Nach Strafsache (AMG) noch hohe Schulden beim Finanzamt, wie angehen (~6.000€)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Privatinsolvenz hilft Dir nicht, denn weder von Schulden aus Geldstrafen, noch für die Schäden und Kosten aus Straftaten gibt es eine Restschuldbefreiung.

Natürlich kannst Du mit den Schulden studieren. Zwischendurch wirst Du gemahnt werden, auch der Gerichtsvollzieher, bzw. Vollstrecker vom Hauptzollamt wird kommen. Aber zahlen wirst Du irgendwann müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt unterscheiden zwischen der Strafe und den Kosten.

Ein Tagessatz ist nicht die Ratenhöhe, sondern das dreißigstel Deines Monatseinkommens. Anzahl der Tagessätze mal Höhe der Tagessätze = Höhe der Geldstrafe.

Die Geldstrafe muß gezahlt, abgearbeitet oder abgesessen werden. Da kommst Du nicht drumrum und davor bewahrt Dich auch keine Privatinsolvenz. Die Höhe der Raten muss mit der Staatsanwaltschaft separat ausgehandelt werden, wenn sie das Gericht nicht bereits festgelegt hat.

Die Gerichtskosten hingegen können gestundet werden und in der Regel sind die Behörden hier auch mit sehr kleinen Raten ~20,- einverstanden. Auch wären die Schulden in einer Privatinsolvenz inbegriffen. Wichtig: Die Forderung wird NICHT verzinst, es wird also nicht mehr.

Studieren kannst Du selbstverständlich auch mit Schulden, warum denn nicht? Die Pfändungsfreigrenze liegt bei ca. 1100,-€.. Nur wenn Du mehr hast, kann man Dir den übersteigenden Teil wegnehmen, um Deine Schulden zu tilgen.

Grundsätzlich macht eine Privatinsolvenz Sinn, wenn es Dir nicht gelingt, die Forderung innerhalb von ca. 7 Jahren zu tilgen (die längere Zeitspanne wiegt die damit verbundenen Nachteile auf). Dabei solltest Du berücksichtigen, dass Du ja vielleicht mal in 2 oder 3 Jahren einen Job hast, wo Du 500,- monatlich für Schulden übrig hast. Dann geht das plötzlich alles ganz schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zur Schuldenberatung mit allen Unterlagen, das kostet auch nichts und steht dir zu. Kontakte bekommst du beim ansässigen Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In solchen Fällen ist eine Privatinsolvenz höchstwahrscheinlich unvermeidbar oder?

Wirkt sich nicht auf gerichtliche Strafen aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?