Nach Waschen nicht aufhängen -> Kleider müffeln

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

30° C bis 44°C sind für viele Bakterienarten die ideale Brut-temperatur. Bakterien vermehren sich am besten in feuchter Wärme. Während des Waschgangs ist zu viel Wasser vorhanden und das Waschmittel tötet auch einen Teil der Bakterien ab, aber eben nicht alle. Wenn die Wäsche gespült und geschleudert ist, treten für die übrig gebliebenen Bakterien ideale Vermehrungsbedingungen ein. Kleidungsstücke, die gleich nach dem Waschen zum Trocknen aufgehängt wurden, riechen zwar nicht, aber sie sind nicht bakterienfrei. Sobald sie am Körper feucht werden, fängt die Bakterienvermehrung an.

Wenn Du alles mit 90°C wäschst, was eine Kochwäsche verträgt, wirst Du sehen, dass die Wäsche danach viele Stunden in der Maschine bleiben kann, ohne zu müffeln. Das ist wichtig, wenn man aus dem Haus gehen muss oder wenn man die Maschine abends einschaltet und die Wäsche erst am nächsten Tag aufhängen kann.

Ich koche alles in regelmäßigen Abständen. Ich kaufe Baumwollsachen lieber etwas größer, so dass sie auch nach einer Kochwäsche noch passen. Dann riechen sie auch nicht gleich, wenn sie am Körper vom Schwitzen feucht werden. Besonders Baumwollsocken sollte man etwas größer kaufen und regelmäßig kochen.

Manche Energiesparer werden jetzt vielleicht protestieren. Mit Kochwäsche braucht man jedoch deutlich weniger Waschmittel, um die Wäsche keimfrei zu bekommen. Das verringert die Gewässerbelastung, hat also einen positiven Effekt. Ich mag es nicht, wenn Kleidungsstücke, die aus einer "energiesparenden" 30°C-Wäsche kommen, nach Waschmittel riechen. Hygienisch sauber sind sie dabei trotzdem nicht. Ab und zu kochen ist am besten, deshalb haben unsere Großmütter das auch schon so gemacht. Besonders wenn die Sachen nicht durch Bügeln keinfrei gemacht werden. Wer hat heute noch Lust zu bügeln? Wenn man 40°C-Wäsche bügeln muss, um sie keimfrei zu machen, das ist wirklich Energieverschwendung !!!

Waschmaschine - (Physik, Chemie) Bügeln ist Energieverschwendung - (Physik, Chemie)

Bei Kleidungsstücken aus Baumwolle und Viskose zieht man nach der Kochwäsche beim Aufhängen die Nähte glatt. Kleider, Blusen und Hemden trocknet man auf einem breiten Kunststoffkleiderbügel mit runden Schultern, dann sind sie OHNE BÜGELN nach dem Trocknen wieder in Form.

0

ist mir auch schon aufgefallen! ist aber von maschine zu maschine anders!in unser alten wohnung fing sie nach kanapp 30min schon an zu stinken! mit unser jetztigen maschine kann man sie problemlos ein bis zwei tage drin lassen.....aber mit was es genau zu tun hat weiss ich auch nicht!

Ich vermute mal eher, dass es mit den Bakterien zusammenhängt.

Danke!

0

Ja, das tun sie und den Geruch bringst du nur sehr schwer wieder raus!

Was möchtest Du wissen?