Nach Rippenprellung Überbein auf Rippe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Rippenprellung bildet sich ein Bluterguss. Dieser Bluterguss kann sich durchaus mal sehr hart anfühlen. Ich denke, das wird bei Dir der Fall sein.

Du kannst Deinem Körper helfen, indem Du den betroffenen Bereich häufig gut kühlst und zudem kannst Du diesen Bereich mit einer hochdosierten Heparinsalbe einreiben, damit sich der Bluterguss schneller wieder auflöst.

Ein Überbein bildet sich bei einer Rippenprellung und auch nach einem Rippenbruch nicht. Ein Überbein bildet sich aus Gelenkflüssigkeit, aber bei den Rippen gibt es keine Gelenkflüssigkeit, also auch kein Überbein.

Eine Rippenprellung ist sehr schmerzhaft und kann durchaus mal bis zu 8 Wochen zu Beschwerden führen.

Es kann durchaus mal ein Bruch vorhanden sein, auch wenn man diesen auf der Röntgenaufnahme nicht sehen konnte. Dann handelt es sich aber um einen sogenannten "Grünholzbruch", welcher von ganz alleine wieder abheilt. Brüche der Rippen werden, sofern sie nicht verschoben sind, sowieso generell nicht behandelt. Nur bei starken Bruchverschiebungen ist eine operative Behandlung erforderlich.

Wie gesagt ... kühle den Bereich gut und reibe ihn mit einer Heparinsalbe ein. Mehr kannst Du nicht tun. Die Zeit heilt die Wunden, bzw. lindert die Schmerzen. Lediglich mit Sport solltest Du jetzt in der nächsten Zeit etwas vorsichtig sein, um die Symptome nicht noch weiter zu verschlimmern.

Ich wünsche Dir alles Gute und gute Besserung

Nun , da die Rippen eine Prellung erlitten haben bildet sich eine art Beule.

Sie müsste nach 2-3 Monaten verschwunden sein.

Es ist normal ;D

Was möchtest Du wissen?