Nachbar besteht auf seinem Geh- und Fahrtrecht über unser Grundstück, wir müssen aber unser Grundstück erschließen (genäm. Bauvorhaben). Hat er Recht drauf?

8 Antworten

Wenn der Nachbar ein per Grunddienstbarkeit zugesichertes Geh- und Fahrrecht hat, müsst ihr dieses unbeachtlich einer Erschließung weiterhin sicherstellen. Wenn das technisch nicht möglich ist, müsst ihr dem Nachbarn entweder dieses Recht abkaufen, und die Grunddienstbarkeit löschen, oder auf die beabsichtigte Nutzung verzichten.

So wie es verstanden habe, wollt ihr nur für die Erschließungsarbeiten aufgraben und der Nachbar kann temporär nicht über euer Grundstück.

Wenn er keine andere Alternative hat, müsst ihr mit einem Provisorium die Erschließung zu Fuß sicherstellen, für den Zeitraum der Arbeiten muß er damit leben nicht mit dem Auto über euer Grundstück fahren zu können.
Das kündigt ihr ihm rechtzeitig schriftlich unter Angabe des Zeitpunkts und der Dauer an.

Wenn er eine Tür oder garage hat die nur über ihr Grundstück zu erreichen ist dann hat er ein recht darauf sonst nicht und wenn das dort nicht ist dann muss der auch bescheuerd sein . Achso er muss einen Grund dafür erleutern warum er das recht will.

LG Florian

Wertermittlung unbebautes Grundstück?

Hallo,

wie ist eine Wertermittlung für ein unbebautes Grundstück durchzuführen?

LG

...zur Frage

Eingetragene Baulast..

Hallo, wir haben ein Grundstück auf welchem eine eingetragene Baulast vorhanden ist. auf dem Grundstück geteilt in zwei Flurstücke wohnen zwei Eigentümer in ihren Häusern. Beide Parteien verpflichteten sich diese Flurstücke als ein Baugrundstück zu behandeln als wären die Grundstücke ein Grundstück.

Mein Problem: Der Nachbar auf dem anderen Flurstück hat sein Haus verkauft. Um den hinteren Teil meines Grundstückes zu erreichen muss ich kurz über das nachbarliche Grundstück. Neue Eigentümer verweigert es mir. Darf er das ?..

Danke

...zur Frage

Was muss man tun, um Grundstück, dass nicht im Baufenster liegt, bebauen zu dürfen?

Wir haben ein kleineres mit einem alten Schopf bebautes Grundstück. Es liegt mitten im Ort zwischen anderen Häusern und könnte aufgrund seiner Größe durchaus mit einem kleinen Haus bebaut werden. Uns wurde gesagt , dass darauf nicht gebaut werden darf. Nicht mal der alte Schopf dürfte neu gebaut werden. Somit wäre das Grundstück auch nicht viel wert. Ein angrenzender Nachbar ist daran interessiert, das Grundstück zu kaufen und es zu seinem bebauten Grundstück zufügen. Möchte aber nicht den üblichen Preis für Bauland, sondern nur den für Grünland bezahlen. Da es sich ja nicht um bebaubares Land handele. Besteht die Möglichkeit ein Grundstück ins Baufenster aufnehmen zu lassen und dann bebauen zu dürfen?

...zur Frage

Kann sich der Nachbar auf ein Gewohnheitsrecht berufen?

Hallo zusammen. Ich möchte ein Grundstück kaufen das von einem Nachbarn seit 30 Jahren als zusätzlicher Garten genutzt wird. Ich möchte auf dem Grundstück ein Wohnhaus bauen. Kann sich der Nachbar auf ein Gewohnheitsrecht berufen und mein Bauvorhaben gefährden? Der Nachbar hat selbst einen eigenen Garten. Im Grundbuch sind keine Dienstbarkeiten oder andere Nutzungsrechte eingetragen.
Danke fürs Antworten

...zur Frage

Besteht beim Hausneubau nach rund 60 Jahren eine Gewohnheitsrecht oder verfällt dies, weil ich ein neuer Besitzer mit Bauvorhaben bin?

Hallo,

folgendes Problem: Ich habe ein Grundstück mit Altbestand (ca. 1950 gebaut) zur Bebauung in Reinfeld/Schleswig Holstein erworben. Im Grundbuch sind keinerlei Baulasten, Grundschulden oder Grunddienstbarkeiten eingetragen. Nun ist im Verlaufe der Vorbereitung der Abrissarbeiten zutage getreten, dass unter dem Haus eine private Regenwasserableitung liegt, welche das Niederschlagswasser von mindestens sechs Gebäuden entsorgt sowie die Oberflächenentwässerung des unteren Wendehammers des unbefestigten Stichweges zum Haus. Inwiefern bin ich bei einem Neubau (ohne Verlegung der Leitung bekomne ich keine Baugenehmigung für mein Bauvorhaben) verpflichtet die Entsorgung der anderen Gebäude zu gewährleisten, obwohl es keine eingetragenen Grunddienstbarkeiten gibt? Besteht aber nach rund 60 Jahren eine Gewohnheitsrecht oder verfällt dies, weil ich ein neuer Besitzer mit Bauvorhaben bin? Im Grunde bin ich ja bereit bei einer verlegten Leitung weiterhin die Nachbarn darüber ihr Regenwasser ableiten zu lassen. Natürlich möchte ich dann, dass die sich an den Kosten der Verlegung (und damit auch an einer dringenden Erneuerung der Leitung) beteiligen und sich zukünftig als Gegenleistung auch an Wartung etc. beteiligen. Ich bin hier an einer sehr, sehr schnellen Lösung interessiert, da sich dadurch mein gesamtes Bauvorhaben verschiebt.

...zur Frage

Baugenehmigung im Gewerbegebiet?

Hallo ihr Lieben, mein Freund und ich sind grad mitten in der Planung für unser Traumhaus. Das Grundstück hierfür befindet sich auf dem Grundstück meiner Eltern welches uns jetzt überschrieben wird per Schenkung. Nun haben wir aber folgendes Problem das Grundstück befindet sich im Gewerbegebiet d.h. also dass wir unser Wohnhaus hier gar nicht bauen dürfen?! Gibt es hier Ausnahmen oder können wir irgendwas anstellen das wir trotzdem bauen dürfen immerhin ist es ja unser Grundstück... Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?