Nachbar beschwert sich wegen Lärm, ist das ok?

8 Antworten

Dem Nachbarn, der wegen deiner unüberlegten Handlung nicht schlafen konnte, geht es mit Sicherheit am Allerwertesten vorbei, dass du nachts auch gestört wurdest.

Wenn der Eine Lärm macht, muss ein Unbeteiligter deinen Lärm also auch hinnehmen?

Wie viele Nägel es waren ist doch völlig egal. An der Stelle des Nachbarn wäre ich auch sauer gewesen, durch diese unnötige Lärmbelästigung geweckt worden zu sein.

Dein schlechtes Gewissen hast du zu Recht. Aber nicht, weil du nur an dich und deine Angst denkst. Sondern, weil du dich rücksichtslos verhalten hast.

Wie wäre es, wenn du dich morgen beim Nachbarn entschuldigen würdest? Der Anstand würde das gebieten.

Ich würde mich gerne entschuldigen...aber wenn jemand so unfreundlich ist? Er hat nicht mal geschlafen, sondern kam frisch von draußen

0
@makas22

Mit der Unfreundlichkeit hast du doch angefangen! Da kannst du nicht erwarten, dass man dir freundlich begegnet.

Was erwartest du, wie sich die Stimmung im Haus weiter entwickeln wird? Du hast Mist gebaut, also stehe dazu und biege es wieder gerade.

1
@ronnyarmin

Ja du hast Recht und es ist auch das Richtige.. Dieses Haus ist eigentlich sehr tolerant, zwar etwas hellhörig, aber niemand beschwert sich und die meisten sind freundlich. Aber diese Art von Mensch hat mich so aus der Bahn geworfen, sodass ich überhaupt erst solch eine Frage stelle

0
@makas22

Vorher hattest du diesen Menschen aus der Bahn geworfen. Du würdest charakterliche Stärke zeigen, wenn du auf ihn zugehen und dich entschuldigen würdest.

0

Leg dich ins Bett uns Schlaf. Um Mitternacht schlägt man keine Nägel ein.

Im Eifer des Gefechtes, kann das ja einmal passieren, aber auch nicht öfter.

Knarrende Betten sind hingegen um die Zeit Legal. Alles zu einer Zeit.

Jetzt kann man nur Abwarten, Tee trinken und Hoffen dass der geehrte Herr Nachbar nicht in irgendeiner Form gegen dich vorgehen wird.
Das nächste mal ruhig bleiben, sich gegenseitig mit Sturheit begegnen klärt die Situation auch nicht befriedigend.
Entschuldige dich einfach das nächste mal wenn du ihn siehst für dein Verhalten und dir Schuldgefühle sind gegebenfalls weg.

PS - Das nächste Mal den Hammer nach 22 Uhr im Werkzeugkasten lassen, ist nur so'n Tipp

Lärmbelästigung durch Dunstabzugshaube?

Hallo,
ich habe folgendes Problem. Mein Nachbar der unter mir im Erdgeschoss wohnt hat seit einiger Zeit täglich stundenlang tagsüber die Dunstabzugshaube in der Küche an. Wir reden da über 6-8 Stunden, mal mehr mal weniger.. Und die Küche des genannten Nachbarn liegt genau unter meinem Schlafzimmer wo ich mich durchaus oft zurückziehe um zu entspannen, was aber nun nicht mehr möglich ist, da dort ein konstanter Dauerpegel durch die Dunstabzugshaube unter mir herrscht. Für mich ist das nicht mehr zu ertragen. Es ist nicht ohrenbetäubend laut aber ein permanentes Surren im Hintergrund, das einen verrückt macht. Meine Vermutung ist, dass der Nachbar damit versucht der Rauchentwicklung durch seinen exzessiven Zigarettenkonsum entgegenzuwirken. Das Fenster in der besagten Küche ist jedoch nie geöffnet, im Gegenteil, sogar durch die Jalousie zusätzlich abgedeckt.
Meine Frage nun: Muss ich mir das gefallen lassen ? Muss ich für das Suchtverhalten meines Nachbarn meine Ruhe und Entspannung aufgeben ?

Übrigens ist der Versuch ein persönliches Gespräch zu suchen um auf eine gemeinsame Lösung zu kommen zwecklos, denn jede freundliche und sachliche Annäherung wurde und wird in anderen Fällen der Lärmbelästigung (laute Musik/Fernseher) nur mit Uneinsicht, Türzuknallen, Ignorieren, Schreien beantwortet.

Freue mich über Antworten

...zur Frage

Nachbar bezichtigt uns zu unrecht wiederholt der Nächtlichen Ruhestörung!

Hallo ,

Es hat so angefangen das mein Partner wegen einem Dekoauftrag 3 Wochen im erlaubten Zeiten also nie zwischen 22 und 6 Uhr Nägel in Holzlatten hauen muste und die Holzlatten auch zusägen musste! Die arbeiten waren am 27.02. beendet.

eine woche später kam der Nachbar hoch und beschwerte sich wir hätten die ganze letzte woche gesägt und gehämmert . Wir haben ihm gesagt das wir krank im Bett gelägen hätten und das nicht stimmt . eine woche später kam dann die Polizei ein Nachbar hätte sich beschwert das wir die ganze nacht arbeitsgeräuche machen! Die Polizei konnte keine geräusche warnehmen und meinte wir sollen leise sein . wir sagten das wir nicht gearbeitet haben , dann kam der Mieter unter uns hoch und meinte wir hätte krach gemacht, wir verneinten! Die Polizei meinte dann wir sollten die Tür schließen .

Eine woche später bekamen wir eine mitteillung der Hausverwaltung das ein Nachbar (der unter uns lebende Nachbar) sich mehrfach beschwert hätte das wir hämmern, sägen und Bohren und das nach 22 Uhr. daraufhin haben wir und schriftlich dazu geäußert und dem wiedersprochen , zudem haben wir uns von allen Nachbarn per Unterschrift bestätigen lassen das wir nie die Nächtliche ruhe stören! Jetzt einen Monat später kam erneut ein Schreiben wir sollten zur Anhöhrung da es erneut zu einer beschwärde wegen NächtlicherLärmbelästigung gekommen wären.

Wir wissen garnicht was wir machen sollen , könnten wir wegen dem Nachbarn rausfliegen?

LG

...zur Frage

Nachbar beschwert sich beim Vermieter über "Sex"-Geräusche?

Guten Tag,

da ich langsam etwas ratlos bin, hoffe ich mal auf gute Ratschläge oder Erfahrungswerte von euch.

Meine Ehefrau und ich Wohnen nun knapp 1 Jahr in einer neuen Wohnung. Leider haben wir hier ein Problem mit unserem Nachbar der eine Etage unter uns wohnt. Regelmäßig schreibt dieser unseren Vermieter an, listet "Ruhestörungen" auf und droht mit einer Mietminderung.

Laut seiner Aussage höre er quasi jeden Abend/Nachmittag "Gestöhne" aus unserer Wohnung . Nach der ersten Beschwerde haben wir peinlichst darauf geachtet, und nach 22:00 Uhr anderen Aktivitäten zu widmen. Selber bin ich ziemlich davon überzeugt das wir bei Gott nicht das ganze Haus beschallen und uns nicht über Zimmerlautstärke bewegen (Nachbarn um uns herum scheinen sich nicht zu beschweren). Müssen wir nun auf unser "Liebesleben" verzichten um in unser Wohnung zu bleiben? Welche Möglichkeiten hat jetzt der Vermieter und der Nachbar?

Das Gespräch mit Ihm (dem Nachbar) haben wir bereits gesucht, und ihm auch gesagt das wir versuchen werden noch leiser zu sein, aber nun sind wir an dem Punkt wo wir theoretisch auf jeglichen Sex verzichten müssten. Muss auch sagen das der gute Nachbar mittlerweile auch bei alltäglichen Geräuschen (z.B. gegen 18:00 einen Apfel schneiden) gegen die Decke poltert.

Bin für jeden Ratschlag dankbar.

...zur Frage

Wohnung sehr hellhörig. Mietminderung möglich?

Hallo miteinander.
Ist es möglich die Wohnungsmiete zu verringern, weil die Wohnung extrem hellhörig ist. Meine Freundin und ich können kaum schlafen. Die Nachbarn sind nicht wirklich laut, aber wir verstehen jedes 2. Wort was sie sagen und wir können alle Leute im Haus gehen hören. Wenn Jemand den Wasserhahn anmacht hört es sich an, wie ein Güterzug in unserer Wohnung.
Das Haus wurde 1959 gebaut soweit ich weiß. Die Miete ist auch relativ teuer.
Danke im Voraus.

...zur Frage

Nachbar beschwert sich wegen Wecker... Was soll ich tun?

Hi, Folgendes Problem... Ich bin Fachangestellte in einer Bäckerei was heißt dass ich oft morgens um 4uhr aufstehen muss... auch am wochenende...

Ich bin extremer Tiefschläfer und brauche in den meisten fällen 4 wecker um wach zu werden (2 Radiowecker, 2 Handywecker) zum größten teil werde ich auch wach wenn diese angehen, und kann die Snooze-Taste drücken. Doch ab und an überhöre ich die wecker ganz, sodass diese auch gerne mal alle 4 aufeinmal durchklingeln bis ich wach werde...

Heute morgen (habe meine wecker nicht gehört und diese haben bestimmt 30minuten lang zu 4. ihr bestes gegeben) klingelt meine nachbarin bei mir sturm... als ich an die türe gegangen bin, durfte ich mir im aggresiven ton anhören dass ich das ganze haus aufwecken würde (siedlungshaus mit 6 Parteien) und vonwegen ruhestörung und bla bla bla...

die lautstärke ist nicht übermäßig groß.. aber bei uns sind die wände sehr sehr dünn ich kann meiner nachbarin sogar beim schnarschen zuhören..

ich war ziemlich überrumpelt, und wusste garnicht was ich dazu sagen sollte..schließlich kann ich nicht auf meine wecker verzichten..wie gesagt ich bin tiefschläfer... Ich verstehe den ärger meiner nachbarin...aber hat sie wirklich das Recht sich über notwendige wecker zu beschweren? oder muss sie damit einfach leben?

Im übrigen nehme ich sehr viel Rücksicht auf die nachbarn während der ruhezeiten..aber wie ich das mit den weckern regeln soll ist mir ein rätsel..

Ich hoffe einer von euch kann mir irgendwie hilfreiche ratschläge zukommen lassen...

Danke im Vorraus Pilar

...zur Frage

Waschmaschinengeräusche: Nachbar droht mit Anzeige?

Ich wohne seit 2 Jahren in einem Mehrfamilienhaus. Ich habe auch seit 2 Jahren die gleiche Waschmaschine, die in meiner Wohnung im Bad steht. Jetzt hat sich ein Nachbar beschwert, weil er sich durch die Waschmaschinengeräusche aus meiner Wohnung, insbesondere dem letzten Schleudergang (5 Minuten lang) gestört fühlt (ich wasche zwischen 08.00 und 22.00 Uhr, was ich laut Gesetz auch darf). Sein Sohn könne nicht schlafen (am Tag? in den Ferien? warum nach 2 Jahren plötzlich), und er fühlt sich belästigt durch den "Lärm" und möchte Anzeige erstatten gegen mich. Ich habe eine Gummimatte unter der WM liegen, und ich hab sogar noch Dämpferfüße dran. Ich verstehe nicht, was ich falsch gemacht hätte. Im Keller stehen 15 Waschmaschinen, die auch alle Geräusche verursachen. Warum stört nur meine? Racheakt? (Er hat mal am Samstag um 22.30 Uhr munter gebohrt und den ganzen Sonntag weiter). Ich hab ihn darauf aufmerksam gemacht, dass man das nicht dürfe, weil im Haus das Gerücht herumging, ICH würde den Lärm verursachen, und ich wollte keinen Groll von den übrigen Nachbarn haben. Vielleicht ist das jetzt ein Racheakt. Hab ich was zu befürchten? Im Übrigen hat kürzlich jemand mitten in der Nacht mit Absicht alle 10 Sekunden die Haustür zugeknallt, ca. 8x hintereinander. Das hat niemanden gestört.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?