Nachbar betritt Garten, streut Ameisengift und entfernt Bodenplatten der Terrasse

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wer ist ihm Vertrag für den garten zu ständig und wenn die 2 nicht mit bei stehen ist es dein recht wie dein garten aussieht , wenn sie eine vermutung hatten sollten sie mit dir bereden und deine zustimmung bekommen es auch zu betretten . gift auszustreuen ist meist gesetzlich wiededrig da sie es auch dir nicht bescheit gesagt haben und selbst armeisen zählen nicht zu den schädlingen eher zu den nützlingen. wenn sie ihn 1 stock erlaubt haben essenreste oder süssichkeiten liegen zu lassen ist es kein wunder das sie eine armeisen plage haben .

Vielen Dank für die vielen Antworten!! Mittlerweile ging das Ganze weiter.... Als ich letzte Nacht gegen 12 Uhr nach Hause kam, musste ich feststellen, dass weitere Platten - diesmal direkt bei meinem Küchenfenster - entfernt und wieder Gift gestreut wurde!! Ich habe sofort Fotos gemacht, diese meinem Vermieter geschickt und mit diesem gesprochen. Sollte sich nochmals etwas ereignen, soll ich lt. Vermieter zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Zudem habe ich mir heute morgen direkt einen der beiden zur Brust genommen und ordentlich die Meinung gesagt. Dabei habe ich ihm mitgeteilt, dass sie dies zu unterlassen haben, und dass ich, falls so etwas noch einmal passiert zur Polizei gehe. Der Hausverwaltung wurde dies auch bereits weitergeleitet - hier gibt es eine Abmahnung. Ich hoffe mal, dann lässt es sich hier wieder gut wohnen.....

Unglaublich.....

LG Elke

Das ist echt der Hammer. So eine Dreistigkeit.

Den Herren würde ich einen Brief zukommen lassen, in denen du sie darauf hinweist, dass du dir solche Übergriffe künftig verbittest. Dass du zwar grundsätzlich bereit bist, bei der Ursachenforschung für den Ameisenbefall zu helfen, aber vorher gefragt werden möchtest, bevor jemand deine Bepflanzung und deine Terrasse zerstört.

Diesen Brief würde ich auch dem Vermieter zukommen lassen und das im Verteiler im Breif vermerken, so dass die beiden Herren das auch wissen.

Du musst dem was entgegen setzen, sonst werden die immer dreister werden.

Ich habe dies bereits meinem Vermieter mitgeteilt. Eben habe ich mit ihm gesprochen, und er meinte ich solle den Vorfall schriftlich darlegen und Fotos beifügen (habe ich zum Glück gemacht). Er wird dies an die Wohnungsgesellschaft weitergeben und Beschwerde wegen den beiden einreichen. (Es sollen wohl auch schon von anderen Nachbarn Beschwerden vorliegen...) Ich denke, eine offizielle Abmahnung wird hoffentlich helfen...

2
@Papiliomachaon

Das wäre natürlich das Beste ... Rechtsstreitigkeiten hinterlassen immer "Verletzungen" ... aber manches Mal kann sich jemand eben nicht anders helfen.

1

Wenn nur du das Gartennutzungsrecht hast, nicht, schon gar nicht Platten entfernen.

Ameisen in der Küche im 1. Stock (bei Dir unten aber nicht?) deutet übrigens drauf hin, dass die innen durch die Wand gehen (hinter einer Isolierung oder so), und dort auch ein Nest haben können.

Die Nachbarn - und auch sonst niemand, den du es nicht erlaubst oder der aufgrund seines Berufes dazu bevollmächtigt ist - darf deinen Garten betreten.

Wenn das jemand trotzdem macht, dann kannst du ihm - wenn keine anderen Gesetzesübertretungen hinzukommen - wegen Landfriedensbruch und Besitzstörung klagen.

Aber ... du brauchst dazu Beweise ... Fotos ... Zeugenaussagen etc. Wende dich doch mal an einen Rechtsanwalt ... der wird dir alles Wissenswerte sagen, und im Bedarfsfall dich vor Gericht vertreten.

Wenn du entsprechende Beweise hast und das Gericht in deinem Sinne entscheidet ... dann muss der Angelklagte sämtliche anfallenden Kosten, auch die für deinen Rechrsanwalt bezahlen.

Und ... nur so nebenbei bemerkt ... die Ameisen, welche in deinem Garten sind, die haben nichts mit den Ameisen in der Küche einer der Wohnungen zu tun.

Diese Ameisen, welche sich in Wohnungen ihre "Strassen" bahnen, die "wohnen" sehr oft im Gebäude selbst, im Mauerwerk, in alten Installationen oder sonst wo ... das ist ein Problem welches immer wieder und nicht nur in der Nähe deines Gartens auftritt ...

4

wegen Landfriedensbruch

Zu Gewalttätigkeiten und Menschenmengen habe ich in der Beschreibung aber gar nichts gelesen ... ;)

http://dejure.org/gesetze/StGB/125.html

Du meinst wohl eher Hausfriedensbruch ...

1
@Ratirat

Naja, im Haus waren sie ja nicht, um dort den Frieden zu brechen, aber eben auf dem (Garten-) Land. Also alles in Ordnung! ;-)

1
@valentin301

Die Begriffe mögen verwirrend benannt sein, sind aber rechtlich eindeutig definiert. Das Betreten fremder Grundstücke auch ohne Haus ist Hausfriedensbruch, Landfriedensbruch ist etwas völlig anderes.

Sprache ist nicht immer logisch. ;)

0
@Ratirat

Also ich bin dafür, wir tun was gegen die Unlogik der Sprache... es lebe der Landfriedensbruch..... Und wehe, jemand betritt ungefragt meinen Rasen :)))))

Und Landfriedensbruch im bisherigen Sinn wird in Staatsfriedensbruch umbenannt, so einfach wäre das.

Hoffentlich habe ich jetzt keinen GF-friedensbruch begangen...

1

Diesen feinen Herren würde ich mal richtig auf die Füße treten und zur Brust nehmen. Wenn das nicht hilft, mit einer Anzeige drohen.

Hast Du denn das alleinige ausschließliche Nutzungsrecht für den Garten?

Ist es ein allgemeiner Garten?

Wenn nein: Wegen Sachbeschädigung und Umweltverschmutzung anzeigen.

Das ist dein Garten und das darfst ganz klar du entscheiden, wie du deinen Garten anlegst und gestaltest.

Für diesen Garten habe nur ich das Nutzungsrecht - gehört direkt zur Wohnung - ohne Allgemeinnutzungsrecht!!

0

nicht ohne deine Zustimmung, sonst ist es Hausfriedensbruch und kann geahndet werden.

Was möchtest Du wissen?