Nach wie vielen Jahren verjährt ein vorsätzliches Datenschutzvergehen eines Versicherungsverkäufers zulasten des Kunden?

3 Antworten

Nachdem ich datenschutz und verjährung bei google eingegeben habe ( was ca 3 sekunden gedauert hat):

Die meisten einfachen Verstöße verjöhren nach 3 Jahren, bei Ordnungswidrigkeiten beträgt die Verjährungsfrist ebenfalls 3 jahre, bei Straftaten 5 Jahre.

Grüße, der Halbammi

Woher ich das weiß:
Recherche
3

Danke.... mit den 3 Sekunden google.... klar geht das. Nur wenn man kompetente Fachleute in diesem Forum hier wähnt, dann möchte man auch diese Primärquelle nutzen anstatt bei google irgendwas abzulesen von dessen Wahrheitsgehalt bzw Treffgenauigkeit für den jeweiligen Fall als Nicht-vom-Fach-Mensch nicht leicht einzuschätzen ist.

Wenn alles nach spätestens fünf Jahren verjährt, hat das Datenschutzvergehen dann auch keine Auswirkungen mehr für das Versicherungsunternehmen, wenn der Geschädigte den Vorgang in den Medienkanälen publiziert oder würde sich das eventuell auf das Image und alles was damit zusammenhängt, auswirken?

0

Hallo.

Die Firma der Versiecherung bis zur Auszahlung, auch wenn sie zu Unrecht zustande gekommen ist.

Sonst laufende Jahr + 3 Jahre normal weiter am 31.12. -

Auch Ordnungswiedrichkeiten.

Öffentliche kann sehr lange bis Mindestens 5 Jahre.

Andere Strafen auch laufende Jahre , die Zahlung die Verfolgung ist gestaffelt, Mord nie.

Mit Gruß

Bley 1914

Woher ich das weiß:
Recherche

Welcher Schaden wurde denn angerichtet und wie beweisbar ist der Verstoß?

Ferner hat es immer ein Geschäckle, wenn Geschädigte Jahre später erst Strafantrag stellen. Versprich dir also nicht zu viel von einer solchen Anzeige.

3

Ist nicht viel, bin durch den Menschen in dem klassischen Anlernberuf lediglich enterbt worden. Beweisbar? Schwer, da die Begründung leider nur schriftlich vorliegt.

Also alles eine Lapalie.

0

Was möchtest Du wissen?