Nach rauchstopp beziehungskrise?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Aufhören mit Rauchen ist eben schwierig und ganz oft mit Stimmungsschwankungen verbunden. Such dir Hilfe und zieh es durch, denn die Idee war genau richtig in bezug auf Kinderwunsch.
  • Probier es doch erst mal mit Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummi und reduziere die dann. Unterstützt euch gegenseitig und sucht euch neue Rituale -- extra viel Kuscheln nach dem Sex statt Zigarette. Zusammen joggen statt die erste Zigarette vor dem Frühstück oder leckeres Dessert statt Zigarette nach dem Essen. Sprecht miteinander und erzählt euch, wann die Gier nach Rauchen besonders groß ist und denkt euch was aus, wir ihr euch unterstützen könnt.
deenay 26.01.2016, 19:40

Vielen dank für den tipp!! Gute idee. Ich dachte mir schon, dass es nicht einfach wird, aber dass ich gleich depressiv werde und die ganze beziehung hinterfrage hätte ich nicht gedacht:)

0

Völlig egal, ob es "eine Phase" ist oder Entzugserscheinungen! Schmeiß die Kippen weg und mach Dich frei von dem Mist! Denk nicht nur an die Gesundheit eines möglichen Kindes, denk in erster Linie an Deine Gesundheit. Freu Dich über eine Bude, die nicht nach Qualm stinkt, freu Dich darüber, dass Du selbst nicht mehr stinkst (denn das tun Raucher immer und zwar höchst unangenehm), freu Dich, dass Du nicht nach draussen gehen musst, sondern kannst. Wenn Du aufhörst, verlierst Du nichts, sondern gewinnst eine völlig neue Freiheit.....Du verpasst nichts! Vom gesparten Geld ganz zu schweigen.

Versuche nicht, Dich langsam zu entwöhnen! Das klappt nicht. schmeiß Deine angefangene Schachtel weg (nicht an einen Raucher verschenken!) und halte die erste (schwerste) Zeit einfach durch, ohne Nikotinkaugummi, ohne Hypnose usw. nur mit Willenskraft. Dann geht es Dir bald besser und Dir wird bewußt, was für ein Blödsinn das Rauchen ist. 

Übrigens weiß ich, wovon ich rede! Ich habe (leider) 30 Jahre geraucht und bin seit 4 Jahren davon ab......seitdem geht es mir wieder gut, ich habe wieder Kondition und deutlich mehr Lebensfreude. 

deenay 26.01.2016, 19:53

Ja du hast absolut recht! Es macht mir einfach ein wenig angst, dass ich eine so depressive zeit erlebe. Mir macht weder job noch beziehung freude. Meine zukunft ist irgendwie überschattet. Hattest du das auch?

0
tuedelbuex 26.01.2016, 20:09
@deenay

Mir macht weder job noch beziehung freude. Meine zukunft ist irgendwie überschattet.

Nein, hatte ich nicht (also weder vor noch nach oder wegen dem Aufhören)....aber ist solch ein Zustand nicht gerade ein Grund, sein Leben zu ändern? Jeder Tag, den Du länger "ohne" schaffst wird Dich stolz darauf machen und Dir ein Stück Lebensfreude zurückbringen! Du schaffst das! Ich drücke Dir die Daumen!

0

Ich glaube nicht dass es sich um Entzugserscheinungen handelt. So weitreichende und tiefgründige Auswirkungen halte ich für eher unwahrscheinlich. Evtl. war die Umstellung von rauchen zu nicht rauchen einfach ein Auslöser, zu dir selber ehrlich zu sein.

Ich sehe 2 Sinnvolle Möglichkeiten:

1. Wenn dir eure Partnerschaft noch etwas Wert ist, geht zu einer Partnerschaftsberatung.

2. Wenn du Punkt 1. für unnötig oder gar übertrieben hällst, scheint es sinnvoll zu sein, konsequent ehrlich zu werden. Ein Nikotinpflaster halte ich als "Allheilmittel" für Quatsch. Alles Gute.

Hey :-) 

Ich habe auch mal aufgehört zu rauchen, weiss also wie es ist und wie man sich fühlen kann. Ich hatte mehrmals versucht aufzuhören und ich erinnere mich auch daran dass ich auch mal richtig depri wurde dabei. Für mich war es einfach dann ein Zeichen dass ich noch nicht so weit bin um aufzuhören. 

Bei meinem letzten Versuch (vor 3 Jahre) juhuu ;) Hatte ich solche Gefühle nicht... ich hatte so einen starken willen zum aufhören dass ich an nichts anderes Gedacht habe ausser dass ich es eben nicht mehr will! Egal was kommt.

Ich weiss natürlich nicht, ob deine Gefühle nur mit dem raucherenetzug zusammenhängen oder ob du wirklich zweifelst. Ich denke, dass musst du selbst herausfinden. 

Stimmungsschwankungen während dem rauchentzug sind aber völlig normal. Gerade das ''gereizt sein'' hört man von sehr vielen die das ebenfalls durchmachten.  Rauchen ist halt etwas was man sich gewohnt ist und plötzlich fällt das weg... Mir hat es geholfen mich anderweitig zu beschäftigen. Also ablenken...ablenken...ablenken. 

PS: Ich hoffe du schaffst es und das deine Gefühle wieder etwas Ordnung bekommen ;) 

LG 

deenay 26.01.2016, 19:55

:) vielen dank!! Ich hoffe es auch:) aber schlussendlich kommt ja bekanntlich alles so wie es muss.

1

Das Rauchen hat mit Deiner Beziehung nichts zu tun. Ich würde eher sagen, Deine Beziehung geht den Bach runter.

Was möchtest Du wissen?