Nach starken Alkoholzunahme starke Konzentrationsschwäche , lieber sich überprüfen lassen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Carolinen,

dir ist etwas ähnliches passiert als mir! Hatte auch an einem Tag einmal einen hochprozentigen Alkohol getrunken (Tsipouro, 40-45% Alkohol) und hatte anschließend permanente Konzentrationsprobleme, Kurzzeitgedächtnisprobleme, aber auch Tinnitus..etc. Ich habe sonst auch fast nie etwas getrunken und wenn dann nur wenig, habe auch nie Drogen genommen..etc.! Bitte melde dich! würde gerne mit dir reden, wie es dir mittlerweile geht, was du gemacht hast und ob es besser geworden ist?

hier habe beschrieben wie es bei mir war: https://www.gutefrage.net/frage/ploetzlich-denkstoerung-konzentrations--wortfindung--und-gedaechtnisprobleme-was-ist-passiert

Zunächst mal ist Dein Gehirn jetzt in einer großen Umbauphase. Wir wissen mittlerweile, dass es in dieser Zeit sehr empfindlich auf Drogenkonsum jeder Art reagiert und zwar nachhaltig.

Du schaust also im Internet nach einem Neurologen der auf Dein Alter spezialisiert ist und auf Drogenmissbrauch. Dazu nutzt Du Arztbewertungsportale. Es gibt mehrere. Auch kann es Sinn machen sich an die Landesstelle für Suchtgefahren Deines Bundeslandes zu wenden. Schaue im Netz nach wo die nächst Adresse zu finden ist. Je nachdem wo Du wohnst kann es durchaus sein dass Du Glück hast und sich in Deiner Gegend die Fachmenschen mit der Thematik beschäftigen.

Bis Du einen Termin bekommst gewöhne Dir unbedingt an möglichst viel von Hand auf Papier zu schreiben. Es macht auch sehr viel Sinn Tagebuch von Hand auf Papier zu schreiben. Weiter werden nachweislich die Gehirnzellen aktiviert indem wir uns mit Mathematik beschäftigen. Fange einfach noch mal von vorne an. Du findest auf youtube staatlich anerkannten Unterricht bis nach dem Abitur gibst Du Fach und Thema, unter Umständen auch Klasse, in die Suchmaske ein. Hast Du ein Video gefunden das passt so gebe die Überschrift in die Suchmaske des Browsers ein und finde so weitere kostenlose und sehr nützliche Seiten.

Ansonsten gewöhne Dir an täglich einen Liter Rotbuschtee vom Discounter zu trinken. Der entgiftet erst mal um dann die Zellen von innen her zu stärken.

bei der menge alk in hochprozentiger form ist es ohne weiteres möglich, daß du dein hirn nachhaltig geschädigt hast. der richtige doc wäre ein neurologe.

Wenn Du Spiritus getrunken hättest , würdest Du Dir die Radieschen von untenbetrachten. Ich würde auf jeden Fall , zumindest den Hausarzt aufsuchen und ihm Dein Problem schildern. Er wird Dir schon aufzeigen , was Dir hilft und ggf. weitere Schritte einleiten.Alkoholgenuss kann auf jeden Fall der Grund für Konzentrationsschwäche sein. Konzentrationsschwäche köönen aber auch anderweitig begründet sein. Das kann nur ein Arzt beurteilen! Alkohol ist nie die Lösung , für Probleme! Stress kann man auf jeden Fall auch andrs bekämpfen..... Darüber reden , Sport machen , chillen , Musik hören , anderweitig ablenken ... Einfach was Schönes machen ! Basaufen gehört nicht dazu!

Mal von der tatsache abgesehen das man spiritus nicht trinken kann da ein gällungsmittel drin ist.

Ist Spiritus nicht Gefährlicher als normaler Alkohol. Sollte ein Gehirn einen schaden davon getragen haben ist dieser irreparabel und du wirst damit Leben müssen.

Du kannst dir daher auch den gang zum Arzt sparen

Dann geh zum Arzt, als erstes zu deinem Hausarzt, der wird dich falls notwendig weiterleiten.

Lass' den Fusel weg, dann geht's dir besser! - Alkohol bremst die logisch-rationale Seite des 'Verstandes' (so vorhanden). Ich kam mal in eine Firma, in der es zum Geburtstag immer eine kleine Party mit Snacks, Sekt und OSaft gab. Am Abend ein Fläschchen Rotwein war für mich kein Thema, doch ein Gläschen Sekt reichte - und ich brauchte 2 Stunden, um wieder konzentriert arbeiten zu können. Als ich das kapiert hatte blieb ich tags konsequent bei OSaft.

Alkohol betäubt. Wenn du das willst: OK. Doch manches geht dann eben auch nicht mehr.

Wäre noch zu ergänzen: Die Leber wächst mit ihren Aufgaben ..

0

Ja, unbedingt das Gehirn überprüfen lassen, da liegt etwas im Argen.

Erst mal mit Deinem Hausarzt reden, der kann die nächsten Schritte einleiten, dert weiss, was nötig ist und wird Dich zum richtigen Spezialisten überweisen!

Der Hausarzt sollte immer der erste Ansprechpartner sein!

Ich denke, Du weisst ja, dass Du Sche.... gebaut hast, oder?

Ich wünsch Dir alles Gute! L.G. Elizza

Besprich das bitte mit deinem Hausarzt, der wird dich an einen Facharzt Neurologe/Psychiater überweisen.

Was möchtest Du wissen?