Nach schlafentzug todmüde! Hilfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Auswirkungen von Schlafentzug zeigen sich schon nach kurzer Zeit durch Müdigkeit und Konzentrationsstörungen. Versuche haben gezeigt, dass schon nach 24 Stunden ohne Schlaf die Versuchspersonen sehr leicht zu reizen waren und ihre Aggressivität schnell zunahm. Nach 65 Stunden begann eine Frau beim Waschen auf Armen und im Gesicht Spinnweben zu sehen und versuchte verzweifelt, sie zu entfernen. Eine andere Frau beschwerte sich, dass ihr Hut zu eng sei und drücke, obwohl sie gar keinen trug. Theoretisch heißt das, dass zu wenig Schlaf auf Dauer u.a. auch zu psychischen Störungen führt.

Ok der Titel ist echt bscheuert geschrieben :D Aber naja, das ist unterschiedlich, in der Sommerferien hat mein Körper ganz anders funktioniert, ich konnte um die 40 Stunden wachbleiben ohne müde zu sein, weil ich mich halt nicht angestrengt habe, aber während der Schulzeit, unmöglich. Und was Schäden etc. angeht.. lassen wir das.

Man fängt an zu hal­lu­zi­nie­ren

Wenn man nicht mit drogen nachgeholfen hat wird man irgendwann von ganz alleine einschlafen.. Ab und zu ist das auch nicht schädlich nur muss man Bedenken das man schlaf nicht nachholen kann, was weg ist ist weg und das merkt man dann auch über ein paar Tage

Was möchtest Du wissen?