Nach wie vielen Mahnungen kriegt man ein Schufa eintrag?

4 Antworten

Das kommt drauf an:

Um eine nicht gerichtlich festgestellte Forderung bei der Schufa eintragen zu lassen (als Negativeintrag), sind ein paar Bedingungen notwendig:

  1. Bei Vertragsschluss hast du einer wirksamen Schufa-Klausel zugestimmt
  2. Das eintragende Unternehmen ist logischerweise Schufa-Mitglied.
  3. Die Forderung ist offen, fällig, Verzug liegt vor und du bestreitest sie nicht.
  4. Ferner wurde zweimal angemahnt und auf die Möglichkeit eines Schufa-Eintrags hingewiesen.

Fehlt es an einer der Bedingungen wäre ein Antrag rechtswidrig und man macht sich dir gegenüber dem Grunde nach schadenersatzpflichtig (§ 824 BGB).

Diese Bestimmungen entfallen, wenn die Forderung gerichtlich festgestellt wurde (rechtskräftiges Urteil bzw. Vollstreckungsbescheid).

Nach zwei Mahnungen kann ein Eintrag kommen, wenn du einer entsprechenden Klausel zugestimmt hast

Üblicherweise gibt es einen Schufa-Eintrag, wenn die Forderung an ein Inkasso geht. 

Was möchtest Du wissen?