Nach Trennung Depressionen und Einsmamkeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

liebeskummer hat wahrscheinlich jeder mal, auch mir ging es 3 jahre lang sehr schlecht - allerdings hatte ich keine neigung zu depressionen oder borderline, und die arbeit hat mir im gegenteil geholfen, da habe ich mich ordentlich reingekniet und bin gut vorwärts gekommen.

dennoch kenne ich das gefühl der leere. man denkt, man könne sie nie wieder verlieben, man glaubt, der alltag wäre so, nämlich allein, nix wert.

in meinem fall gab es die ein oder ander "übergangsbeziehung", mit anderen worten ich habe anderen weh getan, weil ich mich natürlich nie richtig zu ihnen bekennen konnte und habe mich zusätzlich schlecht gefühlt.

irgendwann habe ich mich verliebt, liebe auf den ersten blick, eine riesenleidenschaft, die über jahre ging, und das was vorher passiert ist, erschien plötzlich seltsam unwichtig.

wahrscheinlich ist sowas das einzige, was hilft, und man kann es leider nicht einfach bestellen.

wenn es wie in deinem fall so schlimm ist, dass du suizidgedanken hast und weisst, dass du auch früher schon zu depressionen geneigt hast, solltest du wirklich zum psychologen gehen. helfen kannst nur du dir selbst, aber ein psychologe kann dir zeigen, wo in deinen gedanken diese kritischen punkte versteckt sind, die dich in so einer "alles mist" schleife gefangen halten.

Trauer und Schmerz gehören zu jeder Trennung. Lass es zu, aber richte den Blick nach vor. Lass die Vergangenheit ruhen, sie gehört den Geschichtsbüchern ;)

Was wolltest du schon immer in Angriff nehmen, was dir in der Partnerschaft versagt blieb? Hobby? Kurse? Neue Interessen? Neue Wohnung? ...

ThePerfektion 17.11.2015, 21:44

Ich wollte mich schon immer im Fitnesstudio anmelden. Das habe ich nun auch getan. Aber es bringt einfach nichts...Diese Leere lässt sich einfach nicht füllen.

Danke für deine Antwort! 

0
Translateme 17.11.2015, 21:50
@ThePerfektion

Früher glaubte ich einen Partner zu benötigen, um geliebt zu werden. Heute kann ich alleine leben, ohne dass mir jemand fehlt. Die Beziehungen gewinnen dadurch mehr Tiefe. 

Ich habe eine Familienaufstellung gemacht und dadurch sehr viel über mich erfahren. Du lernst so auch ganz neue Freunde kennen. Mein Leben hat sich dadurch um 180° gedreht. Ich kann es jedem empfehlen, der dafür offen ist. 

1

bitte suche dir professionelle hilfe... man muss ein wenig geduld haben und einen therapeuten finden, wo es passt... aber bitte unternimm etwas -es gibt wirklich gute und hilfreiche theraphien.

Was möchtest Du wissen?