Nach Trennung Mietvertrag ändern oder neu aufsetzen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt 3 Varianten, die zum Ziel führen, alle anderen sind rechtlich ohne Wirkung.

  1. Beide Hauptmieter kündigen den Vertrag gleichzeitig in einem Kündigungsschreiben ordentlich und damit fristgemäß. Nach Abgabe der Kündigung kann ein Hauptmieter mit dem Vermieter einen neuen Vertrag zur alten Mietsache abschließen. Bis zum Ende der Kündigungsfrist bleiben beide Hauptmieter dem Vermieter gegenüber zur Mietzahlung verpflichtet.Unbeschadet davon kann ein oder beide Hauptmieter aus der Mietsache ausziehen. Die Kündigung hat der Vermieter ohne Mitwirkung hinzunehmen.

  2. Beide Hauptmieter und der Vermieter sind sich einig, dass der bestehende Mietvertrag sofort oder später aufgelöst wird. Alle Beteiligten unter schreiben die Auflösung des MV. Der Vermieter wird die Auflösung nur dann genehmigen, wenn ein Hauptmieter gleichzeitig den Abschluss eines neuen Mietvertrages herbeiführt. Zug um Zug, sonst hätte der Vermieter drei Monatsmieten Verlust..

  3. Beide Hauptmieter und der Vermieter fertigen einen Zusatz zum bestehenden Mietvertrag, der von beiden Parteien! zu genehmigen ist. Darin wird vereinbart, dass der Hauptmieter 1 aus dem Mietvertrag entlassen wird und der Hauptmieter 2 als alleiniger Hauptmieter den Mietvertrag vom 33.13.2013 mit allen Rechten und Pflichten weiter führt. Die hinterlegte Kaution muss privatrechtlich von Hauptmieter 1 an Hauptmieter 2 übertragen werden, wenn Hauptmieter 1 nachweislich aus seinem Vermögen die Kaution an den Vermieter übergeben hatte. Hier kann auch ein Darlehensvertrag oder eine Schenkung zwischen HM1 und HM 2 wirksam werden.

Ihr müsstet entweder gemeinsam kündigen und mit der Freundin könnte, wenn der Verm. das auch will, ein neuer MV abgeschlossen werden. Die andere Variante wäre, dass die Freundin dich aus dem MV entlässt und der Vermieter dem zustimmt. Die Vereinbarung wäre eine Mietvertragsänderung, Nur einfach dich streichen, ist rechtlich nicht wirksam.

Ich bezweifle, dass das so einfach ist, wie die anderen User schreiben. Ein gemeinsamer MV kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Demnach müsste mit deiner Ex als alleinige Mieterin ein neuer Vertrag aufgesetzt werden. Nimmt der Vermieter nun deine Kündigung an und streicht dich aus dem MV, steht deine Ex als alleinige Mieterin drin. Aber ohne ihr Einverständnis, denn wer weiß, ob sie die Wohnung überhaupt allein halten kann bzw. will.

19

Du hast Recht,

so einfach wie die anderen das schreiben geht das nicht, wenn die Ex nicht zustimmt, gillt eine Quittung oder auch ein Schriftstück des Vermieters, dass er damit einverstanden ist, nich.

0

WG-Mitbewohner hat seine Zimmertür eingetreten - Zahlt er alleine den Schaden?

Hallo,

ich lebe leider in einer WG und es gibt ein Problem mit meinem Mitbewohner. Er lässt seit einem Monat seine Freundin mit in der Wohnung leben und sie hat sich auch schon komplett eingenistet. Ich habe dem Vermieter das vor 2 Wochen mitgeteilt, aber er macht nichts. Beide machen die Nacht oft zum Tage, sodass ich nachts oft wach werde und deren Gespräche mit anhören muss. Letzten Freitag kamen beide nach Hause und ich bekam mit, wie sich seine Freundin bei ihm mehrfach entschuldigt hat und sich gerechtfertigt hat, weil sie den Zimmerschlüssel von meinem Mitbewohner verloren hat. Mein Mitbewohner versuchte dann, das Schloss irgendwie zu knacken. Ich hörte nur, wie Schrauben oder andere Metallteile auf den Boden fielen. Irgendwann verletzte sich mein Mitbewohner anscheinend, da ich seine Freundin sagen hörte, dass er aufhören soll, weil er schon blutet. Er hat es auch nicht geschafft, das Schloss zu zerstören. Sie machte dann den Vorschlag, die Tür einzutreten, was er anfangs nicht wollte, aber sie konnte ihn dann doch dazu überreden. Dann hörte ich 2 Mal ein lautes Geräusch, wohl die Tritte gegen die Tür, und dann war die Tür kaputt. Ich hörte nur ein lautes "F uck" vom Mitbewohner und seine Freundin hat ihn sogar gelobt, dass er es geschafft hat, ins Zimmer zu kommen. Als ich dann später mein Zimmer verlies, sah ich, dass von der Tür nichts mehr zu sehen war. Stattdessen haben die beiden jetzt nen Vorhang übers Wochenende an den Eingang zum Zimmer gemacht, sodass man nicht dort reinschauen kann. Ich hoffe, dass die beiden die Tür ersetzen werden, da mich die Situation belastet. Ich traue mich auch nicht, die Situation dem Vermieter zu schildern, da ich nicht weiß, wie mein Mitbewohner daraufhin reagiert. Er hat mich nämlich schonmal bedroht (ging ums Putzen) und ich habe keine Lust, im Krankenhaus zu landen. Ich will einfach nur meine Ruhe haben.

Meine Frage lautet nun: Muss mein Mitbewohner allein für die komplett entfernte Tür in seinem Zimmer aufkommen oder muss ich auch etwas bezahlen? Ich will mit deren Aktionen nichts zu tun haben. Er und ich haben jeweils einen eigenen Mietvertrag, falls das zur Beantwortung meiner Frage eine Rolle spielt.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten =)

...zur Frage

Nebenkostennachzahlung nach Trennung?

Guten Tag.Ich lebe gerade in Scheidung,mein Ex Mann und Ich hatten noch bis zum 31.01.17 eine gemeinsame Wohnung.Ich bin aber am 01.10.17 ausgezogen.War aber noch bis zum 31.01.17 da gemeldet und stand auch mit im Mietvertag.Mein Ex Mann hat von Anfang an immer Monatlich die Miete bezahlt für die Wohnung.Ich hab dafür andere Sachen bezahlt.Nun bekommen wir im Oktober die Nebenkostenabrechnung und bekommen so wie andere Jahre immer was zurück.Wer bekommt die Nachzahlung erstatet?Muss es geteielt werden weil beide im Mietvertrag standen?Obwohl er immer die Miete bezahlt hat?Ich habe ja andere Sachen bezahlt.

...zur Frage

Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

Wir wissen nicht was wir machen sollen... Eigentlich war schon alles geregelt aber hier mal die Situation:

Wir haben unsere Wohnung bereits gekündigt, aber nicht wegen Unzufriedenheit sondern wegen Umzug in eine andere Stadt. Neue Wohnung ist bereits gefunden aber die alte Wohnung werden wir einfach nicht los. Die Nachmietersuche durften wir auf Anraten der Hausverwaltung nicht selbst durchführen. (Erst ja, dann nein.) Anschließend führte auf einmal ein Makler im Namen der Hausverwaltung die Suche durch.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, wir dachten wegen Übergabe aber er notierte sich nur Reparaturbedarf. Was generell mit der Wohnung nicht stimmt interessierte ihn gar nicht. Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Dieser Brief kam mit einer Menge Renovierungsbedarf... Wir sollen uns melden wenn die Arbeiten fertig sind. Vorher ist aber nie ein Wort darüber gefallen!

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen. Aber auch sie sprach das mit der Renovierung an. Wir sagten ihr das gleiche und das sie doch bitte mit der Hausverwaltung sprechen soll, wir können dazu nichts weiter sagen.

Nun haben wir heute noch einmal mit der Hausverwaltung geredet und das Fazit ist:

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird".... als ich ihn darauf hinwies das er ja eh auf den Kosten sitzen bleiben wird, ob wir nun in einer Woche oder in 2 Monaten ausziehen. Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Was können wir machen? Darf er uns so erpressen? Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Darf die Vermieterin nach Trennung die Miete von mir alleine verlangen?

Meiner Freundin hat sich von ihren Freund getrennt.

Er ist der Wohnung im Dezember aus gezogen.

Der Mietvertrag wurde gekündigt .

Bis zum 31.01. mussten beide raus sein.

Meine Freundin hat ihre hälfte der Möbel schon aus der Wohnung geholt .

Und er hat seine Möbel noch in der Wohnung stehen .

Jetzt hat ihr Ex Freund gesagt er will mit denn Möbel nix zur tun haben und sie soll alles behalten.

Sie will am Sonntag die restlichen Möbel aus der Wohnung .

Jetzt sagt aber die Vermieterin das noch die hälfte der Miete vom Ex -Freund fehlt .

Und noch bald die Nebenkosten Abrechnung kommt.

Jetzt will die Vermieterin die andere hälfte der Miete auch noch von meiner Freundin haben.

Sie hat aber schon ihren Teil bezahlt .

Sie sagt jetzt das sie das Schlafzimmer behalten will und denn Kombikühlschrank und die Waschmaschine im gegenzug bräuchte meine Freundin die Miete nicht bezahlen .

Aber die Nebenkosten kosten würden trotzdem fällig werden.

Jetzt meine frage darf die Vermieterin überhaupt die restliche hälfte der Miete von meiner Freundin verlagen wenn beide im Mietvertrag drin stehen ?

...zur Frage

Kann man zwei Wohnungen gleichzeitig mieten?

Hallo. Wir mieten bei einer Firma eine Wohung seit 6 Jahren. Nun erwarten wir ein Kind und wollen andere Wohung uns finden. Da unsere alte Wohnug sehr gut ist (nicht mit dem Kind) möchten wir diese trotzdem nicht kündigen, sondern vielleicht untervermieten. Ist das möglich zwei Wohnungen gleichzeitig zu mieten? Wie sieht es aus mit der Anmeldung? Wir dürfen nur in einer Wohnung angemeldet sein oder welche Möglichkeiten gibt es noch?

Vielen Dank.

...zur Frage

Kautionsrückzahlung - wann Mahnen?

Hallo, zum 1. Dezember letzten Jahres bin ich in eine neue Wohnung gezogen. Die alte Wohnung wurde laut Übergabe Protokoll 'ohne Mängel' und 'ordnungsgemäß' übergeben.

Seit etwa 3 Monaten versuche ich endlich meine Kaution zurück zu bekommen. Ich rief 3 Mal an. Heute, vor 4 Wochen bekam ich dann ein Schreiben, dass ich 530 Euro bekomme und 150 einbehalten werden bis zur kommen Nebenkostenabrechnung. Soweit so gut. Bis heute kam kein Geld an. Vor einer Woche rief ich an und fragte wieder nach dem Geld, mir wurde gesagt bei der Überweisung wäre etwas schiefgelaufen, es würde sofort erledigt. Jetzt, eine Woche später ist immer noch nichts angekommen. Mit reichts langsam mit dem hinter her telefonieren. Wie wäre nun der Weg?

Mahnung mit Frist und danach Mahnverfahren beim Mahngericht?

Ist es für eine Mahnung 4 Wochen nach Erhalt der Abrechnung zu früh?

Abwann befindet sich die Hausverwaltung in Verzug?

Einen Anwalt will ich ungerne nehmen, wegen der Kosten...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?