Nach Russland auswandern ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Russland ist nicht so wirtschaftlich homogen wie Deutschland. Es gibt "reiche" und "arme" Reginen. Dabei liegen sie wie ein Flickenteppich dicht beieinander. Der Durchschnittsverdienst unterscheidet sich erheblich darin, aber auch die Preise. Moskau zum Beispiel ist extrem teuer. Nur so als Beispiel, für 500 Euro kannst du Dir eine Einzimmerwohnung mieten im tiefsten Aussenbezirk weit von der Metro und in einem Zustand, der Dir nicht unbedingt gefallen würde. Dort 1000-2000 Euro Miete zu bezahlen ist kein Luxus. Die Bezahlung ist in Moskau natürlich auch wesentlich höher, aber Moskau ist auch begehrt. ort einen Job zu kriegen ist extrem schwierig. Es gibt auch Regionen in Russland wo Du für kein grosses Geld einen Job haben wolltest. Es ist also sinnvoll sich vorab zu informieren und zu entscheiden welche Möglichkeiten man in der konkreten Region hat.

Hinzu kommt, dass in Russland uriger Kapitalismus herrscht. Vom Arbeitsvertrag bis Job musst Du Dir alles selbst erarbeiten und erkämpfen. Ist kein Pflaster für passive Leute jetzt. Da wird keiner Dir hinterher rennen "Sie haben da aber noch die Möglichkeit". Das musst Du alles selbst erkennen und durchboxen.

Als Einsteiger ist es schwierig gleich gut zu verdienen. Die Chefs sind in Russland eben echte Kapitalisten. Du kannst aber Karriere machen. Wenn Du was drauf hast dann wird es auch belohnt. Ich würde mich dahe extrem auf eigene Stärken konzantrieren. Du kannst schonmal Deutsch. Also generell einen Job suchen wo Du Deutsch brauchst. Überleg' Dir was Du noch so drauf hast. Es ist alles möglich wenn man einen Plan hat. Ein Studienkamerad von mir ist in Russland Geschaäftsführer eines grossen Unternehmens. Ableger eines deutschen Unternehmens. Er hat seine Chefs in Deutschland und kann mit ihnen Deutsch sprechen. Der ist nicht über Nacht da gelandet, aber in Deutschland hätte er nie die Chance.

Was den Unfug von MB2819 angeht wegen Ausländerfeindlichkeit ist Unsinn. Genau deswegen haben wir so viele Gastarbeiter in Russland, weil keiner sie Einstellt. Und die Probleme sind doch hauptsächlich die gleichen wie in Deutschland. Neuankömmlinge, die nicht immer bereit sind sich als gute Gäste in einem gastfreundlichem Land zu benehmen. Das ist bei Westeuropäern eh selten der Fall und wie gesagt wenn man sich nicht gerade extrem doof anstellt wird man in Russland als Ausländer viel herzlicher empfangen als in Deutschland.

MB2819 02.06.2012, 16:10

Ausländerfeindlichkeit und Rassismus gibt es natürlich in Russland. Ich habe auch einen Bekannten, der ein Unternehmen in Russland leitet, aber er hat es sich nicht selbst aufgebaut, sondern von seinem Vater übernommen. Also als Normalo nach Russland ist nicht einfach. Wenn du schon einiges vorzuweisen hast an Berufserfahrung, dann such dir ein deutsches Unternehmen in Russland bei dem du dich bewirbst.

0
peterklaus57 02.06.2012, 17:07

Genauso sehe ich das auch und stimme deinen Ausführungen (aptems) voll zu. Diese Halbwahrheiten in der deutschen Presselandschaft sind noch aus dem Zeitalter des kalten Krieges. Unser König Beckenbauer hat ja sogar einen guten Job bekommen - russischer Sportbotschafter.

0
MB2819 02.06.2012, 17:28
@peterklaus57

Klar das ein Beckenbauer in Russland Geld machen kann. Es kommt auch immer auf die Schicht an. Wenn man in Russland landet und keinen Job findet, ist das Leben da nicht so süß.

0

Wenn du nach Russland gehen willst, dann mit ordentlich Knete in der Tasche. Da wirst du nie viel verdienen, mit einem ordentlichen Job und in vielen Teilen Russlands sind Ausländer mehr als unerwünscht.

aptem 02.06.2012, 15:30

Ein Paradebeispiel von Vorurteilen.

0

Was möchtest Du wissen?