nach welchem Zeitraum muß der Chef Überstunden abfeiern gewähren

3 Antworten

Mir ist kein gesetzlich vorgeschriebenes Zeitfenster zum Überstundenabbau bekannt. Du schreibst, dass ihr keinen Betriebsrat habt. Wie wäre es denn mal darüber nachzudenken einen zu gründen? Der könnte sowohl Betriebsvereinbarungen zum Überstundenabbau, Urlaubsregelungen u.v.m. mit dem AG schließen. Zudem müssten Überstunden vorher genehmigt werden.

Was die rumänischen AN betrifft: Das ist Ausbeutung und Sklavenhaltung und widerspricht sämtlichen Arbeitszeitgesetzen. Sind die überhaupt angemeldet? Man kann ja mal beim Gewerbeaufsichtsamt anrufen. Der AG erfährt nicht, wer angerufen hat und die Arbeitszeiten der MA werden auch überprüft. Das das so nicht weitergehen kann, merkst Du ja selbst.

Es gibt leider keine gesetzliche Vorschrift über ein von dir gesuchtes Zeitfenster. In dem ein oder anderen Gerichtsurteil kann man nachvollziehen, dass der Gesetzgeber bei vereinbarten Zeitkonten idR von Jahreskonten ausgeht. D.h, Plus- oder Minusstunden sollen binnen Jahresfrist ausgeglichen sein.

Ab und an etwas Interpunktion im Fragetext wäre nicht schlecht - das Gebrabbel ist schwer zu lesen.

Man muss unterscheiden, was Überstunden sind und was Mehrarbeit ist. Mehrarbeit ist angeordnete Arbeitszeit über die tägliche Höchstarbeitszeit hinaus und muss vergütet werden. Überstunden sind das, was der Mitarbeiter i.d.R. selbst von sich aus darüber hinaus leistet bspw um eine Arbeit fertig zu bekommen - sie muss nur bezahlt werden, wenn diese auch angeordnet ist. Ob Geld oder Freizeit ist dem Arbeitgeber überlassen.

Der Zeitraum bis wann das abgegolten sein muss ergibt sich aus den Verjährungsfristen. Sind im Vertrag keine vereinbart, so gilt § 195 BGB mit seinen 3 Jahren.

Was möchtest Du wissen?