Nach welchen Kriterien wird von wem entschieden, welche Waffen die Bundeswehr benötigt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gib mal beim Deutschlandfunk in die Suchmaske ein

Bundeswehr Drohnen

Da findest Du wunderbare Beiträge die deutlich machen wie abstrus dieses Thema von unserer Politik behandelt wird.

Bei Politik ist es immer so dass sie in Deutschland auf Bundesebene als Regierung, also BundeskanzerIn und MinisterInnen, laut Amtseid verpflichtet ist den Willen des Volkes umzusetzen. Wenn wir kein Wissen haben können wir keinen Willen äußern. Äußern wir keinen Willen sucht und findet die Regierung eine Entscheidung abhängig von den Einflüssen welche auf sie wirken. Wer eine Möglichkeit ahnt Geld zu verdienen kümmert sich natürlich. Ob wir dann über Lobbyismus schimpfen oder nicht .Wir würden uns selten anders verhalten. Die Einflüsse der Interessenverbände sind aber nur dann groß haben wir uns keine eigene Meinung gebildet und diese geäußert. Wären wir z.B. mehrheitlich an die Öffentlichkeit gegangen als SPD und CDU vor wenigen Jahren über Nacht beschlossen hunderte Milliarden unserer Steuergelder Banken nachzuwerfen die dann später als Verbrecher, Betrüger vor Gericht standen und ihre Schuld sogar anerkannten, hätte sich keine der beteiligten Personen gewagt unser Geld mit vollen Händen zum Fenster hinaus zu werfen. Wir haben geschwiegen. Wir haben uns auch danach nicht die Mühe gemacht uns mal ausführlich mit dem Thema zu beschäftigen. Es flossen also weitere Milliarden Steuergelder. Anstatt sich nun endlich mal um Fakten zu kümmern fingen wir an auf irgendwelche wahlweise benannte Ausländer losgehen zu wollen. Dabei haben die doch unserer Regierung keinen Willen in Auftrag zu geben. Das steht denen doch gar nicht zu. Geschweige denn dass sie unsere Regierung wählen. Du magst denken: Ein an den Haaren herbei gezogenes Beispiel dass doch mit Waffen Nichts zu tun hat. Ziehe Dir die Beiträge vom Deutschlandfunk rein. Zu Waffen und ihrer Beschaffung haben wir schon vor Jahrzehnten Abstrusitäten ohne Mucks mit unseren Steuergeldern bezahlt.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46265502.html

Das ist nur ein kleiner Artikel dazu bezüglich Bundeswehr. Im dortigen Archiv, beim Handelsblatt findest Du sicherlich noch mehr Informationen die zu kennen keinen Menschen in diesem Land schadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Ausrüstung der Bundeswehr ist erstaunlicherweise das Bundesverteidigungministerium zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
11.03.2014, 14:46

... dem die Waffenlobby hilfreich zur Seite steht ...

1

Das Verteidigungsministerium. Da sitzen dann Militärexperten, die ihre Wünsche an die Wirtschaft weitergeben.

De facto gibt es in Europa kaum Ausschreibungen und Konkurrenz zwischen verschiedenen Herstellern. Dafür ist Europa zu schwach auf dem Gebiet. Das schlägt sich in der Qualität der Waffensysteme nieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur der Bzndestag entscheidet, wofur Steuern verschwendet werden. Das entscheidet niemals das Ministerium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für eine Waffe(gerät, Fahrzeug usw) wird von der Bundeswehr ein "Musterkatakog" erstellt. Dann werden Vorausmuster/Erprobungsträger von einer/mehrerer Firmen gebaut. Vorserie, 0 Serie usw. Die Erprobungsstellen (61 , 62...) der BW testen die Erzeugnisse ,stellen die Truppenbrauchbarkeit her und Ändern, Ändern, Ändern -Beispiel der Transportflieger .MB 400.... Ändern .Wenn die Erprobungsstelle (und die Politik) das OK gibt , dann wird beschafft. Die Kriterien erstellt die BW mit der Truppe(!?). Beispiel :Das Funkgerät SEM 52A wurde nach Truppenwünschen erstelllt, ausgegeben und als nicht "Truppentauglich" wieder eingezogen. Das SEM 52S ist eine Firmenentwicklung gewesen und wurde verwendet .So ist es.Interessant dass die Erprobungsstellen viel nicht bei der BW eingeführtes Gerät (auch in Mengen)haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das aktuelle Sturmgewehr der Bundeswehr ist die H&K G36

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
11.03.2014, 14:41

Hast du die Frage gelesen?

3
Kommentar von ponter
11.03.2014, 16:42

:-/ Es kamen die Wörter "Waffen" und " Bundeswehr" vor, das war wahrscheinlich ausreichend.

5

Die militärisch-wirtschaftlichen Ziele Deutschlands bestimmen maßgeblich auch die Art der zu verwendeten Waffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Murphys Gesetz: Du erhälst immer die Waffen vom billigsten Anbieter!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VortexDani
13.03.2014, 00:41

Murphys Gesetz stimmt nicht - sonst wären die Waffen nicht immer überteuert ;)

0

Waffen werden meistens nach der schuskraft. rückstoß und eignung im gelände entschieden also du kannst nicht mitten im dichten wald mit ner bazooka oder nen flammenwerfer rum latschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanSailor
11.03.2014, 16:07

Geh wieder Ego-Shooter spielen!

7

Was möchtest Du wissen?