Nach welchen Kriterien könnte man einen Vorgesetzten sinnvoll beurteilen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus meiner langjährigen Erfahrung in der Personalentwicklung eines internationalen Unternehmens stellt der Einsatz eines 360° Feedback eine ergebnis- und prozessoriertierte Möglichkeit zur Beurteilung von Vorgesetzten dar. Das 360° Feedback ist in der Lage sämtliche außerfachlichen Kompetenzen eines Vorgesetzten sehr fundiert zu beurteilen. Durch die Kombination einer Selbsteinschätzung mit einer Fremdbeurteilung durch Mitarbeiter, Kollegen, Kunden, Vorgesetzte ist das Feedback ein sehr scharfes und praxisbewährtes Verfahren. Inhalt eines entsprechenden Feedbacks sind variable und je nach Bedarf der Organisation zu definieren. Zieht man die alte Weisheit "People join companies, but the leave leaders." heran, können folgende, exemplarische Kompetenzen für eine Beurteilung erfolgsrelevant sein: Führung von Mitarbeitern,Planen und Organisieren, Entscheidungsqualität, Integrität. Wichtig ist es, eine klare und transparente Definition von beobachtbaren Verhaltenskompetenzen zu definieren, diese zuverlässig und präzise zu messen, um dann auf der Basis einer gemeinsamen Sprache in die Reflektion mit dem Vorgesetzten treten zu können. Ein solches Verfahren dient nicht nur der reinen Beurteilung, sondern auch dem systematischen Kompetenzmanagement und der Potenzialanalyse. Umfangreiche Informationen zu diesem Thema findest du z.B. unter http://www.picompany.de/index.php?page=Reflector-360 Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Literatur zu diesen Thema. Beste Grüße Gisela

Einer der vielen Anbieter. Dabei ist unklar, ob hier validierte Fragebögen eingesetzt werden. Davon hängt nämlich der Nutzen der Ergebnisse entscheidend ab.

0

Klingt wie aus nem lehrbuch für personaler :-)

Ich war selbst viele jahre in vorgesetzter position und habe dabei v.a. gelernt wie schwierig die gratwanderung ist zwischen team-mitglied für eine gemeinsame sache sein (kollege, mitstreiter, vertrauensperson etc.) und gleichzeitig vorgesetzter und respektsperson.

Menschliche, einfühlsame führung im sinn der mitarbeiter (arbeitsklima, ma-interessen) in ständigem abgleich mit den (v.a. ökonomischen) firmeninteressen.

Das so hinzubekommen dass entscheidungen stets nachvollziehbar und daher akzeptabel für alle beteiligten sind, das ist eine wesentliche kunst für einen vorgesetzten!

LG Max

0

Das geht nur, wenn man zuverlässige Beurteilungskriterien, also eine Art Messlatte, hat. Die Frage ist: Wodurch zeichnet sich ein "guter" Vorgesetzter aus? Eine Antwort darauf gibt das Modell der Transformationale Führung. Siehe dazu den Beitrag in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Transformationale_F%C3%BChrung

Hier würde ich ein 360-Grad-Feedback empfehlen. Hier gibt es mittlerweile sehr gute Anbieter. Ein Kollege aus einem Großunternehmen arbeitet mit dem Tool der PI Company (www.picompany.de).

dem kann ich nur zustimmern! Besonders interessant ist sicherlich, dass nicht nur das Verhalten des Vorgesetzten bewertet werden kann, sondern das Verhalten auch mit der Persönlichkeit verglichen wird. Das bietet sehr gute Ansätze für die Personalentwicklung. Der Vorgesetzte wird also nicht nur bewertet, sondern bekommt dadurch auch direkt hilfreiche Tipps zur Entwicklung.

0

"Angabe eines begründeten Werturteils" Bildquellenanalyse Geschichte

Hallo liebe Community,

Ich muss gerade als Hausaufgabe eine Bildquelle analysieren. (Im Anhang)

Jedoch verstehe ich die letzten drei Arbeitsschritte nicht, die wir dafür vorgegeben bekommen haben:

  • Ist das Bild repräsentativ für seine Zeit, und anhand welcher Kriterien lässt sich das beurteilen?
  • Ist die Wiedergabe des historischen Sachverhalts durch das Bild annähernd realistisch oder künstlerisch frei, und anhand welcher Kriterien lässt sich das beurteilen?
  • Verfassen Sie aus heutiger Sicht ein begründetes Werturteil zur Darstellung des gezeigten historischen Sachverhalts.

Wäre nett, wenn mir jemand diese Arbeitsschritte erklären könnte/sagen könnte, was genau ich da machen muss.

MfG, Pancake12

...zur Frage

Bewerbung: Hobby angeben oder nicht?

Nach meinem Wissensstand sollte man bei Bewerbungen nur Hobbies angeben, wenn diese für den Arbeitgeber hilfreich sein könnten, meine Kompetenz zu beurteilen. Das stellt mich gerade vor eine kleine Gewissenskrise. Mein Hobby ist die Travestie. Dazu stehe ich auch, sehe da kein Problem drin. In meinem beruflichen Leben hat diese Information allerdings nichts zu suchen. Auch bei Facebook und co achte ich sorgfältig drauf, dass meine "beiden Persönlichkeiten" klar voneinader getrennt "leben". Jetzt möchte ich mich allerdings als Mann bei einem Drogeriemarkt bewerben. Da denke ich mir, könnte es durchaus zu meinem Vorteil sein, wenn der Arbeitgeber erfährt, dass ich durchaus Kenntnisse im Bereich der dekorativen Kosmetik besitze. Würdet Ihr das Hobby angeben oder Angst haben unseriös zu wirken?

...zur Frage

Welche Kriterien muss meine Facharbeit erfüllen?

Ich komme nach den Ferien in die 10. Klasse und muss dann meine Facharbeit im künstlerischen Bereich schreiben (weil ich das künstlerische Profil belegt habe). Die Lehrer an meiner Schule sind nur dazu verpflichtet, jeweils 2 Schüler zu betreuen. Wir wurden auch schon dazu aufgefordert, uns Gedanken zu machen, allerdings noch nicht wirklich zu den Kriterien informiert. Da ich mit einem Lehrer zusammen arbeiten möchte, mit dem ich klar komme, sollte ich mich natürlich beeilen und von daher wäre es sinnvoll, mir frühzeitig ein Thema auszusuchen. Das geht aber nur, wenn ich genaueres weiß. Daher meine Frage: Welche Kriterien müssen bei der Facharbeit (10. Klasse, Sachsen) erfüllt werden und welche Themen bieten sich an?

...zur Frage

Samstagsaushilfe oder Sonntags als Schüler?

Hallo an alle!
Ich bin 16 Jahre alt und gehe noch in die Schule, derzeit arbeite ich in einer Fastfoodkette als Aushilfe. Doch ich möchte gerne wechseln, weil ich mit meinen Vorgesetzten nicht gut klar komme.
Wo könnte ich mich überrall bewerben? :-)

...zur Frage

Ausbildung: wie stellen sie sich ihren Vorgesetzten vor?

Was kann bzw. Sollte man darauf antworten. Was möchte der Arbeitgeber gerne hören?

...zur Frage

Verbschreiben Hausärzte Placebo-Antibiotika? Auch auf Rezept? Woran könnte man soetwas erkennen?

An der Packungsbeilgae, an der Antibiotikum-Verpackung?

schliesslich könnte ein solcher Einsatz ja medizinisch durchaus sinnvoll sein, nur der Patient dürfte es nicht so leicht merken ...

 

Danke fürs Mitdenken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?