Nach Wohnortwechsel plötzlich evangelisch?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

richtigerweise heißt die Bezeichnung "konfessionslos" - das kannst Du aber sicher auch belegen (Austrittbescheinigung) - damit geht Du zum Einwohnermeldeamt und lässt es ändern

Wenn Du schon vor 25 Jahren aus der Kirche ausgetreten bist, kannst Du Dich nicht mehr als römisch-Katholisch bezeichnen. Dann bist Du ein Atheist oder Heide.

Wenn Du die letzen 25 Jahre konfessionslos geführt wurdest, wird das auch so bleiben. Aus einem Verein, wo Du nicht drin warst, brauchst Du auch nicht auszutreten und eine Zwangsprotestantisierung kann ich mir in Köln nicht gerade vorstellen.

Dann bist Du ein Atheist oder Heide.

Ich glaube bei den Katholiken heißt das "Ketzer".

(≖ᴗ≖)

0

Da ist wahrscheinlich ein Verwaltungsfehler passiert.

Mit der Austrittsbescheinigung und am besten mit der katholischen Taufurkunde, die du damals bekommen hast, zum Einwohnermeldeamt gehen und den Fehler berichtigen lassen, sonst wird das ans Finanzamt gemeldet und du zahlst Kirchensteuer an die evangelische Kirche.

Der Bürgermeister ist für solche Fälle auch der falsche Ansprechpartner. Glaubst du wirklich der Bürgermeister hat für solche Fälle einen Kopf und die Ahnung? Das machen seine Mitarbeiter und er persönlich, daher hat es ihn auch nicht interessiert.

Du musst zum Einwohnermeldeamt gehen.

Viel Erfolg und eine schöne Weihnachtszeit.

Aus der Kirche austreten Vor-und Nachteile? Großer steuerlicher Vorteil?

Yo. Also ich bin mittlerweile 19 Jahre alt und habe weder mit der Kirche noch mit dem Glauben auch nur im geringsten was zu tun. (römisch-katholisch).

Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken aus der Kirche auszutreten, da ich weder kirchlich heiraten, noch mich kirchlich begraben lassen will. (Weil ich das für totalen Schwachsinn halte.)

Ich mache momentan eine Ausbildung in der ich ca. 750 € brutto erhalte.

Meine Frage ist jetzt, ob sich das steuerlich lohnt aus der Kirche auszutreten (wegen der Kirchensteuer) und ob das dann eine große Umstellung für de Arbeitgeber ist, bzw. wie ich ihm das sage, dass ich eben aus der Kirche ausgetreten bin.

Und die wichtigste Frage: Wie trete ich aus der Kirche aus? xD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?