Nach Neuaufsetzen meines PCs: was sollte ich nun an Backups etc. anlegen um später schnell falsche Einstellungen, unnötige Prozesse etc. zu erkennen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nein erstelle einen Wiederherstellungspunkt das reicht  was auch gut ist ein 128 GB USB stick für die laufende Datensicherung http://praxistipps.chip.de/windows-10-wiederherstellungspunkt-erstellen-so-gehts_42583

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 18Wheeler
07.02.2016, 12:37

Wenn "Spyware10" keinen Piep mehr macht und auf dem Monitor nur noch das Programm "Dunkel wie im Bärenar..h" läuft, kannnst´de Wiederherstellungspunkte glatt vergessen....

0

Browser und Anti-Virensoftware sowie alles, was auf Partition "C:\\ installiert werden muß ( AMD oder Nvidia ) auf die "Kiste" schmeissen.

Dann: Ein Systemabbild der C.\\ Partition auf einer externen USB Festplatte oder einem grossen USB Stick erstellen. Wie´s mit "Spyware10" funzt, findest Du hier:

http://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Windows\_10\_sichern\_Sicherung\_Backup\_erstellen\_und\_wiederherstellen

unten unter: Systemabbildsicherung unter Windows 10 erstellen

Im Gegensatz zu Wiederherstellungspunkten wird dabei die gesamte
Festplatte als Backup-Image gespeichert und kann zur Not wiederhergestellt werden
, falls Windows 10 nicht mehr richtig funktioniert oder Virenverseucht ist!

Windows Start CD brutzeln nicht vergessen, denn die ( oder - falls Du eine hast, die Original Win10 CD ) wird benötigt, um von ihr zu booten und das Systemabbild wiederherzustellen. Das funzt selbst, wenn Win10 garüberhauptgarnix mehr macht,- im Gegensatz zu einem Wiederherstellungspunkt, der in einem solchen Fall glatt für´n Ar...h ist!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?