nach schnellen aufstehen schwarz vor dem augen etc.

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei mir wurdd mir nur etwas schwindelig und das schwarz vor Augen hält nur 1- 2 Sekunden an. Solltest einfach mehr Obst und Gemüse essen und mehr Sport treiben, hat mir mein Arzt auch empfohlen.

vielen dank für deine antwort. also am sport sollte es nicht liegen, da ich relativ sportlich bin. ich werde deinen rat mit dem obst & gemüse einmal nach gehen, vielen dank :)

0

du hast kreislauf.

orthostatische kreislaufstörungen.

wenn du schnell aufstehst geht der blutdruck schlagartig runter, das herz pumpt schneller, um das auszugleichen, naja und dann wird eben kurzzeitig das gehirn schlechter durchblutet. davon wird dann der schwindel ausgelöst.

wenn du das regelmässig hast, lass dich mal vom doc durchchecken.

aus dem liegen erst mal nur hinsetzen, ein paar sekunden warten, dann aufstehen. aus dem sitzen LANGSAM aufstehen und einen moment stehen bleiben, nicht schlagartig aufspringen. dann gehts meist besser. am morgen am besten einen kaffee trinken oder auch mal ein glas cola. red bull ist eher nicht geeignet. das enthaltene taurin ist ein gegenspieler des coffeins und kann unter umständen deine beschwerden verschlimmern.

diese form der kreislaufstörung kommt auch bei fitten und sportlichen menschen relativ häufig vor.

Das nennt sich Orthostase-Syndrom. Schuld ist ein zu niedriger Blutdruck bzw. die verlangsamte Anpassung des Blutdrucks beim Aufstehen. Grundsätzlich ist das nichts Gefährliches, wenn du dir Sorgen machst, kannst du das aber natürlich vom Arzt abklären lassen. Dieser wird dich wahrscheinlich kurz untersuchuen, den Blutdruck messen, Blut abnehmen und ggf. einen sogenannten Schellong-Test durchführen. Allerdings kannst du auch selbst einiges gegen diese Schwindelanfälle tun. Wichtig ist natürlich eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Daneben spielt auch die körperliche Betätigung eine große Rolle. Sport verbessert die Fähigkeit des Körpers, den Blutdruck rasch den Erfordernissen anzupassen. Zusätzlich kannst du es mal mit den guten alten Kneippschen Anwendungen (Beine abwechselnd warm und kalt abduschen) versuchen. Das ist nämlich nichts anderes, als "Fitnesstraining" für die Blutgefäße.

Das nennt man eine ORTHOSTASE. Hintergrund ist die allmächtige Schwerkraft. Dein Blut ist ein flüssiger Körper, der genau dieser Schwerkraft unterliegt. Stehst Du also ruckartig auf, versackt Dein Blutvolumen kurzfristig in den unteren Extremitäten bzw. in der unteren Körperhälfte. Damit steht es der oberen, sprich u. a. dem Kopf nicht mehr zur Verfügung.

Das Hirn aber zählt zu den stoffwechselintensivsten Organen überhaupt und ist auf eine kontinuierliche Blutzufuhr angwiesen. Bleibt die aus, fährt der "Rechner" Hirn seine Aktivität auf seine lebenserhaltenden Kernfunktionen zurück, zu denen die äußeren Sinne in diesem Moment eben nicht zählen. Das heißt die reizverarbeitenden Bereiche werden unterversorgt und das verbleibende Blutrestvolumen den Stammhirnfunktionen zugeteilt, so dass wenigstens noch Deine Atmung fortgeführt wird, solange es geht,

Solltest Du jetzt also auf Grund dieses Kontrollverlustes zu Boden gehen und Dich nicht unbedingt mit dem Kopf an der Tischkante stoßen, dann wäre das sogar sinnvoll, da in diesem Augenblick durch Deine horizontale Lage im Raum eine schnellstmögliche Wiederversorgung des Hirns gewährleistet wird und Du so am ehesten die Kontrolle wieder erlangst.

Aber auch so hält dieser Zustand meist nur wenige Sekunden an. Dann hat das Herz das Blutdefizit in der oberen Körperhälfte ausgeglichen und das Hirn arbeitet wieder mit voller Kapazität.

eigendlich ein eindeutiger hinweis auf zu niedrigen blutdruck.evtl. ärztlich überprüfen lassen.

Der Blutdruck ist morgens generell niedrig, da der Körper im Schlaf sämtliche Funktionen runterfährt. Wenn man nun schneller aufsteht, als der Kreislauf in der Lage ist sich an die 'Aufstehsituation' anzupassen, wird einem etwas schwummrig... Da jeder Körper anders ist, passt sich der Kreislauf bei dem einen schneller an, als bei dem Anderen...

Nicht alles was ggfl. etwas länger dauert ist gleiche Ursache für ein Krankheitsbild...

0
@deFleescha

stimme ich voll und ganz zu. aber wie gesagt, nötigenfalls mal arzt befragen.

0

Das liegt an dem Blutdruckabfall, wenn du aufstehst, da dein Herz plötzlich bergauf pumpen muss, um dein Gehirn zu versorgen.

Trotzdem ist deine Beschreibung etwas extrem.

Nimmst du Medikamente? Trinkst du genug? Hast du genug Bewegung?

vielen dank für deine antwort. ich nehme keine medikamente. trinken tu ich meines erachtens auch genug und an der bewegung kann es eigtl. nicht liegen da ich 3 mal die woche zum fitness gehe und auch so in der freizeit gerne laufen gehe.

ich selber habe es eigtl. immer als normal angesehen aber momentan finde ich es merkwürdig da diese phasen immer länger andauern.

0

Hört sich ganz nach zu niedrigem Blutdruck an. Dass es mir ein paar Sekunden schwarz vor den Augen wird hab ich öfter, mein Arzt meint auch, das sei ganz normal. Dass du deinen Körper aber nicht mehr fühlst und Muskelzuckungen hast, hört sich heftig an. Ich würde auf jeden Fall mal mit dem Arzt drüber sprechen.

Das liegt daran, dass dein Kreislauf noch nicht wirklich auf Touren ist.

Kleines Beispiel zum Verdeutlichen: Fülle einen Gefrierbeutel mit Wasser und knote ihn zu. Lege in anschließend hin. Das Wasser verteilt sich gleichmäßig. Wenn du den Beutel nun anhebst, sackt das Wasser nach unten und sammelt sich dort. Du musst den Beutel zusammendrücken, um das Wasser wieder nach oben zu bekommen.

Gleiches passiert in deinem Körper. Wenn du ruckartig aufstehst, sackt das Blut in die Beine und für Bruchteile einer Sekunde ist dein Gehirn unterversorgt, was das 'schwarz-vor-Augen' verursacht.

Bewege deine Beine bevor du aufstehst. Setzt dich auf die Bettkante und bewege deine Füße und Unterschenkel (Beinvenenpumpe = Wasser im Gefrierbeutel nach oben drücken). Hierdurch kommt dein Kreislauf in Gang...

Lange Rede kurzer Sinn: Bevor du aufstehst bewege deine Beine und lasse deinem Kreislauf Zeit auf Touren zu kommen ...

du hast zu niedrigen Blutdruck!

Nein, sowas hab ich in 45 Jahren noch nicht erlebt, schon gar nicht mehrmals. Geh zum Arzt.

ich stelle keine diagnose, aber gehe bitte zu deinem ha. das klingt nach kreislaufproblemen

Was möchtest Du wissen?