Nach Umstellung auf Elstam Steuerklassen vertauscht

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 'erheblichen' Nachzahlungen kann es nicht kommen. Steuerklassen gibt es, um die Berechnung der Lohnsteuer zu vereinfachen, Steuerklasse VI enthält deshalb keine Freibeträge, diese werden bereits bei der für das erste Arbeitsverhältnis maßgeblichen Steuerklasse berücksichtigt. Bei der Einkommensteuerveranlagung werden die Einnahmen addiert und nach Abzug diverser Beträge nach dem Einkommensteuertarif besteuert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast Du vollkommen RECHT.

Wenn zweimal Klasse 4 angewandt worden ist, hast Du definitiv zuwenig gezahlt.

Also, nicht alles ausgeben. Über kurz oder lang werden die Arbeitgeber dies klarstellen.

Dann erhältst Du berichtigte Lohnabrechnungen und die Differenz wird Dir einbehalten.

In dem Monat gibt es also weniger Netto !!!

Also nicht auf die lange Bank schieben und mit DEM Arbeitgeber Kontakt aufnehmen der nicht die Klasse 6 hat.

Folgendes wird passiert sein: Die Klasse 6 für die zweite LSt Karte ist gelöscht, Du hast also nur noch eine, die 4. EDV Technisch bekommt also jeder die 4 übertragen.

Normalerweise hat ja jeder nur eine Lohnsteuerklasse. Nimmt er einen weiteren Job an, beantragt er die Klasse 6 beim Finanzamt. In der EDV wird das dann gespeichert. Ist halt noch jung und fehlerbehaftet das System.

Der Arbeitgeber kann kaum noch ins System eingreifen und bekommt die Daten vom Amt übertragen.

Aber bleib dran, sonst wirds von Monat von Monat teurer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?