nach welchen kriterien entscheidet ein richter?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Richter entscheidet sich nach seiner Überzeugung. Er verurteilt, wenn er von der Täterschaft und Schuld des Angeklagten überzeugt ist. Überzeugung bedeutet, daß nach menschlichem Ermessen keinerlei begründete Zweifel bestehen. Wenn doch Zweifel bleiben - auch nur geringe - so gilt der Grundsatz: In Dubio Pro Reo. Das bedeutet: Im Zweifel für den Angeklagten. So ist es hinzunehmen, daß man evtl. einen Täter freisprechen muß, aber dafür keinen Unschuldigen verurteilt und einsperrt.

Das Problem der Richter bei den Nürnberger Prozessen war ein ganz besonderes: Sie hatten insbesondere darüber zu entscheiden, ob sich auch dann jemand schuldig machen konnte, wenn wer "nur" Befehle ausgeführt hat oder sich auf diese Situation berufen hat und nach "damals geltendem Recht" (das jedoch nach unseren Vorstellungen Unrecht war) gehandelt hat.

Der Richter entscheidet nach Gesetzeslage. Die Zeugen und Indizien sowie Alibis, Motive etc. tragen dazu bei, die Schuld herauszufinden. So im allgemeinen ist das recht schwer zu sagen. Da muss man schon den speziellen Fall kennen.

Nürnberger Prozesse, also wir sollen in der Schule eine Art Rollenspiel machen und jeder hat eine Rolle, ja ich bin halt der Richter ^^

0
@babelli

da hat der richter nach wunsch der sieger urteilt

0

Auch Gesetze können je nach Sachlage zu Gunsten von Tätern ausgelegt werden.

Unschuldig in den Knast?

Angenommen eine Gruppe von Personen wollen einer Person etwas anhängen, damit diese Person dann auch schließlich ins Gefängnis muss. Und diese Gruppe von Personen kann sehr gut schauspielern und sich verstellen, die Gruppe klagt die Person also an, und die ganze Sache geht vor Gericht.

Die Gruppe besteht aus Zeugen und alle Personen in dieser Gruppe stecken unter einer Decke, sie sind sehr überzeugend, weil sie eben so gut schauspielern können und sich verstellen können. Anders als die angeklagte Person, die Person ist nämlich nicht überzeugend und ist von Natur aus so, dass man ihr eher wenig glaubt, es liegt einfach an dem Charakter der Person, und die Art und Weise, wie sie redet und was für eine Körpersprache sie hat. Die Person ist aber unschuldig, aber alle im Gerichtsaal haben sich davon überzeugen lassen, dass die angeklagte Person schuldig ist. (Weil die Kläger eben sehr überzeugend und ehrlich aufgetreten sind, die angeklagte Person nicht.)

Auch wenn es als Beweis nur diese (falsche) Gruppe von Zeugen gibt, die es aber geschafft hat, das Gericht (aufgrund ihrer Fähigkeiten) zu überzeugen, dass die angeklagte Person die jeweilige Straftat begangen hat, langt das aus, dass die angeklagte Person nun sicher schuldig gesprochen wird?

...zur Frage

Sind alle Anwälte Lügner?

Erstmal will ich sagen, dass ich von Jura keinen schimmer habe und nicht weiß, ob meine Fragen unsinnig sind, aber da ist eben etwas was ich mich frage: Sollen Anwälte nicht dafür sorgen, dass ihr angeklagter Mandant freigesprochen wird? Und wie läuft das? Wieso können sie Richter davon überzeugen, dass der angeklagte etwas nicht getan hat, obwohl er garnicht dabei war? Und noch eine andere Frage: Wenn die Anwälte wissen, dass ihre Mandanten schuldig sind, versuchen sie die Richter immernoch davon zu überzeugen, dass dieser unschuldig ist?

...zur Frage

Mit richter reden?

Hallo,

folgende frage meine eltern haben sich scheiden lassen. Ich bin bei meinem vater geblieben aber nach einen halben jahr bin ich zu meiner mutter gezogen das war am 31.12.2013. Mein vater hat darauf meine mutter angezeigt das sie gegenstände geklaut hat.

Heute war die gerichts verhandlung und es heisst meine mutter ist schuldig obwohl ich beim ausziehen dabei war gesehen hab wie sienichts genommen hat und 2 nachbar vor gericht ausgesagt haben das sie nicht gesehen haben dass sie etwas mitgenommen habe. Die nachbaren verstehen sich mit meiner mutter und meinen vater gleich gut.

Nun meine frage da es ein falsch urteil war mit 3 Zeugen (ich und 2 nachbaren) wollte ich wissen ob man sich mit dem richter einen termin ausmachen kann um über das urteil zu reden also unter vier augen weil alles spricht meine mutter trz. sagt der richter schuldig und deswegen wollte ich mit dem richter reden.

...zur Frage

Gericht übernimmt Arbeitstag?

Guten Tag, ein Kollege von mir hat demnächst eine Gerichtsverhandlung und für den Tag eine Freistellung, nun ist es doch so das das Gericht den Arbeitstag zahlt, soweit ich weiß. Gilt dies nur für Zeugen oder auch für Angeklagte?

...zur Frage

Darf ein Richter jemanden wegen Zeugen ohne beweise Für schuldig erklären?

3 zeugen ohne beweise gegen 1 zeuge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?