Hund gehört zu haben und ihn vom Grundstück verscheucht haben zu wollen. Gewehr durfte nicht liegen gelassen werden um es vor dem Zugriff anderer zu schützen.

Abgesehen davon ist er auf seinem befriedetem Grundstück geblieben wo es keine Erlaubnis zum Führen seiner Waffe bedarf. Die Frage ist hier wie definierst du unter "[...]und bedrohte meinen Sohn er solle den Köder sonst wo hin tun."? Hat er ihn nur angeschrien? Die Waffe in Anschlag genommen und auf ihn gezielt? Das sind alles Informationen die fehlen. Wenn nichts der gleichen passiert ist und nur eine subjektive Bedrohung bestanden hat, weil er geschrien hat wird auch hier nicht viel passieren. Solltet ihr aber nachweisen können, dass er die Waffe im Anschlag hatte und auf deinen Sohn gezielt hat kann das in seeeeeeehr großem Ärger für ihn enden.

Versucht die Sache friedlich zu klären denn mit Anzeige wirst du dort höchst wahrscheinlich nichts rausholen können außer für noch mehr Zunder zwischen euch und eurem Nachbarn zu sorgen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einJaeger
17.07.2017, 23:06

Als Ergänzung. Den Tatbestand von Bedrohung von Tieren mit einer Schusswaffe gibt es nicht. Entweder hat er deinen Sohn bedroht (dann wäre ihm zu recht etwas vorzuwerfen) oder eben nicht. Vlt. wird der Nachbar sich so rechtfertigen, dass er den nicht mehr unter kontrolle befindlichen Hund als potentielle Bedrohung empfunden hat und nur die Möglichkeit zur Selbstverteidigung wahren wollte?

Ich unterstütze solches Verhalten auf keinenfall aber will die juristischen Fallstricke zeigen. Es gibt immer 2 Seiten und es gibt viele Punkte die eben auch das Verhalten des Nachbarn erklären (nicht rechtfertigen) können.

0
Kommentar von ostost
17.07.2017, 23:36

Vielen Dank für die Antwort, er hat halt nur auf den Hund gezielt, hab mit meinem Anwalt geredet, er lässt gerade prüfen, ob der Herr berechtigt ist, die Waffe zu besitzen.

2

Was sind denn das für Fragen ?

"...ist das normal?" Das kannst Du Dir doch selbst beantworten, ob es "normal" ist ein Kind oder einen Hund mit dem Gewehr zu bedrohen.  In meinem Umfeld ist es jedenfalls nicht "normal" - wobei noch zu klären ist, was jeder unter "normal" versteht.

Und ob Du ihn anzeigen kannst ? Ja Du kannst jeden immer wegen allem anzeigen - es bleibt die Frage, ob die Polizei das ernst nimmt. Bei Bedrohung mit der Waffe bin ich mit sicher, daß sie dies tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort die Polizei anrufen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wes wegen denn Anzeigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:33

Ja frage ich mich auch.

0
Kommentar von KangalLove
16.07.2017, 20:46

niemand darf jemanden mit einem Gewehr bedrohen

2
Kommentar von KangalLove
16.07.2017, 21:42

Ja trotzdem. das darf man nicht. Vielleicht darf er Ja auch gar kein Gewehr haben. und der Sohn war auch dabei und er darf eben nicht vor Leuten oder in der nähe von Leuten mit nem Gewehr rum fuchteln. worauf er gezielt hat ist im Endeffekt egal.

2

Ja, zeig ihn an.

Es heißt "Gewehr" und "Köter".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:33

Sorry hab mich bei der Aufregung vertippt. Weswegen könnte ich ihn denn anzeigen?

0
Kommentar von DrCyanide3
16.07.2017, 21:29

Wenn ein fremder Hund auf meinem Grundstück ist muss zum Selbstschutz davon ausgegangen werden, dass das Viech aggressiv ist. Somit ist das schonmal kein nichtiger Grund. Ein Hund gilt rechtlich als Sache und eine Sache kann man nicht bedrohen. Sofern das Gewehr also nicht auf einen Menschen gerichtet wurde, gibt es also auch keine Bedrohung.

2

Ich hab die Situation inzwischen geklärt, aber ist das normal? 

Nein.

Kann ich meinen Nachbar anzeigen?

Ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:34

Weswegen könnte ich ihn denn anzeigen und wie beweise ich das ganze?

0

mit einem GEWÄHR aus dem Haus geschossen 

aus dem Haus geschossen mit Gewähr?

na, so lange es kein Gewehr war, würde ich mich da nicht so aufregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ostost
16.07.2017, 20:44

Sorry war die blöde Autokorrektur. Es ist natürlich ein Keweähr gemeint.

1

Solche Menschen müsste man selber erschiessen sorry aber das ist nicht okay.Wie viele Hundehasser töten und kommen davon eckelhaft.

Zeige den an.Schade das es verboten ist solche Tierhasser ins Netz zu stellen das könnte Hundeleben retten und der würde bekannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort die Polizei rufen !

Die prüfen dann was für ein Gewehr es ist und ob er es haben darf. Den Rest macht die Polizei aus eigenem Antrieb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es doch einfach.... 

Die Situation ist doch geklärt warum dann unnötig die Polizei rufen und sich damit unnötig Stress machen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternfunzel
16.07.2017, 22:53

weil da jemand wieder andere Menschen oder Tiere bedrohen könnte und auch schießen könnte. Ist Grund genug.

LG

1
Kommentar von ZuumZuum
17.07.2017, 10:01

Ganz einfach, damit dem Typen die Knarre abgenommen wird bevor noch Schlimmeres passiert.

1

Was möchtest Du wissen?