Nach Rücken OP 6 Monate krank Arzt schreibt der KK ich fange mit der Weidereingliderung an

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich hatte auch mal Ärger mit einem Orthopäden.Zwar war ich noch nie so lange krank,aber ich habe auch die Krankenkasse informiert.Beim Wechsel im Quartal zu einem anderen Arzt der gleichen Sparte musst Du wohl noch einmal die 10,-Euro Praxisgebühr entrichten,ansonsten geht dies ohne Probleme vonstatten.Normalerweise musst Du auch manchmal zur KK zum sogenannten Vertrauensarzt,der Deinen Zustand genau beurteilen kann.

Mmmmh....ich habe neun Monate im Krankenhaus verbringen müssen...habe 3 Wirbelsäulenoperationen gehabt, wurde mit 6 Schrauben 2 Platten stabilisiert,und hatte auch nach 6 Monaten ein Wiedereingliederungsgespräch...Anwesend waren der Oberarzt, 2 Krankenschwestern, 1 Physiotherapeutin und 1 Ergotherapeutin,und mein Ansprechpartner der Krankenkasse..und ich weiß das es normal ist, nach 6 Monaten drüber zu sprechen wie es weiter gehen soll....es bedeutet ja nicht das man gleich damit beginnt sie wieder in das Arbeitslebnen einzugliedern..denn es kann durchaus möglich sein das es im Anschluss eine Reha folgt

Shari1964 01.11.2010, 11:31

Ich bin von TH 2-TH 12 Operiert 2 Stäbe und 17 Schrauben Stabilisiert. Mein Arzt hat mich nur gefragt ob sich der MDK bei mir gemeldet hätte was er bis heute nicht getan hat und ich dem Arzt gesagt habe die können mich ja gerne Untersuchen und sich ein Bild machen ,es hat sich dann nur die KK gemeldet und gefragt wie es mir geht .Was dabei rauskam habe ich ja schon erwähnt. Sie sagte mir auch noch das ich eigentlich nur zum MDK müsste wenn ich unglaubwürdig wäre.

0
paramaus 01.11.2010, 11:42

komisch, die Krankenkasse informierte mich mich in einem Schreiben über einen Besuch des Medizinischen Dienst.. und einer Pflegestufe...der Arzt hat meiner Meinung nach keine Schuld...du wirst bei einem Wiedereingliederungsgespräch alles erfahren und kannst deine Sorgen auch ansprechen

0
paramaus 01.11.2010, 11:53

Das Krankenhaus hat eine Akte von Dir...wichtige Angaben von Dir werden eigentlich per Protokoll der Krankenkasse mitgeteilt.....

0
Shari1964 01.11.2010, 12:57
@paramaus

Meine KK meinte noch warum mein Arzt mir keine schmerztherapie angeboten hat,das weiß ich auch nicht will ja endlich meine schmerzen loswerden .Dann hatte ich meine Arzt auch wegen einer Reha gefrag nach drei mal nachfragen sagte er mir ich solle das bei der Rentenkasse machen fragte ihn dann ob er noch einen Bericht beilegt ,er sagte das brauche er nicht müsse dann ja eh zum MDK,Die Frau von meiner KK war echt platt sie sagte mir er hätte das mit mir zusammen machen sollen und sofort einen Bericht beilegen sollen .Jetzt kann natürlich von der Rentenkasse das mein Arzt bitte einen Bericht machen soll was natürlich alles rauszögert und das finde ich von meinem Arzt nicht ok das er trotz meiner anfrage es nicht mit mir zusammen gemacht hat. Was auch noch vom Arzt eine Frechheit war das er zu mir sagte das es ja mit meiner Op nicht so viel gebracht hat wenn ich immer noch so schmerzen hätte .Oder meinst du so etwas ist in Ordnung

0
paramaus 01.11.2010, 20:31

Nein das ist nicht in Ordnung...bei mir wurde das vom zuständigen Arzt im Krankenhaus gemacht...vielleicht solltest du doch Rat bei einem anderen Arzt einholen. Wünsche dir eine gute Besserung und viel Glück mit der Suche eines Arztes und eine angepasste therapeutische Betreuung

0

Was möchtest Du wissen?