Nach was für Kriterien entscheiden Ärzte in einer Notaufnahme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Gehirnerschütterung ist ein Schädel-Hirn-Trauma Grad 1 und solche werden immer mindestens 24 Stunden überwacht (wegen der Gefahr einer Hirnblutung).

Prellungen, wie du sie hast, sind schmerzhaft, aber nicht lebensbedrohlich. Wegen sowas muss man nicht stationär aufgenommen werden. Und krankschreiben kann dich der Arzt in der Notaufnahme sowieso nicht. Wenn du dich nicht fit genug fühlst, dann geh zu deinem Hausarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris112
28.08.2013, 17:30

Dass Patienten mit Gehirnerschütterung immer stationär bleiben stimmt nicht. Kommt erstens auf das Krankenhaus an und dann noch mal auf den aufnehmenden Arzt.

0

Der Arzt in der Notaufnahme kann dich nicht krankschreiben. Wenn du denkst, du kannst nicht arbeiten, dann geh zu deinem Hausarzt und schildere ihm deine Beschwerden.

Neidest du deinem 70jährigen Nachbarn den Krankenhausaufenthalt? Es bestand dort vielleicht eher als bei dir der Verdacht, dass er mit einer möglichen Gehirnerschütterung zuhause in eine hilflose Lage gerät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neon20Neon30
29.08.2013, 23:23

Nö sicherlich nicht ... da es aber leider ein ARBEITSUNFALL war, musste bzw. muss ich wegen jeder Kleinigkeit jetzt wieder zu dem Krankenhaus hinfahren, das sind 2fach 50 km, enorme Benzinkosten usw.

0

Was möchtest Du wissen?