Nach wie langer Zeit machen Benzodiazepine abhängig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nach Medikament variiert das ein bisschen. Tavor z. B. soll man max. 2 Wochen nehmen (laut Fachinfo), Musaril hingegen kann man bis zu 4 Wochen nehmen.

Abhängigkeitspotenzial haben sie aber alle und wer gefährdet ist, sollte sie überhaupt nicht nehmen.

Alle kann ich dir leider nicht aufzählen ;)

Bei regelmäßiger Einnahme - gar in höherer Dosierung können schon 10 Tage reichen, also, lasse die Finger davon. Komisch, Deine Frage hört sich so an, als hättest Du schon einiges ausprobiert. Wenn das stimmt, lasse sofort die Finger davon - es sei denn, Du bist schon voll abhängig, dann kannst Du sie nur unter ärztlicher Aufsicht langsam absetzen. Übrigens, das diazepam, welches sich in Valium befindet, ist teilweise schwerer zu entziehen als zum Beispiel Heroin. Lasse Dir das eine eindrucksvolle Warnung sein. Es sind keine Spaßpillen.

Je nach Dosierung ^^ - Machen auf jeden Fall sehr schnell abhängig! Fluniz hoch dosiert haun schnell rein. Rivos auch ziemlich schnell - ähnlich wie Diaz oder Bromaz .) Alpraz, Loraz nicht ganz so schnell, jedoch liegt es wirklich an der Dosierung und der Applikationsart .)

Der Entzug ist härter als der von Opiaten! Wird als schlimmster Drogenentzug beschrieben, den es überhaubt gibt! Ängste, Krämpfe, Schlaflosigkeit, etc .. bis zu nem halben Jahr entzug ^^

Welcher Entzug geht bis zu einem Halben Jahr? mit den schlimmen nebenwirkungen? Es interessiert mich

0

Wieso kann man auf manchen Internetseiten rezeptfrei Xanax und andere Benzos kaufen?

Ich hab gerade (selbstverständlich nur aus Interesse) im Internet geschaut ob man irgendwo Xanax einfach bestellen kann. Ich bin überraschenderweise fündig geworden (zB http://medizin-ohne-rezept.com/benzodiazepine/alprazolam/xanax-kaufen/), allerdings stellt sich mir jetzt die Frage ob das tatsächlich funktioniert und wieso das so einfach geht.

Bin dankbar für Antworten

...zur Frage

Innere Unruhe/Opipramol: Welches Medikament außer Benzos hilft?

Bin grad im Bewerbungsstreß,was mich extrem psychisch belastet und bei mir seit Monaten zu fast pausenloser (außer Abend/Nacht) starker innerer Unruhe (wie unter Strom) und teils depressiven Phasen (wie unter Strom) führt.

Das einzige,was wirklich hilft ist Auspowern,was aber viel Zeit (mind.2h) in Anspruch nimmt. Dann geht es mir zumindest für den Rest des Tages (je nach Dosis) ganz gut.

Ich habe gerade Baldrian (Euvegal 500mg) nach 3 Monaten abgesetzt,weil es zwar etwas ruhiger macht,aber gleichzeitig zu einer unangenehmen "Matschbirne" führt. Man fühlt sich so ein bischen neben der Kappe...

Will demnächst mal zum Psychodoc (war ich früher auch schon)

Hat jemand Erfahrung mit Opipramol...die Beschreibung spannungs/angstlösend,nach bedarf,nicht abhängig machend hört sich gut an

...zur Frage

Temesta/Lorazepam 1mg ab wann Notfall bei Panikattacken?

Hallo liebe Community

Letztens habe ich aufgrund meiner Panikattacken Temesta/Lorazepam von meinem Arzt verschrieben bekommen. Er hat gesagt ich soll es nur bei Notfall nehmen, Wie soll ich Notfall interpretieren?

Ich bin jetzt schon die ganze Zeit unruhig und nervös und habe Kopfschmerzen und Angst. Soll ich sie jetzt schon nehmen? Während der Arbeit? (Schreibtischarbeit)

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich weiss dass das Benzo abhängig machen kann, also will ich es von dem her auch nur in Notfällen nehmen. Habe auch Angst von den Nebenwirkungen.

LG und danke im vorraus

...zur Frage

Machen Neuroleptiker genauso "Gefühlsabwesend" wie Benzodiazepine (Rohypnol, Valium, Xanax und Co.)?

...zur Frage

Benzos und Morphinsulfat - Wechselwirkung?

Hi Ihr,

Seit einigen Wochen nehme ich Benzodiazepine (Valium) weil ich starke Schlafprobleme habe. Als ich vorgestern einen starken Bandscheibenvorfall hatte, verschrieb mir mein Hausarzt Morphinsulfat (Mundipharma).

Meine Frage an euch: Wie vertragt sich das zusammen in geringen Dosen?

Danke ich Voraus fü Antworten C:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?